Filmdreh Mantrailing

  • Am Anfang dachte ich,das die doch nicht bei der Sache sind. Weil die Nase doch gar nicht unten an der Fährte ist. Aber dann kam mir in den Sinn das in der Rütter-Sendung,als Rütter auf die Fähigkeiten der Hunde hinweisen wollte und beim Zoll in FFM war und dieser unter zehn Koffern den Koffer anzeigte,welcher eine Flasche mit Alkohol und in jenem Alkohol eingeschlossen eine Schlange enthielt,der Hund auch dort einfach langlief als wäre nichts besonderes. Und ich dachte:Der sucht doch gar nicht. Und mitten im vorbeilaufen blieb er halt stehen und setzte sich hin. Das wars. Eben mal links aus dem Ärmel geschüttelt.


    Laufen die Hunde auf den Trails alle eher so "unkonzentriert aussehend" oder gibts da Unterschiede?

    Und ich habe das ja für Buffy auch bissl im Hinterkopf. Alelrdings bietet mein Ex -Hunde-Platz das ncith an. Kennst du in Chemnitz Trailer?

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Also ich kann von Dogmeat sagen er trailt wie ein Roboter ^^

    Der ist hoch konzentriert da kann eine Bombe neben ihm hoch gehen. Das mit der '"hohen Nase" suchen ist aber recht normal beim Trailen weil die Partikel auch in der Luft sind.


    Eine Frage habe ich zu dem Video und dem ersten Trail. Nach was habt ihr den Hund suchen lassen? Bzw woher wusste der Hund welcher Geruchsspur er nach gehen sollte?

    Solche Trails machen wir nicht. Es gibt bei uns den Gegenstand mit dem Eigengeruch der zu suchenden Person und los gehts.


    Bei dem ersten "Trail" verstehe ich nicht ganz wie der Hund weiß welcher Spur er folgen soll bzw welcher er nach geht. Die des "Diebes" oder des "Gegenstandes"?


    Ist ja fast unmöglich wenn man so in einer Menschenmenge den Dieb finden will nur anhand des gestohlenen Gegenstandes den der Hund ja nicht mal riechen konnte.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • beim ersten trail hab ich ein stück geschnitten, da hat der "Dieb" ein Taschentuch verloren.

    Unsere Hunde besitzen allerdings auch die Fähigkeit über einen berührten Stein zu suchen oder wie im letzten, den Geruch aus dem Auto zu nehmen.



    Unsere trailen alle so "wild" nur zu beginn, bis sie verstanden haben, um was geht, bestehen wir auf Spurtreuheit.

    Meine Ronja hat meißt exaxt die Spur genommen, die auch gelaufen wurde.


    Meine beiden Trailer sind sehr schwierige Charaktere, Lucie war anfangs Angstbeißer und hat enorm lange gebraucht, die konzentration zu halten.

    Armando hat ein riesen Problem mit fremden Hunden, aber wenn die arbeiten, arbeiten sie

  • Mir ist aufgefallen, dass einige Hunde sehr stark ziehen. Wenn ich mir das bei Harras vostelle, hätte ich Schwierigkeiten mit ihm Schritt zu halten.

    :thumbsup: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.:thumbsup:
    Louis Armstrong

  • Ah ok ja gut mit einem Geruchs Gegenstand weiß der Hund ja wieder welcher Spur er nachgehen soll.

    Sehr cool auch das mit dem Stein das werde ich bei uns mal einbringen :thumbup:


    Das ziehen ist normal da muss man schon Kondition haben ^^ Schritthalten geht auf die Kondition 8o

    Ich bin am Anfang so fertig gewesen nach einem Trail das ich mich in die Wiese gelegt habe ^^

    Mittlerweile kann ich gute 20 Minuten mithalten länger suchen wir selten

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Laufen die Hunde auf den Trails alle eher so "unkonzentriert aussehend" oder gibts da Unterschiede?

    Und ich habe das ja für Buffy auch bissl im Hinterkopf. Alelrdings bietet mein Ex -Hunde-Platz das ncith an. Kennst du in Chemnitz Trailer?

