Krankenhaus - Pflege - u.ä.

  • Sorry Argos, aber wenn ich Berufung und Pflegekräfte lese könnte ich die Wände hoch gehen. Dieses Schwester Stefanie Gedöns und diese Aufopferung geht mir auf den Zeiger.

    Und nicht das Gesundheitssystem nimmt denen die Motivation sondern die beschissenen Arbeitsverhältnisse.

    Ich war Pflegekraft, Doppeldienste keine Seltenheit! Nach einem Spätdienst noch Nachtdienst weil Exe fehlt auch keine Seltenheit. Pausen nicht existent, dazu Beschimpfungen von Patienten/ Angehörigen.

    Wer über Krankenhäuser und Altenheime schimpft kann ja mal einen Tag mit arbeiten!

    Ich habe wie viele den Absprung geschafft und bin froh darüber.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • ich habe grade hier im Krankenhaus ganz andere Erfahrungen gemacht.

    Dort waren alle trotz der schlechten Arbeitsverhälnätnisse (die ja aus dem Gesundheitssystem hervorgehen) hochmotiviert und wirklich aufopferungsvoll. Ich bin aber auch eine Traumpatientin, die glücklich ist wenn sich jemand im die kümmert.

    Argos, geb. 16.07.2017, intakter Rüde, 70 cm und 45 kg

  • Ich will auch gar nicht abstreiten, das Pflegekräfte sich aufopferungsvoll kümmern, nur gerade da liegt das Problem des ganzen. Das Pflegepersonal streikt nicht, da ja sonst eben die Patienten nicht versorgt werden, man schiebt weitere Dienste, weil ja eben die Patienten nichts dafür können und irgendwann sind die Pflegekräfte alle krank und haben fertig, wie Flasche leer um mal einen berühmten Italiener zu zitieren. Bei dem was ich von Baumwanderer gelesen habe kann ich durchaus verstehen, dass die weitere Versorgung ambulant von statten gehen soll. Ein Krankenhausbett ist immens teuer und fehlt dann auch an anderer Stelle halt. Das muss man halt auch sehen.


    Und ich sage es nochmal nicht das Gesundheitssystem macht die prekären Arbeitsverhältnisse sondern, das wir keine Pflegekräfte haben, weil der Beruf kaum Anerkennung hat! schlecht bezahlt wird und Familien unfreundliche Arbeitszeiten hat um nur mal ein paar Gründe zu nennen. Dazu kommt noch eine Dienstleister Mentalität in der Bevölkerung die es in sich hat.

    Ein Pflegeheimplatz kostet in der höchsten Pflegestufe (Grad) in Hamburg zwischen 4000 und 6000 Euro im Monat! Davon zahlt die Pflegeversicherung ca. 1400 Euro! Rest ist Rente/ Vermögen oder Angehörige! Man kann keine bessere Bezahlung gewährleisten, weil dann eben keiner das mehr zahlen kann.

    Man kann über die Krankenversicherungen schimpfen, tu ich auch, kann da auch Sachen zu erzählen wo man sich wirklich fragt wie dumm sind die da! Aber einfach mal sich vorstellen man müsste wie bei seinem Hund das alles selber zahlen.

    Die Menschen rennen wegen jedem Scheiß mittlerweile in die Notaufnahme, selbst mit 37,6 Grad und Schnupfen. Ich hatte mal wen der ist mit seiner Freundin wegen Nasenbluten in die Notaufnahme gefahren.

    Naja ich reagiere halt allergisch, da ich das sehr lange gemacht habe.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Hallo Ellionore und Argos , ich habe mal ein neues Foren-Talk-Thema dazu eröffnet. Ich denke, dass ist besser, als dass ihr / wir den Vorstellungsbereich damit vollschreiben.


    Mein Beitrag dazu:


    Mein Mann war vor kurzem wg. eines Herzinfarktes im Krankenhaus. Die Stationsärztin konnte kaum Deutsch. Jeder zweite Satz war "da muss ich meinen Vorgesetzen fragen".

    Der hinzugezogenen Psychiater konnte gar keine Deutsch und hatte eine deutsche Kollegin zum Dolmetschen dabei! WEil mein Mann Frau und Kinder hat, war der Schluß, dass er nicht suizidal

    sein könne.


    Dann wurden Mittel in zu hohen Dosen und dazu noch nicht geeignet für jemanden, der Atemprobleme/Asthma hat, verabreicht. Das führte fast zum Atemstillstand.

