Beiträge von Lolu

    Es gibt unglaublich viele gut gefütterte Katzen, die niemals Mäuse fressen würden. Sie werden maximal benutzt, um den Jagd- und Spieltrieb zu befriedigen.

    Bzgl Mäuse: Es heißt: Mit Speck fängt man Mäuse. Das gilt auch nur für wilde hungrige Mäuse. Unsere Farbmäuse liebten Körner, frischen Salat oder Löwenzahn. Auch Äpfel. Manche auch Chips oder Schokolade. 😂 Aber niemals Speck oder Käse.


    Rohfütterung ist halt frisch und damit sind viele Vitamine enthalten, die beim Fertigfutter künstlich hinzugefügt werden müssen.

    Wie süß!! 😍😍

    Hast du das gefilmt?


    Cuki, dass HZ-Hunde weniger Trieb haben und nicht so gut zu motivieren sind, stimmt nicht generell. Es gibt HZ-Hunde, die so manchen aus der LZ im Regen stehen lassen. Da muss also nicht unbedingt Leistung mit drin sein.

    Asnea:

    Was du über Ball spielen schreibst ist völlig richtig, wenn man nicht gelernt hat, den Ball richtig einzusetzen. Im Grunde sollte jeder den Gebrauch bei einem Trainer lernen. Wir haben mit unserem damals neuen Trainer den Ball komplett durch einen Futterdummy ersetzt, weil Ludwig auch voll abgedreht ist. Damit konnten wir viel besser und ruhiger arbeiten. Erst als wir den Trieb total kontrollieren konnten, haben wir wieder auf Spielzeug umgestellt. Irgendwann war es möglich, dass die Hunde ihr Spielzeug wieder tragen durften. Sie laufen, schnüffeln, sind aber immer in der Nähe, weil immer unvermutet ein "Aus" kommen kann, wo dann apportiert oder gesucht wird.


    Cuki, warum willst du denn unbedingt mit Gin Schutzhundsport machen, wenn er so wenig Trieb hat? Da er doch in der UO inzwischen so toll arbeitet, bieten sich Sportarten an, wo er vermutlich erfolgreich sein könnte. Ich denke z.B. an Rally-Obedience. Das ist für Mensch und Hund eine tolle Kopfarbeit. Und nach 1 Stunde sind unsere 2 immer fertig.


    Das mit der Verletzungsgefahr ist tatsächlich so eine Sache. Ich denke, es hängt viel vom Verein ab, wie mit den Hunden gearbeitet hat.

    Ich habe vor ein paar Tagen ein Video gesehen, wo mit einem Junghund von 6 Monaten im Schutzhundsport gearbeitet wird. Der Hund war derart aufgedreht, als er den Figuranten verbellt und den Beißarm entrissen hat, dass er wie blöd in die Leine gesprungen ist und die Kommandos wie Hier oder aus wurden gar nicht ausgeführt. Die starke Belastung für Kehlkopf und Halswirbelsäule bei einem Hund im Wachstum fand ich schon bedenklich. Keine Ahnung, ob überall so gearbeitet wird. Das war ein Welpe von unserem Züchter, keine LZ.

    Mach dich nicht verrückt!

    Emma wäre glücklich, wenn Cara ihre Sachen haben darf und Cara ist es völlig egal, ob die Sachen neu oder gebraucht sind.

    Der Fressnapf hat zur Not auch morgen noch auf! 😉

    Im Moment braucht die Kleine in erster Linie Fürsorge und Zuneigung.

    Hallo Claudia, ist das echt schon 3 Jahre her, dass euer Grisu gestorben ist und der kleine Miklós eingezogen ist?? 🤤 Diese kleine weiße Plüschkugel war ja der Forenliebling. Toll, dass er sich so toll entwickelt hat.

    Das tut mir so leid, dass ihr Franzi gehen lassen musstet. Das ist immer so furchtbar schwer.

    Umso mehr freut es mich, dass ihr euch wieder für ein Schäfertier entschieden habt. Viel Freude mit der kleinen Maus! Ich freue mich auf Fotos, wenn sie eingezogen ist. 😍

    Die Bilder vom Urlaub sind toll. Die gleichen Erfahrungen haben wir in Dänemark auch gemacht. Wir fahren in diesem Jahr zum 3. Mal nach Dänemark.

    Es ist so furchtbar, was Menschen Tieren antun! Das sind keine glücklichen, zufriedenen Menschen, sondern zutiefst böse Kreaturen!

    Vielleicht hilft es, auch in Bezug auf die Stöcke, wenn Mila ein Lieblingsspielzeug trägt. Bei unseren beiden sind Stöcke seitdem uninteressant. Dann gibt es weniger Gelegenheit, etwas aufzunehmen. Ludwig würde niemals für etwas Fressbares seinen Kong fallen lassen.

    Ansonsten immer sehr gut riechende Leckerlies dabei haben.

    Ich wünsche euch, dass ihr wieder zur Ruhe findet. Auch, was die anderen HH betrifft.

    Viel Freude mit der kleinen Maus und eine superschöne Eingewöhnung! Das wird sicher alles halb so schlimm. Und nach der langen Fahrt ist die Maus sicher dann bald müde. Füttern würde ich erstmal weiter wie in der Pflegestelle. Und wenn sie sich eingewöhnt hat mit der Umstellung beginnen. Wir freuen uns auf Fotos. 😀

    Toll, dass du diese Möglichkeit wahrnimmst. Du warst entspannt, weil du in der Gruppe warst und jemand anderes die Verantwortung hattest. Das ist meistens so. Du musst diese Sicherheit übernehmen in den Alltag allein. Harras interessiert das nicht, dass ein Trainer dabei ist. Er orientiert sich an dir. Das musst du dir immer wieder bewusst machen, wie super sich Harras in den Trainingsstunden verhält. Und das Problem in deinem Kopf entsteht.

    Viel Erfolg weiterhin! 👍

    Mich hat auch der Ton ziemlich gestört! Es war immer so, dass gerade in diesem Forum sich jeder um freundliche Ratschläge bemüht hat. Das ist bei FB leider nicht so.

    Man überlegt sich dann 3 mal, ob man sein Problem überhaupt schildert. Das kann nicht der Sinn sein.

    Hermannthegerman: Wunderbarer Beitrag von dir! Ich kann mich an einen Beitrag von Waschbär erinnern, wo genau das thematisiert wurde.

    Ludwig zum Beispiel mag Barf überhaupt nicht. Wenn Gemüse oder Obst drin ist, rührt er es nicht an. Nicht mal bei Rinderhack. Frischfutter stehen zu lassen, bis der Hunger siegt, mag ich nicht.

    Wir füttern hochwertiges Nassfutter und kommen damit gut klar. Morgens wollen unsere Hunde nicht so viel fressen. Dann gibt es Joghurt, rohen Fisch, Geflügel, Rinderhack, Pansen o.ä. Wenn aufgrund höherer Aktivitäten mehr Energie benötigt wird, auch getreidefreies Trockenfutter.

    Wenn man bedenkt, dass die Hunde im TH das fressen, was gespendet wird, geht es den meisten Hunden in deutschen Haushalten vergleichsweise gut.

    Bei Facebook gibt es sogar eine Gruppe für zu vermittelnde Hunde.

    Oftmals haben gerade Rentner Angst vor unerwarteten Kosten. Wenn sich für ihn eine Pflegestelle findet und der Tierschutz die Tierarztkosten übernimmt, würden sich wahrscheinlich eher Lösungen finden. Zudem könntest du ja auch finanzielle Unterstützung bei Futter o.ä. anbieten. Es gibt genug Rentner, die die Zeit und den Platz hätten, aber nicht die finanziellen Möglichkeiten.

    Ich würde auch nochmal einen Facebook-Aufruf starten. Das Teilen bringt oft Erfolg.

    Du kannst gerne den Link dann einstellen und wir teilen dann.

    Tolle Einstellung! 👍

    Bei vielen Hundehaltern ist es leider umgekehrt. Die teuren Möbel und Geräte werden vom Hund kaputt gemacht, deshalb müssen sie weg. Dass ein Hund kein Deko-Artikel ist, vergessen manche Menschen.

    Schön, dass du wieder einen ganz besonderen Seelenhund gefunden hast.

    Hallo Alex,

    herzlich willkommen hier im Forum. Eine sehr traurige Geschichte ist der Tod deiner Maus. Ich bin der Meinung wie Muriel, dein Tierarzt hat verantwortungslos beraten und ein wenig zu schnell der Euthanasie zugestimmt. Du bist Laie und vertraust ihm. Dir kann man gar nichts vorwerfen!

    Die Tierärztin meiner Eltern hat ihren DSH Hund mit Magenumdrehung auf dem Gewissen. Meine Eltern kannten die Symptome nicht, haben sehr zeitnah die TÄ angerufen. Sie hat vertröstet und Behandlung wie Magen-Darm-Infektion angeordnet. Ein fataler Fehler. Sie kam nicht mal auf den Gedanken, dass es eine Magenumdrehung sein konnte.

    Ich würde heute, wenn ich nur irgendwie Bedenken habe, eine 2. Meinung einholen.

    Wir haben ein Geschwisterpaar und unsere TÄ hat gesagt:" Ich habe schon einige Hündinnen in der Praxis erlebt, die plötzlich unerwartet tragend waren."

    Unsere Hündin bietet sich auch nicht an. Aber durch die Warnung passen wir immer sehr gut auf. Zusammen laufen lassen geht in der Standhitze gar nicht. Da gehen wir immer getrennt.

    Ich hoffe sehr, dass du bald zur Ruhe kommst und diese Tragödie halbwegs verarbeitest. Es ist schön, dass du die Beziehung zu deinem Rüden vertiefen willst. Ich wünsche euch viele schöne gemeinsame Jahre.

Wer war online

Heute waren bereits 28 Mitglieder Online - Rekord: 44 Mitglieder ()