Der unterschied zwischen Clickern und Shapen?!

  • Huhu ihr,


    Hab mich ein wenig durch die Threads gewuselt und bin auf den Begriff "Shapen" gestoßen.
    Ich kann damit aber absolut nichts anfangen. Der Begriff ist mir so noch nie untergekommen. Wie das Clickertraining funktioniert wissen wir :) Haben unseren Berner damals geclickert.


    Aber was ist Shapen? ^^

  • Also man kann den Clicker nur als punktgenauen Marker verwenden und trotzdem den Hund mit Hilfen in die gewünschte Position bringt.
    Oder eben shapen, beim shapen (freies formen) soll der Hund sich die gewünschte Position selbst erarbeiten. Also man gibt ihm keine Hilfe sondern klickt jeden richtigen Ansatz. Wird oft wie beim Topfschlagen beschrieben. Mit der Bewegung in die richtige Richtung bekommt der Hund durch einen Klick ein "Warm" mit Leckerli und wenn er sich in die falsche Richtung bewegt eben keinen Klick und damit ein indirektes "Kalt". Dabei wird nicht gesprochen, nur Klick und Leckerli oder eben keinen Klick. Erst wenn eine Übung öfter gut gezeigt wird, kann man das Kommando einführen.
    Das ist natürlich nur eine ungefähre Erklärung, ich empfehle entsprechende Bücher oder Kurse zur Vertiefung. Vor allem muss man das langsam aufbauen, damit der Hund nicht überfordert oder frustriert wird.
    Ich und Hank sind absolute Shapingfans. Meine Cora konnte damit gar nichts anfangen.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank, Arik und Rusty
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Es gibt keinen "Unterschied" zwischen Clickern und Shapen. Ohne Shapen kein Clickertrainig...


    Das ist Shapen...



    Der Hund bietet von sich aus Verhalten an. Und über den Click arbeitest Du das Verhalten heraus welches Du haben will. Anfangs verwendet man zum Shapen gegenstände. Ziel sollte aber das "frei Shapen" sein ...



    D.h. der Hund lernt Dir Verhalten anzubieten auch ohne dass ein gegenstand dabei im Spiel ist.

  • Und wenn ich später einmal möchte, das mein Hund ein bestimmtes Verhalten macht?
    Dann sollte das ja dann auch auf Kommando gehen oder?


    Ich bin in der Marterie echt noch nicht fit :D Hoffe meine Fragen sind hier nicht zu dämlich ^^

  • Beispiel "Rolle":


    Ich habe bei Snoop so angefangen, dass ich gewünschtes Verhalten was irgendwann zu einer Rolle führt bestätigt habe.
    - auf die Seite legen
    - sobald er auf der Seite lag und sich etwas Richtung Rücken bewegt hat
    - wenn er auf dem Rücken lag
    Das ist der Aufbau zum eigentlich gewünschten Verhalten (shapen).


    Anschließend habe ich dann natürlich nur noch die richtige Rolle bestätigt.


    Wenn er das öfter gemacht hat, habe ich erst "Rolle" gesagt und anschließend bestätigt.
    So kannst du dann das Kommando mit einbinden.


    Was auch Sinn macht ist ein "Markerwort", welches den Clicker ersetzen kann. Es ja auch Tricks bei denen du evtl. Futter und Hand als Hilfestellung nutzt und keine Hand für den Clicker frei hast.
    Snoop weiß, dass bei mir das Wort "Top" die gleiche Bedeutung wie der "Click" hat.

  • Ich würde Dir empfehlen die Anfänge des Clickern in einem guten Seminar zu erlernen, damit Du die Basics richtig verstehst. Zu allererst muss Dein Hund erst einmal lernen zu lernen und Verhalten abieten zu dürfen. Die Ausführung einzelner erlernter Lektionen auf ein Hörzeichen hin kommt erst sehr sehr sehr viel später...

Wer war online

Heute waren bereits 13 Mitglieder Online - Rekord: 34 Mitglieder ()