Nekrose beim Hund

  • Hallo,


    mich beschäftigt was.

    Mein Spike war gestern beim Tierarzt, eigentlich wegen etwas anderem.

    Als ich draußen mit ein paar Bekannten gewartet habe, ist mir eine feuchte Stelle aufgefallen

    Ich dachte an Hot Spot und sprach es gleich an. Mh ne, Nekrotisches Gewebe.

    Es gab erstmal Penicillin und eine durchblutungsfördernde Salbe.

    Nun wurde mir aber von mehreren empfohlen, das es schleunigst operiert werden sollte.


    Hat jemand mit Nekrose beim Hund Erfahrung?



    Das Bild ist von gestern, mittlerweile löst sich der "Wundrand" ab

  • Bei Hunden kenne ich das nicht, bei Menschen schon. Nekrotisches Gewebe ist schlichtweg tot, das gesunde darunter hat keine Chance, zu wachsen. Bettlägerige Menschen, die Dekubiti (Wundliegen) fortgeschrittener Grade haben, müssen diese Prozedur immer wieder über sich ergehen lassen, damit das im besten Fall wieder komplett zuheilt. Das wird beim Hund nicht viel anders sein.

  • Der Auslöser kann ganz banal sein, Wunde, Leckstelle und das nimmt durch bestimmte Umstände wie Alter, schlechte Wundheilung, Stoffwechselstörungen etc solche Formen an. Wenn das nekrotische Gewebe abgetragen ist und eine gute Wundheilung (Hygiene durch regelmäßige Verbandwechsel, Schutz vor Lecken, ggf Antibiotika) gewährleistet wird, sollte die Wunde gut abheilen.

  • Hallo,


    ich hab ihn gestern operieren lassen. leider wurden wir so gar nicht ernst genommen und auch noch versucht einzureden, das es auch so heilt. :/


    naja die haben es ordentlich ausgeschnitten, mehr nicht.

    Eventuell ist es ein Impfschaden.


    Hoffentlich heilt es nun gut zu, die zweite op in 2 wochen oO

  • Es ist genau neben dem rippenbogen.

    Er bekommt Penicillin per Spritze. Die nächste Spritze ich jetzt selber. Lecken kann er nicht.

    Dazu kam heute blutiger Durchfall, ich hoffe es ist nichts, was dazu gehört.


    Ich hänge mal ein Bild der naht dran


    Dateien

    • DSC_1202.JPG

      (7,15 MB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_1202.JPG

      (7,15 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    dsc_9989-kleinklkqkq5.jpg


    Viele liebe Grüße

  • Das sieht, finde ich, gar nicht mehr so übel aus. Das wird jetzt bestimmt gut abheilen.

    Gute Besserung! 🍀

    Ich drücke die Daumen, dass der Durchfall schnell wieder weg ist. Hatten wir auch, mit beiden Hunden. Kann es an Spritz- oder Düngemitteln gelegen haben? Glyphosat z.B. sieht man nicht und führt teilweise zu heftigsten Reaktionen. Man denkt, die Hunde fressen ein bisschen Gras am Feld und plötzlich sind sie schwer krank. Meinen Eltern wurde gesagt, die Landwirte müssten sich an die Richtlinien halten. Haha, Richtlinien, die schwer in der Kritik stehen und geändert werden müssen. Weil wir sonst u.a. bald keine Bienen mehr haben und irgendwann auch keine Singvögel mehr, da es kein Futter mehr gibt. Und was giftig für Bienen und Insekten ist, kann für Hunde nicht unschädlich sein.