    Ich erlaube mir mal aus meinem Erfahrungsschatz zu berichten. Ich habe mit meinem Schweißhund 7 Jahre einsatzmäßig getrailt. Ob ein Hund einen Trail schnell,l angsam, hektisch, ruhig usw. abarbeitet hängt u.a. auch mit seiner Rasse und dem Temperament zusammen,aber auch mit der Ausbildung. Mein Schweißhund war meist mit halbhoher Nase und im gleichbleibenden Trab unterwegs. Bei einer Motivation, bei der er die Versteckperson noch kurz weglaufen sah, ist er dann auch im Galopp hinterher. Hier im Video sahen die Hunde teilweise die VP weggehen und der Trail war dementsprechend frisch und die Hundeführer kannten den Spurverlauf. Die Geruchspartikel befanden sich teilweise noch in der Luft und wabern umher. Das kannst du dir wie eine Wolke vorstellen, die die VP hinter sich herzieht und in der der Hund läuft. Bei unbekannten Spurverlauf und/oder einer älteren Spur arbeiten einige Hunde anders als bei frischen. Auch die Beeinflussung durch den HF darf nicht außer acht gelassen werden. (gerade bei bekannten Spurverläufen)

    Generell wird ein Mantrailerhund nie immer absolut spurtreulaufen, das die Geruchsspur immer von der Witterung und anderen äußeren Einwirkungen beeinflusst wird.

    "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich."
    Louis Sabin


    Viele Grüße von Anja mit Hermann und Otte und Sammy im Herzen

  • Pinguetta das geht wirklich. Meine erste Hündin hat völlig ruhig im SChritt gesucht, die kleine Ratte zerrt wie ne bekloppte und Armando sucht stetig mit zug. Du darfst halt selbst nicht schneller werden, der HF bestimmt die Schnelligkeit, was aber nicht immer funktioniert XD


    twosouls leider nein. Gibt wenig Freizeittrailer die auch am Ball bleiben. Haben auch ein Team aus Meuselwitz dabei

  • Im Video bei 2.08 läßt die Hundeführerin ihren Hund am Geruchsgegenstand (gelbe Schaufel) riechen und behält den Gegenstand bei der anschließenden Suche ständig in der Hand.

    Dieses irritiert mich mich ein wenig. Dann hat der Hund doch ständig den Geruch in der Nase, auch wenn der Individualgeruch der gesuchten Person gar nicht vorhanden ist.

    Oder sehe ich es falsch??

  • Doch,ich weiß was Ostholstein meint.

    Angenommen, du setzt den Hund mit dem Geruchsartikel an und die Person war gar nicht vor Ort (sog. Negativ). Nun ist aber der Geruch in Form des Geruchsträgers vorhanden (auf dem Geruchsartikel den der Hundeführer in der Hand hält) und ein Hund könnte ggf. diesen Geruch anzeigen.

    Was aber meiner Meinung nach dann schlecht ausgebildet wäre. Meinen Hund hat das Mitführen des Geruchsartikels nicht gestört, auch nicht bei einem Negativ. Wobei ich die GAs immer in Plastikbeutel eingetütet hatte.

    Otte hatte gelernt,vereinfacht gesagt, Spur vorhanden=folgen, Spur nicht vorhanden=nicht folgen.

    "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich."
    Louis Sabin


    Viele Grüße von Anja mit Hermann und Otte und Sammy im Herzen

  • Meinen Hund hat das Mitführen des Geruchsartikels nicht gestört, auch nicht bei einem Negativ. Wobei ich die GAs immer in Plastikbeutel eingetütet hatte.

    Wenn man den Geruchsartikel in einer Plastiktüte hat und die Tüte dann auch noch in die Jackentasche steckt, wird doch auch bestimmt keine große Geruchswolke verbreitet.

    Wenn man wie im Video den Geruchsartikel während der Suche in der Hand hält und dabei auch noch mit den Armen schwenkt, hat man doch immer den Individualgeruch der gesuchten Person um sich herum und der Hund könnte sich auch von dieser Geruchswolke ablenken lassen.


    Ich habe auch schon gesehen, daß der Hundeführer den Geruchsartikel an eine andere Person übergeben hat, welche an der Suche nicht beteiligt war.


    Ich bin ja kein Mantrailer und es sind auch nur so meine Gedanken dazu.

Wer war online

Heute waren bereits 6 Mitglieder Online - Rekord: 44 Mitglieder ()