Knoten am Hintern

  • Hallo Leute :(

    Heute hat bei Morgengassi sich Gin fremd benommen. Beim Rausgehen aus der Stiege habe ich ihn mit Knie eher leicht mit Knie am Hintern erwischt.

    Paar Meter weiter auf der Wiese wo er sich immer gerne löst in der Früh hat er sich HINGELEGT! Das macht er NIE. Mir sind alle Alarmlichter angegangen und habe ihn an Hüften und am Hinter abgetastet. Dabei habe ich einen Knoten der Haselnuss groß ist auf seinen Hintern links neben Schweif entdeckt ;(;( habe Gin dann aufgefordert zu gehen, er hat sich gelöst und ist UMGEDREHT nach Hause. Mein Hund hat was ;( habe nachgeschaut wie unser TA offen hat. Heute von 10-12 Uhr nur und ich arbeite bis 14 Uhr ||;( ich werde die Frau Doktor anrufen, sobald sie aufmacht und Fragen aber was kann die schon telefonisch? Ich weiß nicht ob die in der Firma mir so kurzfristig Urlaub geben ;( ich mache mir schreckliche Sorgen um Gini.

  • Ich habe auch an Analdrüse gedacht, habe aber die zweite Seite angeschaut und da war rein gar nichts. Also tastet man Analdrüse überhaupt im "Normalzustand"?

    Ich hoffe das es "nur" das ist ;( als ich in der Firma fragte nach dem Urlaub wegen Hund haben die mich angeschaut als wäre ich vom Mond! Aber ganz ehrlich? Ich würde mein gesamten Urlaub für Gin aufbrauchen wäre es notwendig und wenn ich keins hätte würde ich mich krank melden! Ich bin jetzt ruhiger, weil ich zurück zum Gini kann. Habe aber trotzdem Angst das es Tumor oder was anderes arges sein könnte

  • Es müssen ja nicht beide betroffen sein. Wenn sone Drüse voll ist bzw nicht anständig entleert, kann man die schon gut fühlen. Vielleicht ist es aber auch was ganz anderes. Insektenstich, verkapselte Entzündung - alles möglich. Nich jede Umfangsvermehrung ist ein Tumor. Und nicht von heute auf morgen!

    Du machst Dich ja auf den Weg zum TA, alles weitere wird sich finden.

  • Ich kann Pepermint nur zustimmen: bleibe ruhig und befürchte nicht gleich das Schlimmste. Das mit der Analdrüse ist nicht unmöglich, Insektenstich kann auch sein.

    Alles Gute für Gin.

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong

  • Also. Das am Hintern ist keine Analdrüse. Von Gefühlten meint der TA es fühlt sich nicht an wie ein Tumor an. Es wurde Punktiert. Es kam kein Eiter, sondern Blut raus. TA meint, es kann ein beginnender Abszess sein. Schlimmer ist es das Gin richtig Fieber hat. Gemessen, zur Sicherheit 2x -> 40,5 Grad Fieber. TA meint das wegen dem kleinen Abszess das Fieber nicht kommen kann. Wir haben lange gerätselt. Gin hat Spritze mit Entzündungshemmer , Fiebersenker und Antibiotika bekommen. Ab Morgen das selbe nur in Tablettenform, ich soll auch 2x am Tag Fieber messen. Die TA meinte, dass wenn das Fieber da ist am Montag noch, ich sollte Blut untersuchen lassen. Ich habe dann gemeint, das ich nicht warten will, so haben wir auch Blut abgenommen und Morgen kommen die Ergebnisse, werde dann angerufen von der TA. Ein Scheiß Gefühl. Ich kenne immer noch die Ursache nicht. Zumindest die Medikamente sind da. Ich soll auch Kotproben sammeln, um am Montag die bei Bedarf ins Labor einschicken lassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Cuki ()

  • Auch von uns ein dickes Daumendrücken und alles Gute!!! Ich weiß, es ist leicht gesagt...aber versuche, auch um Gins Willen, Ruhe zu bewahren. Auch wenn es sehr schwer ist. Du warst sehr zeitig und sofort beim TA. Du wirst es auch in den Griff kriegen, egal was es ist. Selbst wenn der Worstcase eintreffen sollte und es könnte ein Tumor sein, dann kann man da auch was gegen tun und ein so junger Hund erholt sich ganz schnell wieder. Nur nicht den Mut verlieren!!! Wir sind bei Euch und denken an Euch. Diese blöde Warterei auf Ergebnisse kann einen kirre machen....versuch ein wenig, Dich abzulenken. Vielleicht ist es ein gutartiges Fibrom. Davon hat unsere alte Hündin einige und kommt wunderbar damit klar.Alles Liebe für Euch!!!

