Unser Berger Blanc suisse Loki ist da!

  • Das muss aber hohe Mauer sein wenn sogar dein Eisbär da fast nicht raufkommt mit seinen Vorderpfoten.

    Soooo viel Wasser, Boss würde schon sehnsüchtig die Ufer entlang pilgern um einen Weg ins Wasser zu finden😅


    Sehr schön habt ihr es da, schon allein deshalb hat sich der Umzug gelohnt. Habt ihr euch schon etwas eingelebt?

  • Eigentlich ja, wobei heute echt es unlustig war, weil mir und Loki jemand mit Tourette entgegen kam und ich das erst geschaltet hatte , als wir vorbei waren. Die Gegend gefällt mir einfach und auf lange Sicht werde ich in den Oberharz ziehen.

  • Begegnungen mit Menschen mit dem Tourette-Syndrom hatte ich noch nicht aber ich kann mir gut vorstellen, dass das stressig für Loki und somit auch für dich war.


    Kann ich verstehen, ist ein schönes Fleckchen da❣️

  • Ich hatte zwar schon beim Betrachten des Fotos mit der Aussicht aufs darunterliegende Wasse Schwindelgefühle und ich könnte aufgrund meiner Höhenangst die Aussicht leider gar nicht genießen, aber Loki scheint es zu gefallen und ich bin sicher, dass Ihr Euer Traumdomizil im Oberharz auf jeden Fall noch finden werdet - auch wenn es da, wo Ihr jetzt gelandet seid, landschaftlich auch sehr schön ist und Euch wirklich tolle Gassistrecken zur Verfügung stehen.


    Das mit der Begegnung mit dem Tourett-Syndom-geplagten Menschen kann ich gut nachvollziehen. Wir wohnen knapp einen Kilometer vom Hof Brickwede, einer Heimstatt der Clemens-August-Stiftung entfernt. Die dort lebenden authistischen Menschen sind oft in einer größeren Gruppe auf unseren Gassistrecken mit ihren Betreuern unterwegs und wenn es abens wieder früher hell wird und mein Abendgassi dann gegen 16 Uhr startet, begegnen wir dem Grüppchen quasi täglich.


    Bene ist das egal. Die reagiert gar nicht auf die teilweise motorisch auch stark eingeschränkten Menschen, die sich für einen Hund vermutlich sehr seltsam bewegen. Aber mit Chia muss ich ein Stück weit vom Weg "parken", denn die bellt auch mal gerne und bei den Bewohnern des Heims ist eine Frau dabei, die panische Angst vor Hunden hat und dann auch noch jedes Mal losrennt ... für Chia der Startschuss zur Verfolgungsjagd, die ich dann mit aller Kraft unterbinden muss. Der Betreuer ermahnt die Frau auch jedes mal, nicht wegzurennen, aber das ist vermutlich einfach so drin, dass sie das nicht ändern kann.


    Aber mir ist es auch schon mal passiert (da war zum Glück nur Bene dabei), dass einer der Bewohner auf mich zulief, um mir die Hand zu geben und Hallo zu sagen ... das war dann auch irgendwie berührend. Allerdings kam es auch einmal vor, dass ich mit Bene am Wegesrand stand, einer der Bewohner sich dann neben uns stellte, seinen Hosenlatz öffnete und neben uns piescherte ... der Betreuer wäre vermutlich gerne vor Scham in den Boden versunken, aber irgendwie war es dann auch wieder niedlich, dass der Mann so gar keine Scham kannte und beschloss, dass wenn er muss, er halt muss und wenn wir halt da stehen, wo er seine Pipistelle auserkoren hat, dann muss ich halt damit leben, neben dem pullernden Mann zu stehen.


    Wobei es einen unserer Nachbarn dann doch härter traf. Der hatte den Schlüssel seines großen Treckers stecken lassen und den Traktor vor dem Scheunentor stehen lassen. Ein Bewohner von Brickwede war dann wohl ausgebüxt, sah den Trecker, setzte sich drauf und fuhr ihn direkt ins Scheunentor ... die Versuicherung hat nicht bezahlt, denn wenn man den Schlüssel stecken lässt, ist das wohl grob fahrlässig.


    Du siehst, lieber Holger, dass Begegnungen mit besonderen Menschen manchmal berührend, manchmal erschreckend und manchmal auch teuer werden können - da ist es zwar sehr unangenehm, wenn man mit Schimpfattacken bombadiert wird und der Hund sich angegriffen fühlt, aber Du hattest das Eisbärchen zum Glück gut unter Kontrolle, so dass auf keiner Seite Schaden entstand.

  • Verbena , das <3 gab es für deine übliche, tolle Schreibweise, die mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.


    Die Sache mti dem Traktor tut mir jetzt noch leid für deinen Nachbarn. :( Und es zeigt, dass ich die schlechte Meinung, die ich von Versicherungen habe, sich auch hier wieder einmal bestätigt.

  • Pinguetta Claudia, mach Dir über diesen Nachbarn keine Sorgen - da trifft es keinen Armen ;) Er profitierte auch schon häufig von seiner Versicherung. Als ihm ein Schuppen mit einem alten Traktor abbrannte (durch eine Selbstentzündung eben dieses Traktors) bekam er richtig gutes Geld von der Versicherung (er prahlt dann auch gerne damit) und konnte sich quasi "warm sanieren".


    Aber ich gebe Dir Recht: Versicherungen gehen natürlich immer davon aus, dass wenn Du eienen Schaden meldest, Du ein potentieller Betrüger bist und darum sind dann ja auch immer solche Klauseln im Vertrag, über die Du dann stolperst, wenn Du die Versicherung brauchst.


    Frage der Versicherung, nachdem mein Pferd die Decke das Nachbarpferdes im Einstellerstall erwischt und kaputt gerissen hatte: "Wieso hing die Decke denn vor der Pferdebox?" Meine Antwort: "Weil da der Deckenhalter ist, auf den die Decke gehängt wird" Versicherung: "Dann muss man die Decke eben in den Schrank legen" Mein Konter: "Das ist eine Abschwitzdecke - wenn die gebraucht wurde, ist sie nass und muss erst mal trocknen, denn im Schrank würde sie so feucht, wie sie ist, nicht trocknen sondern bestenfalls schimmeln" Seine Idee: "Dann hängt man die Decke eben draußen auf!" Meine Frage: "Und wenn sie dann geklaut wird, bezahlt Ihr sie dann? Dann hänge ich zukünftig alle meine Decken nach draußen, wo kein Pferd sie erwischt und sie "nur" gestohlen werden könnten." (Ich hoffte schon, ich könnte zukünftige Deckenschreddereien meines Pferdes als Diebstahl ersetzt bekommen :D ) Seine Antwort: "Das ist dann grob fahrlässig und dafür bezahlen wir nicht!" :/


    Ich bin aber immer froh, wenn ich keine Versicherung um eine Erstattung bitten muss und zahle im Zweifelsfall lieber selbst, als mich in ein Papierchaos zu stürzten, bei dem am Ende nichts rauskommt.

  • Ja hatte auch mal ne demente Bewohnerin die ausgebüxt war und sich bei einem Mercedeshändler in den 600 SL gesetzt hatte. :D

    war echt super wiesie mich angelächelt hat. Und der Mercedeshändler Tränenüberströmt weil sie es natürlich unten schön warm Sitzheitzung hat laufen lassen. 8o

    Herrlich