    Als ich mit meiner Tochter zu Besuch kam, war mein Mann entgegen der Aussage einer Schwester mit Beruhigungsmitteln vollgepumpt und war gar nicht fähig, wach zu bleiben.

    Im Schwesterzimmer saßen fünf Schwestern und waren sich lachend und scherzen am unterhalten, obwohl die ganze Zeit auf dem Flur angezeigt wurde, dass mein Mann HIlfe brauchte.

    Drei männliche Pfleger liefen noch durch die Station, aber auf den im Flur angezeigten Ruf reagierte niemand.

    Ein ungestörtes Gespräch mit der Ärztin war nicht möglich. Alles Augenblicke lief jemand in das Arztzimmer (oder war es ein Durchgangszimmer oder Besenkammer?), setzte sich auch dazu an den PC und ähnliches.


    Dass das Personal überlastet ist, ist ausreichend bekannt. Dass es dennoch anders geht, habe ich bei meinen letzten beiden Krankenhausaufenthalten wegen

    den Hüft-OPs in Hamburg erfahren.


    Eine Pauschalisierung ist immer gefährlich. Aber was ich hier in Bremen in den Krankenhäusern schon alles erlebt habe würde tatsächlich ein Buch füllen. Das obige war nur das letzte Erlebnis.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • bei uns werden in den Krankenhäusern grad gestreikt für ein Tarifvertrag.


    durch die geburt unserer tochter habe ich auch krankhaus erfahrungen machen müssen. die geburtsstation die reinste Katastrophe für mich als Patient von beschimpfung über sehen sie zu wie sie klar kommen und auch nachts nur physischer druck ich hab jeden abend wenn mein freund los ist geheult weil ich nicht mehr wollte. es gab ausnahmen das waren 2 hebammen die waren wirklich freundlich die Ärzte verstanden kaum ein wort. Einmal hab ich mich gewagt zu klingel während die damen kaffee im Nebenzimmer getrunken haben die schwester kam nach 10 min und brulte mich voll was mir den einfiel zu klingel ich soll mich nicht so haben. wohl gemerkt ich hatte einen kaiserschnitt und konnte die ersten tage noch nichtmal mein kind aus dem bett zu mir heben.


    dann musste ich 5 Monate später wieder ins Krankenhaus ich schon voll panik aber diesmal auf die kinderstation. Die Ärzte wieder das sparchproblem und auch kein einsehen das sie kein blutabnhemen können und lieber den deutschen kollegen holen sollten der es in 2 sek schafft. (die schwester hat ihn dann geholt)

    die schwestern waren wirklich super lieb und haben mir wirklich jede bitte erfüllt. die nachtschwester kam in der ersten nacht nachdem es die magensonde kam jede stunde rein und hat sie versorgt obwohl der arzt eigentlich ein gerät dafür wollte aber sie der ansicht war das es so besser wäre für das kind falls es erbricht.


    Beides sind so unterschiedliche erfahrungen weswegen ich die streiks er kritisch sehe da ich auf der einen seiten den schwestern und ärzten die wirklich noch mit herz dabei sind mehr geld und bessere Bindungen wünsche aber den die eh bloß ihre zeit absitzen und nix tun gönne ich es überhaupt nicht sie leisten ja auch keine vernüftuge arbeit

  • Oh Mann Sarah / Maeuschen90 , das tut mir leid für dich. Da hast du auch viel durchgemacht. Ich hoffe, deinem Kind geht es mittlerweile gut.


    Ja, ich denke, da haben wir ein Thema geöffnet, das dem Öffnen der Büchse der Pandorra nahe kommt.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Puuh also da ich der einzige hier bin, der in der Pflege gearbeitet hat und nicht als ZIVI sondern als Fachkraft und auch in leitender Funktion habe ich eine andere Sichtweise.

    Wo fange ich da an, na gut mit dem ich sehe die Damen immer nur sitzen und Käffchen schlürfen. Also jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf eine ungestörte Pause! Pinguetta das könnte die Pause gewesen sein/ ferner gibt es Schichtübergaben, wo alle im Dienstzimmer sind. Das Ruhigstellen mit Pillen ist übrigens Gewalt und nicht schön zu reden, aber AVO. So eine Nachtwache versorgt über 20 Patienten, dass da die eine oder andere Sache als nicht so wichtig gesehen wird muss klar sein. Ich muss priorisieren und junge Menschen die eigentlich gesund sind halt weiter unten auf dieser Skala. Stellt euch doch mal vor ihr klingelt wegen einer Banalität und während euch die Schwester versorgt kollabiert ein Kind/ Säugling. Das Pflegekräfte freundlich und respektvoll sein sollen ist klar, gleiches gilt aber auch für die Patienten und auch hier wird nun mal schnell übers Ziel geschossen.

