Harras - vom Welpen zum Junghund

  • Jagd er grundsätzlich Radfahrer?

    Das ist ja bei deinem Gesundheitszustand im Moment wirklich nicht gut. Und immer allem aus dem weg zu gehen ist ja auch keine Lösung.

    Was mit geholfen hat ihn besser zu händeln ist das Geschirr mit Brustring.

    Wenn Argos da durchstarten wollte ist er unweigerlich eine Kurve gelaufen. Das nimmt ganz viel Schwung raus.

    Vielleicht wäre das bei euch auch möglich 🤔

  • Das ist eine Überlegung wert. Du hattest mir, glaube ich, schon mal ein Bild davon geschickt. Erst einmal kommt wieder das Halti um die Schnauze.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Pinguetta, klar darf/soll das nicht passieren.

    Aber:

    1. wird das jedem (auch mit den absoluten Top ausgebildeten Hunden) passieren, denn es sind und bleiben Hunde

    2. ist es gut , das keinem etwas passiert ist

    und

    3. Mensch, lass Dir Zeit. Du mußt erstmal wieder RICHTIG gesund werden.


    Dina 08.03.2017

    Aiko 20.04.2008

    :love:

  • Zum Glück gibt es aber auch weiterhin spaßige Monente. Harras hat gefressen und möchte nun seinen Nachtisch, der sich in dem Schrank befindet. Entenfleischstreifen, die ich in der Küche verteile und die er dann nach meinem Freigabekommando fressen darf. Stück für Stück und jedes Stück mit erneuter Freigabe.

    IMG_20190211_191915.jpg

    Im Moment hat er sich aber gerade mit einem etwas frustriertem Seufzer auf seine Decke gelegt, weil ich nicht gleich an den Schrank gegangen bin. ;)

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Das ist aber sehr brav ! Basko bekommt zum Nachtisch auch immer Rinderkopfhaut, manchmal mehrere

    Stücke. Wenn das Stück auf ist und ein nächstes fällig, lümmelt er sich in der Küche herum

    (er darf da auch rein )und wartet hartnäckig, bis ich "funktioniere". Und wenn ich meine, jetzt "war es das"

    (den Spruch kennt er )" fragt "er mehrmals nach,ob es ernst gemeint war...bis er dann zum Schlafen geht.

  • haha das geduldig vor dem Leckerli Schrank sitzen kennen wir auch ^^


    Er macht keinen Mucks aber der Blick mit dem er mich dann immer anschaut lässt keinen Zweifel offen das er nun gerne etwas zu knabbern hätte :P


    Btw Harrass sieht noch riesiger aus auf dem Bild wie sonst.

    Dogi ist ja mit seinen 69 cm echt nicht klein aber Harass legt nochmal ne Stange drauf :thumbsup:

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Hi Pinguetta,


    klar, ist doof, aber wie Kimba schon schrieb; es ist auch kein Weltuntergang. Ist halt wieder mal ein Hund kurz nem Radfahrer hinterher - das passiert zigfach jeden Tag.


    Zum Rausgehen: Sind ja alles DSH-Anfänegrideen, aber in dem Fall eine gut erprobte: Du sagst, Du bist mit Blocken "beschäftigt". Wie meinst Du das? Ist es dann so, dass Harras versucht, an dir vorbei zu kommen oder gar drängelt? Falls das der Fall ist, und bei Gaius war es das am Anfang mal, lass ihn ruhig mal spüren, was er davon hat, wenn er sich vordrängelt. Wenn du das körperlich nicht kannst, also ihn zB mal ordentlich und kurz zwischen Knie und Türrahmen "klemmen" im richtigen Moment, übernimmt den part halt die Tür... Das ist nicht die feine englische Art, aber die legt Harras ja anscheinend in dem Moment auch nicht an den Tag. Bleib aber emotionslos dabei und schau und sprich ihn nicht an! Es sollte den Anschein einer natürlichen Konsequenz erwecken.