  • Cuki auch von hier aus, gedrückte Daumen und Pfoten, dass es sich als etwas harmloses herausstellt!!

    Das Abwarten ist natürlich sau doof und quälend, aber bisher hast du doch alles richtig gemacht!! Sofort reagiert, zum TA gefahren und auch die Blutuntersuchung auf den Weg gebracht!!!

  • Ja schon. Gini verweigert fast das Essen. Habe ihm Hähnchensuppe gekocht und wenig Suppe und dafür viel Huhn ( gekocht )gegeben. Er wollte es zuerst nicht, musste es mit Hand füttern. Und Gin frisst immer und alles sonst. :(Es ist nervenaufreibend, ihr habt Recht <X

  • Wenn er nicht essen mag, lasse es sein. Hauptsache er trinkt reichlich. Auch und gerade beim Fieber ist das wichtig! Wenn du krank bist, magst du sicherlich auch nicht immer essen.

    Alles Gute für euch beide. Ich bin in Gedanken schon den ganzen Tag bei euch.

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong

  • Trotz Medikamente beim Tierarzt hat Ginger jetzt immer noch Fieber. 40,3 gerade gemessen ;( Laut TA sollte am Abend aber schon die Foeber unten sein! Ich warte noch bis in der Früh. Da kriegt er erneut Fiebersenkend + Antibiotika und wenn bis Mittag wenn die Ergebnisse da sind nicht besser ist, fahre ich Tierklinik ||||Fieber ist nicht unbedingt schlecht, aber so lange? Trotz Medi? Und wie hoch ist für Hund 40,3 eigentlich?

  • 40,3 ist schon auch beim Hund nicht so prickelnd. Vielleicht kannst Du ihn ein wenig kühlen? Habe das beim Hund noch nie ausprobiert.....bei Kindern macht man ja dann Wadenwickel. Vielleicht kannst Du es mit gut feuchten Handtüchern mal versuchen? Kannst Du ansonsten den TA heute telefonisch erreichen? Dann würde ich mal nachfragen. Schau, dass er viel trinkt. Wenn das Fieber nicht runter geht, müsste er vielleicht an den Tropf, damit es keinen Flüssigkeitsmangel gibt.

  • Habe gestern meine TA telefonisch erreicht. Mit ihrer Absprache habe ich die Tablette gegen Fieber schon am Abend geben können. Bin dann wach geblieben und habe feuchtes Tuch um die Pfoten gewickelt und ein Schuss Milch in Wasserschüssel reingetan. Mit bisschen Milch, hat Gini die Schüssel leer getrunken. Um 1 in der Nacht habe erneut gemessen: 39,8 also Tendenz sinkend. Bin dann schlafen gegangen. Heute um 8 nach dem Aufwachen habe wieder gemessen: 40,1.

    Gin hat dann Antibiotika Tablette und Fiebertablette bekommen und dann Futter das er grad noch so gefressen hatte. Wir waren dann kurz Gassi und dann Milch sei dank leerte Gini wieder eine Wasserschüssel. Erneutes Fiebermessen: 39,2. Stunde danach waren es nur 38,6 also normaltemperatur. Zur Zeit warte ich auf den TA Anruf mit Blutergebnissen. Ich hoffe sehr, das das Antibiotikum anschlägt und Gini am Abend kein Fieber hat. Ich messe zur Zeit jede Stunde Bzw. Jede zweite Stunde. Habe im Internet folgendes zum Fieber beim Hund gefunden:


  • Ach das ist doch alles Mist :(, ich bin in Gedanken nach wie vor bei euch und drück Gin die Daumen, dass alles bald ausgestanden ist. Das er trinkt ist gut. Wie es sich mit der Milch und dem Antibiotikum verhält weiß ich aber nicht. Frage da leiber auch noch einmal deinen Tierarzt.

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong