• Bataviasalat
    Blumenkohl
    Chinakohl
    Endivien
    Fenchel
    Friseesalat
    Grüner Salat
    Karotten
    Landgurken
    Mais
    Möhren
    Ruccola
    Sellerie
    Zucchini


    vorsichtig mit:Grünkohl (verursacht Blähungen bei einigen Hunden)
    Kohlrabi (unbedingt schälen!!!)
    Kürbis (nur selten geben)
    Mangold und Rote Beete (haben zwar beide sehr viel Vitamin C, sollte man aber auch nur wenig geben)
    Rotkohl und Weißkohl (nur wenig geben)
    Wirsing (selten geben und dann OHNE Wasser)
    Gurken (OHNE Schale)


    Brokkoli (nur wenig geben, wenn mit etwas Öl und Vitamin C, da es sehr viele Bitterstoffe enthält)
    Spinat (hat 1. leider einen sehr hohen Anteil an Nitrat, welches sich zum gesundheitsschädlichen Nitrit umwandelt. 2. hoher Oxalsäuregehalt, welcher das Calzium bindet und die "Steinbildung" fördert. Dadurch wird auch die Kalziumaufnahme behindert. Dem kann man entgegenwirken, indem man den Spinat gut geputzt und kurz angedünstet mit einem Milchprodukt und einer Portion Vitamin C füttert.

  • Kohlrabi


    Inhaltsstoffe:
    Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Kohlenhydrate, Eiweiß, Calcium, Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen sowie die Vitamine B1, B2, B6 und ca. 63 mg Vitamin C pro 100 g.


    Gesundheit:
    In den Blättern stecken weitaus mehr Nährstoffe, insbesonders der Mineralstoff Phosphor und Carotinoide.


    Anwendung:
    Schälen und fein pürieren - leckeres Gemüse, allerdings mit Blähfähigkeit, wobei man bei etwas magenkranken Hunden aufpassen sollte.


    Unter der Schale liegen die Blähstoffe

  • Ich möchte das Folgende etwas um mein bisschen Wissen ergänzen: :p


    Kohlrabi (unbedingt schälen!!!)


    Was ist los?! :o o: Das Innere esse fast alles ich und Odin bekommt die Schalen und Blätter gekocht und gehäxelt. Ich habe noch keinen einzigen Furz von ihm mitbekommen, seit er bei mir ist. Vorher auch nicht. :p
    Blähungen können eure Hunde natürlich trotzdem bekommen, ich denke da hat er einfach Glück. Und ich natürlich. ;)


    Rote Beete (haben zwar beide sehr viel Vitamin C, sollte man aber auch nur wenig geben


    Ja, weil Rote Beete den Körper an der Aufnahme von Kalzium hindert. Daher gebe ich tatsächlich nur wenig Rote Beete (Schale und Gestrüpp abgekocht, aus dem Inneren mache ich Marmelade für Menschen) und dazu besonders viele geriebene Eierschalen (also mehr als sonst), weil man sehr viel Kalzium zu Rote Beete füttern soll.


    Rotkohl und Weißkohl (nur wenig geben)


    ...und auch nur gekocht wie alle Kohlsorten. :biggrin:


    Brokkoli (nur wenig geben, wenn mit etwas Öl und Vitamin C, da es sehr viele Bitterstoffe enthält)


    Was hat das Öl mit den Bitterstoffen zu tun? :o o:
    Gemüse sowie Obst gibt man grundsätzlich mit ungesättigten Fettsäuren, bspw. Olivenöl, denn erst dadurch kann des Hundes Körper die Vitamine aufnehmen. :)


    Spinat (hat 1. leider einen sehr hohen Anteil an Nitrat, welches sich zum gesundheitsschädlichen Nitrit umwandelt. 2. hoher Oxalsäuregehalt, welcher das Calzium bindet und die "Steinbildung" fördert. Dadurch wird auch die Kalziumaufnahme behindert. Dem kann man entgegenwirken, indem man den Spinat gut geputzt und kurz angedünstet mit einem Milchprodukt und einer Portion Vitamin C füttert.


    ...oder viel geriebene Eierschalen dazugibt. :D

  • Also ich möchte mal anmerken, das diese Liste von oben, mehr als 7 Jahre alt ist


    Möchtest du mir damit sagen, dass das Wissensgebiet damals nur unzureichend erforscht war? :p
    Verstehe ich nicht ganz, denn ihr habt den Thread ja wieder aktuell gemacht. :)

Wer war online

Heute waren bereits 23 Mitglieder Online - Rekord: 44 Mitglieder ()