    Was wir erst später rausgefunden haben, nachdem wir obiges gemacht haben, ist, dass es hilft, wenn Du zu ihm, bevor ihr rausgeht, eine Kommunikation hast. Er sollte gedanklich wenigstens zum Teil bei dir sein. Ist ers (noch) nicht, bleibt die Tür halt zu. Er weiß ja, dass Du sie (für ihn) aufmachen musst. Dann ist sein Hirn nicht komplett voll mit der Superspannung, die draußen auf ihn wartet und er ist eventuell besser ansprechbar, sollte da tatsächlich dann ein Radfahrer etc. sein.


    Viel wichtiger aber als Radfahrer und selbst Hunde ist, dass Du wieder gesund wirst. Und bis dahin erwart nicht zu viel von dir und Harras!


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Ihr seid alle sooooo lieb und verständnisvoll ;(, vielen, vielen Dank.

    Das hilft auf jeden Fall meiner Psyche.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Also, jetzt gehen wir erst einmal wieder mit Halti. Und in der Firma fahre ich mein Auto nachmittags vor und hole dann erst Harras. Dann sehe ich, ob “die Luft rein“ ist und laufe nicht Gefahr, dass etwas oder jemand auftaucht, womit ich nicht rechnen konnte. 8)


    Heute war ein richtig schöner Tag, nicht nur wegen des Sonnenscheins.

    Das aus dem Haus gehen ohne die ganze Straße zusammen zu bellen geht schon besser. Allerdings saß heute mal wieder eine Katze unter meinem Auto. Das Harras da bellen musste war klar.


    In der Firma habe ich ihn dann einmal mit ins Lager genommen, als ich nach draußen zum Müllcontainer wollte. Auf meinen Befehl hin blieb Harras im Lager liegen, auch wenn es ihm merklich schwer viel (er lag nicht mehr genau dort, wo ich ihn habe Platz machen lassen ;), aber immerhin lag er noch).


    Und unsere große Runde dann nach Feierabend bei strahlendem Sonnenschein war auch schön. In “unserem Revier“ haben wir heute fünf Rehe aufgescheucht. Aber Harras kam sofort auf meinen Ruf zurück und ich bin dann mit ihm den Weg zurück gegangen, damit die Rehe ihre Ruhe hatten.

    IMG_20190214_151233.jpg

    (der Blick auf dem Hinweg)


    Wir sind dann auf der anderen Seite vom Flett gegangen. Das endet da zwar in einer Sackgasse, aber da sind dann keine Rehe. Naja, und dann meinte Harras etwas Wasser trinken zu wollen und ist dann anschließend gleich weiter in den Fleet geglitten, der Schlingel. Also war mir klar, dass gleich zuhause duschen angesagt ist. Aber nun war es egal und Harras planschte vergnügt.

    IMG_20190214_152311.jpg

    hinterher etwas ausschütteln und dann noch ein Stöcklein zernagen

    IMG_20190214_152924.jpg

    Dann haben wir uns auf den Rückweg gemacht.

    Zuhause gleich zusammen in die Dusche. Zum Glück kam auch mein ältester Sohn gerade nach Hause. Er hat dann die Türen der Dusche von außen zugehalten. Harras geht zwar problemlos in die Dusche, aber spätestens beim Einschäumen versucht er zu entwischen und jammert und jault die ganze Zeit fast wie ein weinendes Kind. Danach noch den Bademantel über den Hund gestülpt und alles ist wieder gut. Ich brauchte heute noch nicht mal danach sauber machen, denn Harras hatte sich noch in der Dusche geschüttelt und auch in der Dusche den Bademantel anbekommen.


    Später haben wir sogar noch toll zusammen mit seinem Ball gespielt: Harras hat den Ball in mein Bett gelegt, so dass ich ihn tatsächlich einfach nehmen konnte (ohne rangeln!) und ihm dann den Ball zum Fangen zugeworfen habe. Allerdings wollte ich eigentlich mein Bett neu beziehen. ;)

    Das habe ich aber so nebenbei auch noch geschafft.:thumbsup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Das sind ja schöne Erlebnisse! Ich glaube,wenn Harras mal ins Wasser geht, reicht auch kurzes Abduschen ohne Shampoo. Das Shampoo greift ja die Haut an bei Hunden und das sollte höchstens 1 x jährlich gemacht werden.

