Ausgesetzte Tiere

  • Folgenden Artikel habe ich gerade im Brementeil des Weser Kurier vom Montag, 7.9.18 gefunden:


    Mir ist so etwas unbegreiflch.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ja, Tiere machen Arbeit und vor allem kosten sie auch Zeit, die viele nicht bereit sind zu teilen .... gerade dann wenn es in Urlaub geht

    obwohl Urlaub: es gibt inzwischen unzählige Möglichkeiten mit Hund (auch größere Rassen) Urlaub zu machen: Hotels/Herbergen haben sich angepaßt - ich glaube es wurde hier auch schon berichtet ....

  • Ich bin ja schon sehr lange im Tierschutz aktiv und kenne das Problem zu gut. Es sind hier vermehrt Reptilien die einem plötzlich über den Weg laufen.

    Angeschafft weil man so etwas haben muss, ist gerade im Trend, und dann stellt man fest das sie ja wachsen und doch mehr Bedürfnisse haben als ein schön eingerichtetes Terrarium. Wenn das dann noch teurer und zeitintensiver ist als gedacht und gegoogelt gibt man den Tierchen die Freiheit. X(

    Hier gibt es einen kleinen Teich in dem es von Wasserschildkröten nur so wimmelt. Sie schaffen es sogar durch den Winter. Dabei sind die Tiere mittlerweile richtig teuer.

    Zwergkaninchen sehe ich auch schon mal. Hier ist Wald und Wiese nahe einem großen Wohngebiet. Eine Chance sie zu fangen gibt es kaum. Da ist der Fuchs schneller.

    Ich versteh die Leute nicht. Mich macht das traurig. Dann sollen sie die Tiere doch lieber in die Kleinanzeigen setzen. Das passiert tatsächlich weil da noch Geld drin ist, aber meist sind es Hunde und Katzen die plötzlich Allergien auslösen oder aus anderen Gründen plötzlich abgegeben werden müssen.

    Ich habe mal im Tierheim dabei sein dürfen wie eine alte Schäferhündin plötzlich weg musste. Sie war so runtergekommen und ungepflegt das ich richtig Wut bekam. Man hatte keine Zeit mehr, nach über 10 Jahren.

    2 Wochen später informierte mich die Heimleitung das genau diese Familie nach einem Welpen gefragt hat.

    Was bei mir einzieht bleibt, für immer. Egal was für Probleme es gibt, denn es gibt immer einen Weg.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. ;)

  • Pinguetta : ja, das denke ich mir sehr oft auch!

    Terrortöle : das ist ja schon richtig krass, im selben TH nach nem WElpen zu fragen, wo man vorher sein altes Tier "entsorgt" hat!!!! In dem Zustand, in dem die Hündin war, war wohl das TH in dem Falle nicht nur die bessere Wahl sondern wohl auch Rettung in letzter Sekunde!!!

    Ich stelle mir fast tagtäglich die Frage, was wir für Mitmenschen haben. Wenn ich beim Spaziergang den ganzen Müll sehe, der wild entsorgt wird beispielsweise. Und der Vorrang, den Ökonomie gegenüber Ökologie hat! Irgendwann müsste doch auch der Letzte mal kapieren, wie wichtig die Natur und Insekten schlußendlich auch für uns Menschen und unsere Nahrung und unser Leben ist! Der Egoismus, die Rücksichtslosigkeit und Gleichgültigkeit, die in der Menschheit Einzug gehalten hat, ist einfach unbegreiflich!!!

  • Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man es übers Herz bringt sein Tier einfach irgendwo zurück zu lassen. Unfassbar!

    Aber bekanntlich ist "Geiz ja Geil" und ein älterer Hund kostet vielleicht mehr, oder passt einfach nicht mehr ins Leben. Die Menscheit wird meines Erachtens immer egoistischer und die Tiere, Umwelt und auch Mitmenschen leiden darunter.

    Ich bin so froh, dass ich meine Hunde habe und auch unser Rusty mit seinen 16 Jahren bleibt natürlich bis zum Schluß bei uns! Auch wenn es manchmal anstrengend ist, da er blind ist und wir ihn nirgends mehr mit hinnehmen können.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008), Arik (*2015) und Rusty (*2002)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

Wer war online

Heute waren bereits 36 Mitglieder Online - Rekord: 44 Mitglieder ()