3D - In Wort und Bild

  • Himmel! Drei auf einmal! Ich hatte bei meiner ersten Fähe mal einen Monat noch einen Rottweiler zur Pflege. Ganz ehrlich. Mein Kopf war nur noch eine Rundumleuchte.:D Das war mir zuviel des Guten. Ab da wusste ich das ich mir nie zwei auf einmal halten werde obwohl ich einige kenne die daran unheimlich viel Spaß haben. Hut ab an jene und dich,die das so auf die reihe bekommen! ;)


    Etwas zu Dobermann fällt mir ein. Vielleicht hast du sowas längst in Betracht gezogen und die Infos die ich da habe sind mittlerweile auch veraltet,weil aus den 90igern. Ich wills dennoch mal erwähnen.

    Meine damalige Mentorin (und ich eine Zeit vor ihr noch) war ein ausgesprochener Dobermann-Fan. Sie wünschte sich einen,fand aber kein geeigneten in deutschen Zuchten. Sie alle waren sehr nervös. Das Bild bestätigte sich dann auch mir bei den damaligen Meisterschaften. Wir hatten allerdings eine Ukrainerin auf dem Hundeplatz. Und die hatte einen ukrainischen Dobermann. Rot (nennt man die braunen ja glaube),72cm Widerrist. Ein Bild von Hund und ein Schutzhund par excellenz. Ruhig. Nie nervös. Nie kläffend. Aber stets aufmerksam,durchaus in seiner Ruhe und seiner Wachsamkeit respekteinflößend wo man so sagt: Na.Bei dem wird man aufpassen müssen.Aber angeblich nicht einfach im Umgang. Wir unterhielten uns auch darüber und damals meinte meine Mentorin,das sie mehrere gute Dobermänner aus östlichem Ausland erlebt hätte und wenn,dann wohl nur einer aus dem Ausland in Frage käme. Vielleicht ja mal irgendwann -sollte dem noch so sein- eine Option für dich?

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Von einem Dobermann würde ich gesundheitlich absolut abraten.


    Ist wie ein 6er im Lotto dort einen zu finden der nicht mit jungen Jahren tot umfällt von den anderen Krankheiten ganz zu schweigen.


    Zum Thema: tolle Bilder:thumbsup:

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Hut ab an jene und dich,die das so auf die reihe bekommen!

    Kann ich nur unterschreiben! Ich staune auch immer wieder, wenn ich Leute mit mehreren Hunden begegne. Alle Achtung, echt. Mir ist mein Harras aber wirklich eine Aufgabe, die mir reicht.

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong

  • Wir unterhielten uns auch darüber und damals meinte meine Mentorin,das sie mehrere gute Dobermänner aus östlichem Ausland erlebt hätte und wenn,dann wohl nur einer aus dem Ausland in Frage käme. Vielleicht ja mal irgendwann -sollte dem noch so sein- eine Option für dich?


    Nein.

    Leistungstechnisch gibt es da keinen Vorteil und die Blutlinien, die man dort findet, sind gesundheitlich eine Katastrophe. Es ist schon bei den alten deutschen Linien ein Glücksspiel mit der DCM, was in Ost- und Südeuropa blutlich bevorzugt wird, ist nur noch schlimm. Gerade im Osten treten in immer mehr Blutlinien deutlich aggressivere DCM Formen auf.


    Das mit den Dreien hat sich so ergeben. Ich muss gestehen, auf Dauer ist es etwas unpraktisch und ich persönlich würde auch zu maximale zweien raten. Aber es hat sich so entwickelt und funktioniert auch. Wobei drei gesunde Gebrauchshunde, die alle voll beschäftigt werden wollen nicht machbar wäre für mich allein.

    Liebe Grüße

    Raphaela mit Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • Oha. Na das ist ja schade das es dort auch so ist. Kann ich immer nicht so nachvollziehen das die Züchter dann nicht selbst merken das da was gehörig schief läuft.

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Weil man beim Dobermann im Moment wirklich nichts machen kann, außer Untersuchen und hoffen.

    Es gibt keinen zuverlässigen Test für die Erkrankung und der Erbgang ist auch nach über 10 Jahren Forschung noch nicht nachvollziehbar. Da kann man den meisten Züchtern nicht einmal einen Vorwurf machen.

    Man kann nach bestem Wissen und Gewissen verpaaren und beten und die Entwicklung, dass Nachzucht auch den russischen und italienischen Linien teilweise schon mit einem Jahr (der jüngste mir bekannte Hund war 11 Monate alt) erkranken und versterben, ist relativ neu.

    Liebe Grüße

    Raphaela mit Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • Immer der Blick bei dir, toll! Darann hapert es leider bei Harras noch :(. Auf dem Hundeplatz ist der Blick i.d.R. immer bei den anderen Hunden. Ich flöte, schnalze mit der Zunge und habe Leckerlies in der Tasche. Aber leider schaffe ich es nicht, mich interessanter als die anderen Hunde zu machen. Vielleicht, weil ich eh 24/7 mit meinem Hund zusammen bin?

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong

  • Vielleicht, weil ich eh 24/7 mit meinem Hund zusammen bin?


    Dann dürfte meiner mich gar nicht anschauen ^^


    Nö, das ist einfach gelernt. Bevor wir im "Fuß" Strecke gemacht haben, wurden Position und Aufmerksamkeit trainiert und bestätigt.

    Liebe Grüße

    Raphaela mit Mr Ekko, Cardassia & Azog

Wer war online

Heute waren bereits 13 Mitglieder Online - Rekord: 34 Mitglieder ()