    Von Deinen Erzählungen her ist mir der Harras richtig ans Herz gewachsen. Scheint ein sehr süßer

    Hund zu sein...

  • wenn Harras mal ins Wasser geht, reicht auch kurzes Abduschen ohne Shampoo.

    Guten Mrogen Nori, leider war das Wasser ein Fleet, d.h. da geht von allen Feldern das Wasser rein, also auch Dünger und Gülle und dementsprechend stinkt das Wasser und dann auch der Hund. Da geht leider nur einschampoonieren und möglichst hinterher noch mit 5-Sterne-Striegel einsprühen, denn das Shampoo ist ein Pferdeshampoo auf Teebaumölbasis und dufte auch nicht unbedingt toll.


    Wenn Harras sich in eine sandige Pfütze legt oder in der Weser badet, dann wird er höchstens mit klarem Wasser abgeduscht, oft aber noch nicht einmal das. Das Weserwasser stinkt nicht und der Sand aus der Pfütze lässt sich so abklopfen bzw. rieselt von alleine aus dem Fell, wenn Harras trocken ist. Nur eben dieser blöde Fleet schreit nach gründlichem Duschen hinterher.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Guten Mrogen Nori, leider war das Wasser ein Fleet, d.h. da geht von allen Feldern das Wasser rein, also auch Dünger und Gülle und dementsprechend stinkt das Wasser und dann auch der Hund. Da geht leider nur einschampoonieren und möglichst hinterher noch mit 5-Sterne-Striegel einsprühen, denn das Shampoo ist ein Pferdeshampoo auf Teebaumölbasis und dufte auch nicht unbedingt toll.


    Wenn Harras sich in eine sandige Pfütze legt oder in der Weser badet, dann wird er höchstens mit klarem Wasser abgeduscht, oft aber noch nicht einmal das. Das Weserwasser stinkt nicht und der Sand aus der Pfütze lässt sich so abklopfen bzw. rieselt von alleine aus dem Fell, wenn Harras trocken ist. Nur eben dieser blöde Fleet schreit nach gründlichem Duschen hinterher.

    Hi,


    nur eine Idee, aber selbst noch nicht ausprobiert: Mal mit Natron versucht? Entfernt ansonsten ja auch Gerüche. Waschen wir uns auch manchmal die Haare mit. Müsste bei Hunden auch funktionieren.

    https://diacleanshop.com/blog/…neutralisieren-mit-natron


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Liebe Pinguetta - ah, das wußte ich nicht...Dann würde ich ihn dort nicht unbedingt schwimmen lassen.

    Der Schlingel geht kurz etwas Wasser trinken und zack gleitet er leise und unbemerkt in den Fleet. Naja, und dann ist es egal.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Das ist typisch...sich mit Salami-Taktik irgendwo hinbegeben, wo er eigentlich nicht hin soll und es auch weiß, aber dann heimlich

    und leise doch in diese Richtung geht, das kenne ich auch von Basko...

  • Ja, dumm sind unsere Hunde nicht, sondern ganz schön schlau :P

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Übrigens sehr lustiges Foto beim Abschütteln

    ja, da fliegt die Schnauze so herrlich. ^^


    Wir hatten auch ein sehr schönes und interssantes Wochenende. Am späten Freitagnachmittag haben wir spontan beschlossen endlich mal wieder auf unseren Campingplatz an die Nordsee zu fahren. Wir waren leider den ganzen Winter nicht einmal dort, u.a. weil ich wegen meiner Hüfte so schlecht laufen konnte. Also schnell das Nötigste gepackt und dann Mann, Hund und jüngster Sohn sowie meine Wenigkeit ab ins Auto.


    Auf dem Campingplatz angekommen war niemand anderes da. Das liebe ich immer, weil Harras dann auch mal auf dem Platz ohne Leine laufen kann. Er hat dann auch erst einmal gründlich alles abgeschnuppert (da sind immer sehr viele Kaninchen).


