Gewichtsentwicklung/Wachstum

  • Ich muss doch mal was nachfragen. Blöde Unsicherheit ...rolleyesgr.gif


    Als ich Crazy mit 8 Wochen geholt habe, hatte sie rd. 6 kg. Übermorgen ist sie 13 Wochen alt und hat rd. 12 kg. D. h. sie hat in knapp 4 1/2 Wochen rd. 6 kg zugenommen.


    Mir kommt das fast zu viel vor. Sie ist schlank, aber ich habe natürlich Bedenken, dass sie zu schnell wächst.


    Woher weiß ich, dass die Futtermenge richtig ist und sie nicht zu schnell wächst?


    Sie wird voll gebarft nach Plan (Futter ca. 6 -7 % des aktuellen Gewichts, 80/20 Verteilung Tierisch/Pflanzlich - 50 % Fleisch, 20 % RFK; 15 % Pansen, 15 % Innereien, Gemüse/Obst), dazu kommt Knabberkram und ein bisschen Trofu als Belohnungsleckerlie).


    Sie ist recht aktiv, wobei das heiße Wetter uns im Moment etwas ausbremst.


    Oh man, echt blöd, wenn so verkopft und unsicher ist, weil der vorherige Hund gesundheitliche Baustellen hatte und man jetzt keine Fehler machen möchte dizzy.gif


    Wie sind eure Erfahrungen beim Wachstum/der Gewichtsentwicklung?

    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

  • ich weiß gar nicht mehr wie schnell Argos zugenommen hat... sein Gewicht war immer recht "hoch" ... zumindest dachte ich das. Bin anfangs davon ausgegangen das der Mali und der Herder sich durchsetzen, da er sehr sehr schlank war.

    Jetzt ist er ein Jahr, knapp 70 cm und hat 42kg. Und ist immer noch recht schlank.

    Da ist dann doch der DSH durchgekommen.

    Die Züchter unter uns können dir bestimmt genaue Auskunft geben 👍

  • Ich habe Rae mit 8,5 Wochen bekommen. Da wog sie 6,1 kg. Mit 13 Wochen waren es 11,8 kg.

    Habe eine Liste gemacht weil mich Gewicht und Wachstum interessiert haben. ;)

    Ist als genau so wie bei deiner Hündin.

    Letztendlich hatte sie ihre Endgröße von 58,5 cm mit 11 Monaten bei einem Gewicht von 25 kg. Heute schwankt sie zwischen 26 und 27 kg.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. ;)

  • Hi,


    ist zwar auch nur ein grober Richtwert, aber wir haben von unserer Tierärztin eine Wachstumskurve ausgedruckt bekommen, auf der man ablesen kann, wie schwer der Hund ca. zu welchem Zeitpunkt sein soll. Orientiert wird sich dabei am vermuteten Endgewicht.


    Solche Kurven gibts auch im Netz, z.B. hier:

    http://www.napfcheck.de/wissen…elpen/wachstumskurve.html


    Unser Züchter sagte zum Richtwert: "Rippen solllten sichtbar sein, wenn der Hund sich im Stand dreht, ansonsten nicht."



    Liebe Grüße

    Lupus

  • Hm, nach der Kurve mit dem ungefähren Endgewicht wäre sie zu schwer.


    Die Rippen sind leicht sichtbar, sie ist also eher nicht dick. Aber es geht ja auch erst mal in die Länge, was zu viel ist.


    Ich denke, ich werde mal zwei Tage das Futter ein bisschen reduzieren und dann gucken, wie sie aussieht. Durch die Hitze ist im Moment ja auch nicht viel Aktivität von vorhanden, bis auf nachmittags und abends eine Weile.


    Danke für eure Antworten. Und vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungswerte :)

    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

  • Ich würde bei einem DSH-Welpen darauf achten dass er im Schnitt nicht deutlich über 1 kg Gewichtszunahme pro Woche kommt. Wobei es in einer einzelnen Woche auch schon mal etwas mehr sein kann. So 4 bis 5 kg im Monat halte ich für optimal, möglichst einigermaßen gleichmäßig verteilt. Damit habe ich persönlich die besten Erfahrungen gemacht in der Aufzucht.


    Ich würde in den nächsten Wochen die Menge einfach etwas reduzieren. Bzw. die Futtermenge für die nächsten zwei bis drei Wochen nicht erhöhen (was man ja regelmäßig macht wenn der Welpe wachstumsbedingt zunimmt).

  • Danke Antje. Ich werde das Futter etwas reduzieren bzw. nicht erhöhen. Ich glaube, ich sehe sie schlanker, als sie tatsächlich ist :saint: Das Gewicht ist wirklich zu schnell hochgegangen. Mal sehen, wie es nach dem Wochenende aussieht.

