Harras - vom Welpen zum Junghund

  • was hat der Trainer jetzt zu dem ganzen gesagt

    Das das dumm gelaufen ist und Harras eigentlich mit einem guten Gefühl den Platz verlassen sollte. Das wäre ja nun leider nicht so. Aber um des Friedens willen (oder so ähnlich), soll ich ihn noch eine Weile neben mir lassen und dann ganz ruhig mit ihm weggehen. Damit er eben nicht die Verbindung "Dogge doof und ich muss gehen" hat. So oder ähnlich, war mit den Kopf nicht ganz mehr dabei, weil ich auch irgendwie verärgert war.

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong

  • Ein, in meine Augen aber kleines Problem haben wir mit dem "Platz": Harras legt sich meisten beim Platz nicht so schön gerade ab, wie die Trainerin es gerne hätte, er flänzt eher etwas rum, d.h. er kimt mit dem Becken zur Seite und hat dann beide Hinterpfoten seitlich rausliegen. Lt. Trainerin sieht das zum einen nicht so toll aus und er kommt noch nicht so fix ins "Sitz", zum anderen findet sie das auch bedenklich für seine Hüfte. Wie seht ihr das? Ich finde es wie gesagt nicht so schlimm. Wenn ich ihn ablege und weggehe und er dann in der Entfernung warten muss, dann macht er (meistens) das "schöne" Platz

    Hach ja...warum solls dir besser gehen als mir?:P

    Hermann legt sich aktuell auch so lotterhaft hin. Is halt bequemer. Bestätigung für dieses Hinfläzen gibt's dafür nicht. Erst wenn er gerade liegt. Ich habe auch 2 Kommandos: zum einen das "down" (also bei den meisten Platz),da muss er gerade liegen und darf nicht aufstehen bevor ich ihn freigebe. Und dann das "leg dich", hier darf er sich bequem hinlegen,so wie von dir beschrieben. Dieses Kommando bekommt er z.B. im Haus oder auf dem Platz wenn wir z.B. etwas besprechen. Er darf sich hier selbständig aus dem Kommando lösen.

    Bedenklich für die Hüfte finde ich das nicht. Hermanns Hüften sind tiptop .Er liegt einfach gerne so rum.

    "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich."
    Louis Sabin


    Viele Grüße von Anja mit Hermann und Otte und Sammy im Herzen

  • Da kann ich mich euch anschließen ;)

    Dogmeat macht das zurzeit auch vermehrt entweder er legt sich gleich so lotterhaft hin oder nach ner Weile wenn er länger liegen bleiben muss. Habe das Kommando "Leg dich" eingeführt so wie bei Hermann das er sich dann aussuchen darf wie er liegt.


    Und "Platz" heisst ordentlich liegen bleiben das üben wir zurzeit viel.


    Seine Hüften sind auch ok gewesen beim Röntgen. Was mich zurzeit eher bissl stutzig macht ist das er sich im Sitz oft wo anlehnt wenn was in der Nähe ist :/

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Ein, in meine Augen aber kleines Problem haben wir mit dem "Platz": Harras legt sich meisten beim Platz nicht so schön gerade ab, wie die Trainerin es gerne hätte, er flänzt eher etwas rum, d.h. er kimt mit dem Becken zur Seite und hat dann beide Hinterpfoten seitlich rausliegen. Lt. Trainerin sieht das zum einen nicht so toll aus und er kommt noch nicht so fix ins "Sitz", zum anderen findet sie das auch bedenklich für seine Hüfte. Wie seht ihr das? Ich finde es wie gesagt nicht so schlimm. Wenn ich ihn ablege und weggehe und er dann in der Entfernung warten muss, dann macht er (meistens) das "schöne" Platz.

    Wir haben das auch gehabt, habe darüber schon geschrieben. Uns hat geholfen einfach back to the basics. Am Anfang habe ich vermehrt und ausschließlich das Leckerli unter die vorderpfoten geschoben ( unter den Hund ), so dass der Hund zuerst mit den Hinterbeinen leicht nach hinten gehen muss. ( wie eine Wippe )

    -> Komando "platz" und gleichzeitig das Leckerli unterschieben

    -> Hund will an das Leckerli, verschiebt seinen Schwerpunkt nach hinten. Da ich meine Hand mit Leckerli beim Boden habe, muss er sich hinlegen um mit der Schnauze rankommen

    -> da er aber vorher sein Schwerpunkt nach Hinten hatte, legt er seinen Hintern auf den Hinterbeinen. Wenn man da noch achtet das er im Startzeitpunkt gerade neben dir das ganze startet, liegt er dann auch gerade.

    -> ich reduziere dann langsam das direkte Halten des Leckerli und VIEL Loben wenn er sich so zusammenfaltet bei nur "platz".


    Ich habe es zuerst im Kurs un dann eine Woche lang eine gewisse Zeit fix eingebaut zu den Übungen. Beim nächsten kurs wusste Gin somit was ich will. Machte das "platz" automatisch so. Legt sich dann der Hund nicht so wie beschrieben dann "e,e, nein, du kannst es besser!", die Übung abbrechen, wieder Grundposition und das Platz mit Leckerli unter die Pfoten schieben ausführen.

    Auf dem Hundeplatz !!!JEDES Mal!!! wenn er nicht gerade liegt. Da bist du gefragt. Achte vermehrt darauf. Nach einiger Zeit wird der Hund wissen weshalb dieses "ee, nein, du kannst das besser!", Übungsabbruch kommt und wieder "platz". Dann wird er sich selbst korrigieren auch ohne Leckerli. ;)

    Je mehr du darauf achtest ( im Bestfall bei JEDEM Platz), desto schneller kapiert der Hund; auf dem Hundeplatz gibt es nur "dieses" "Platz".

    Das das dumm gelaufen ist und Harras eigentlich mit einem guten Gefühl den Platz verlassen sollte. Das wäre ja nun leider nicht so. Aber um des Friedens willen (oder so ähnlich), soll ich ihn noch eine Weile neben mir lassen und dann ganz ruhig mit ihm weggehen. Damit er eben nicht die Verbindung "Dogge doof und ich muss gehen" hat. So oder ähnlich, war mit den Kopf nicht ganz mehr dabei, weil ich auch irgendwie verärgert war.

    Das mit dem guten Gefühl hat er gut gesehen. Schau, es laufen viele verrückte HH und Hunde herum. Du kriegst auch ein Gefühl dann dafür wann Harras schuld ist und wann nicht :)

    Und wie gesagt das nächste Mal setzte dich durch. Um friedenswillen soll die Dogge das nächste Mal an die Leine, nicht Harras. Oder zumindest BEIDE.