    Am nächsten Tag, Samstag, kamen dann drei Männer und eine Frau zum leeren Platz gegenüber und machten den schick und neu und fertig, um einen Wohnwagen drauf zu stellen. Harras kannte die Leute nicht, zeigte aber keinerlei Territorialverhalten. Er lies die Menschen in Ruhe arbeiten, lief dennoch frei herum und machte auch nicht auf laut bellenden und "bösen" Schäferhund. Das war eine ganz neue Erfahrung für mich.


    Nachmittags kam eine Bekannte zum Kaffee und Kuchen. Harras hat wie bereits gewohnt tüchtig gebellt, aber die Bekannte dann abgeschnuppert und dann war auch gut. Auch hier ein einfach lieber Hund. Später sind wir dann noch zusammen an den Strand gegangen. Aber es war mir nicht möglich, Harras an der Leine zu führen. Als er merkte, es geht an den Strand hat er trotz Halti dermaßen stark gezogen, dass ich Angst bekam, er würde mich umreißen. Daher hat mein Sohn ihn geführt, ganz eng und an ganz kurzer Leine. Harras hat so stark den ganzen Weg gezogen, trotz immer mal wieder zwischendurch absitzen, dass er stark schnaufte und sogar schäumte. Als wir endlich am Strand waren kam uns ein Mann entgegen und fuhr meinen Sohn verbal an, er solle den Hund nicht so quälen. Ich habe den nur angblufft, dass er seine besserwisserische Meinung für sich behalten solle, da ihn keiner drum gebeten hat. Irgendetwas sagte der zwar noch, aber ich bin einfach weiter gegangen. Mein Sohn war wüten über den Mann und brauchte eine Weile, bis er sich beruhigte. Harras wurde dann am Strand von der Leine gelassen, nachdem er sich auf Befehl brav hingelegt hatte. Und dann waren da so viele Hunde, mit denen er hätte laufen können, aber er wollte immer nur Ball spielen (und ich hatte keinen dabei). Eine junge Dogge (10 Monate alt) wollte mit ihm spielen, aber mit so einem Jungspund wollte Harras nicht. Und ein Labradorwelpe meinte sich in uns schon bekannter Art immer wieder vor Harras zu werfen, so dass Harras im unmissverständlich mit Bellen und Knurren klar machte, dass er sich besser woanders in den Sand schmeißen soll. Ich habe Harras sofort zu mir gerufen und er kam auch sofort, und das Labradorherrchen rief seinen Hund, der aber nicht kommen wollte. Also sind wir erst einmal in eine andere Richtung gegangen und Harras hat sich im Watt in eine Pfütze geschmissen.


    Es gab noch mehrer Hunde, die mit Harras spielen oder rennen wollten, aber er hatte eigentlich nur seinen Ball im Kopf. Also sind wir nach einer Weile wieder zurüch zum Wohnwagen gegangen. Und auf dem Rückweg ist Harras dann auch ganz normal an der Leine gelaufen.


    Am Sonntag dann haben wir alles ins Auto gepackt, was erst einmal mit nach Hause sollte (vor allem die Bettwäsche und Bettsachen zum Durchwaschen). Und Harras ist dann ins offene Auto gesprungen. Er scheint immer Angst zu haben, dass wir ihn vergessen könnten.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Sooo schön!! :thumbsup: Und "Kommentare abschütteln" wird der Sohnemann noch lernen... ;)


    (OT: Ich hatte keinen ungetrübten Sonntag: ich war morgens mit Askja auf unserer großen Radrunde, als mich ein Migräneanfall erwischte. Ich hab dann binnen kurzer Zeit Ausfälle beim Sehen, also straight ahead nach Hause.

    Und soooo schön, wenn mein braves Mädchen einfach nur konstant neben mir hertrabt ohne Leine. An allem anderen vorbei, kein Blick rechts oder links. Ein Schatz!)

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • An allem anderen vorbei, kein Blick rechts oder links. Ein Schatz!

    ja, das ist tatsächlich mit nichts aufzuwiegen, ein echter Goldschatz!!!!

    Ich wünschte, so ginge es mit Harras auch. Aber Fahrradfahren mit ihm habe ich mir schon vor einiger Zeit abgeschminkt. :(

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)