    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

  • Von der Menge her reduzieren muss man ja gar nicht. Es reicht ja die eine oder andere Mahlzeit Muskelfleisch z.B. durch die selbe Menge Hühnerklein zu ersetzen. Oder "schieres" Muskelfleisch durch Fleisch, welches mit mehr Bindegewebe durchzogen ist. Da ist dann weniger Fleisch dran und mehr Knochen/Knorpel, der Bauch ist genau so voll, aber die aufgenommene Energiemenge etwas geringer. Und fettere Schmankerln wie z.B. Rinderbrustbein kann man dann mal etwas reduzieren. Das reicht i.d.R. schon völlig aus.


    Im übrigen halte ich 6 kg Zunahme in knapp 5 Wochen nicht für dramatisch. Mit ca. 1 kg Gewichtszunahme pro Woche liegt man bei einem DSH-Welpen aus Leistungslinien ganz gut. Wenn es nun z.B. 1,2 kg sind oder nur 0,9 dann ist das auch völlig O.K. Selbst wenn der Welpe innerhalb einer Woche mal 1,5 kg zulegt ist das kein Drama. Man sollte es halt einfach nur im Auge behalten und ggf. beizeiten die Nahrungsmenge etwas reduzieren. Damit der Welpe möglichst gleichmäßig wächst und keine allzu großen unregelmäßigen Wachstumsschübe hat. Von daher ist es vernünftig wöchentlich zu wiegen und ggf. regulieren einzugreifen wenn ein Welpe mal 3 bis 4 Wochen hintereinander überproportional üppig zulegt. Aber die kleine Crazy liegt derzeit für mich in einem völlig normalen Bereich mit ihrer Zunahme. Ich würde halt derzeit keine besonders kalorienreichen Schmankerl in Betracht ziehen, bei der Verfütterung ganzer Fleisch- und Pansenstücke sichtbares Fett entfernen o.ä.

  • Danke dir.


    Ich werde versuchen, auch das Thema Fütterung etwas entspannter zu sehen :saint: Mir kam es nur so viel vor und ich hatte befürchtet, dass sie zu schnell zulegt bzw. wächst. Wie gesagt, blöde Unsicherheit ...


    Heute ist sie genau 3 Monate alt und hatte heute Morgen 12,5 kg.


    Ich werde vor allem den Kaukram etwas mehr berücksichtigen und deine Tipps umsetzen.

    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

  • Danke Roopa


    Das deckt sich ja in etwa mit Crazys Verlauf. Die Größe muss ich auch mal messen.


    So sieht sie jetzt aus. Von oben betrachtet ist sie recht schmal.


    Letzte Woche wurde ich das erste Mal gefragt, ob sie ein Mali sei :)



    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

  • Sie wird voll gebarft nach Plan (Futter ca. 6 -7 % des aktuellen Gewichts, 80/20 Verteilung Tierisch/Pflanzlich - 50 % Fleisch, 20 % RFK; 15 % Pansen, 15 % Innereien, Gemüse/Obst), dazu kommt Knabberkram und ein bisschen Trofu als Belohnungsleckerlie).

    nach Plan?

    interessiert mich

    ich barfe auch, aber nach Gefühl

  • Roopa, Phaja hatte ich auch nach Gefühl gebarft.


    Jetzt bei dem kleinen Piranha halte ich mich schon recht genau an die Aufteilung. Ich barfe ohne Getreide, also 80:20. Der tierische Anteil teilt sich auf in 50 % Muskelfleisch, 15 % Pansen, 15 % Innereien und 20 % RFK (ich nehme bislang hauptsächlich Hühnerhälse und -karassen). Natürlich nicht aufs Gramm genau, aber schon mit Abwiegen, denn auf mein Augenmaß kann ich mich nicht verlassen :S


    Sie ist wirklich hell geworden, als Welpe war sie richtig dunkel. Aber man sieht jetzt schon, dass sie bald wieder dunkel sein wird. Der "Aalstrich" wird breiter :)

    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

  • Rae sah auch so aus, hatte dabei noch einen hellen Schwanz und eine dunklere Maske und auf Mali haben sogar "erfahrene" Hundebesitzer getippt.

    Habe dann immer gesagt sie sein ein kleiner, fetter Mali. ^^

    Süss die Kleine.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. ;)

  • Jetzt bei dem kleinen Piranha halte ich mich schon recht genau an die Aufteilung

    du stellst also alles selbst zusammen (Fleisch und Gemüse und Zusätze) und kaufst nicht eine fertige Barf-Mischung !?

    übers Barfen, also die Zusammenstellung wurde schon ewig nix mehr geschrieben (mehr um Dosen/TF) - ein sehr wichtiges und interessantes THema

    schreib ruhig ein bischen mehr, über deine Zusammenstellungen