    Und noch etwas als Ehefrau kannst du unter Einwilligung deines Mannes Akteneinsicht verlangen. Da steht dann klar ob und welche Medikamente er bekommen hat.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Ich hoffe nicht, dass dieses Thema eskalieren wird.


    Na klar hat jeder ein Recht auf seine Pause. Doch das wirkte nicht wie Pause.

    Bei meinem Mann war irgendeine Elektrode ab, das zeigte auch das Schild auf dem Flur an. Mein Mann war dort wegen eines Herzinfarktes und fünf neu erhalten Stents. Er ist fast 60 Jahre alt, mag sein, dass er damit auf der Station einer der Jüngeren war. Und Kinder oder gar Säuglinge gibt es dort gar nicht. Dafür ist die Kinderklinik und dort bin ich mit meinen Kindern besser versorgt und behandelt worden.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ich hoffe nicht, dass dieses Thema eskalieren wird.


    Na klar hat jeder ein Recht auf seine Pause. Doch das wirkte nicht wie Pause.

    Bei meinem Mann war irgendeine Elektrode ab, das zeigte auch das Schild auf dem Flur an. Mein Mann war dort wegen eines Herzinfarktes und fünf neu erhalten Stents. Er ist fast 60 Jahre alt, mag sein, dass er damit auf der Station einer der Jüngeren war. Und Kinder oder gar Säuglinge gibt es dort gar nicht. Dafür ist die Kinderklinik und dort bin ich mit meinen Kindern besser versorgt und behandelt worden.

    Ich bezog mich mit den kleinen Kinder auf Mäuschens Post.

    Von meiner Seite aus eskaliert da nichts. Ich kann ja vieles auch verstehen, was euch nervt, aber ganz so einfach ist halt nicht.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Das stimmt schon, kann auch das Pflegepersonal verstehen.

    Sie müssen mehr wertgeschätzt werden.


    Hab aber auch so das ein oder andere Erlebnis gehabt.

    Das krasseste war 2005 , als meine Mutter nach einem schweren Herzinfarkt (laut Ärzte überleben den nur 5%) und einer Woche auf intensiv auf normaler Station lag.

    Sie bekam (und bekommt noch immer) Blutverdünner und hatte einen Zugang im Arm. Nachts hatte sie sich im Schlaf gedreht, wobei sich der Schlauch um den Hebel vom Bett verklemmte und den Zugang zog.

    Sie ist dann gsd wach geworden, weil ihr Bett nass war und festgestellt das sie wie verrückt blutete. Dann der Nachtschwester geklingelt, aber niemand kam. Sie ist dann aufgestanden und hat sich ein Handtuch auf die Wunde gedrückt und auf den Flur gegangen. Als sie die Schwester gefunden hatte, meinte die (ohne zu gucken was los ist): " Sie müssen warten, hab einen Notfall"

    Daraufhin hat meine Mutter das Handtuch weggenommen und das Blut schoss raus.

    Nun war sie der Notfall und wurde gaaaanz schnell versorgt.


    Das unverständliche war, tagsüber waren auf der Station 4-5 Schwestern und nachts 1 für 2 Stationen. Die auch noch auf unterschiedlichen Etagen waren.


    Glücklicherweise hat das KH mittlerweile einen anderen Träger und das System ist wohl abgeschafft worden

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • leider nein Kimba2001 rein theoretisch reicht eine Pflegekraft in der Nacht als Examiniert/ausgebildet für bis zu 60 Patienten! Intensiv ist ein Unterschied.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • hier im Krankenhaus ist mittlerweile 1 Schwester pro Station

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • also um noch ein paar Fakten die ganz neuen Personaluntergrenzen für Krankenhäuser! Stand 2020! Für Pflegeheime gilt weiterhin, das eine Fachkraft nachts für bis zu 60 Personen allein die Verantwortung hat!

    Zudem gelten ab 2020 zwei Pflegehilfskräfte als eine Fachkraft, ist wichtig zu wissen im Bezug auf die vorgeschriebene Fachkraftquote!

    Trotzdem eine Fachkraft nachts für 24 Patienten und ich habe auch in der Altenpflege schon Nachtdienste geschoben, da steht man alleine bei 54 Menschen und wenn man Pech hat ist man die einzige Fachkraft muss auch noch überall anders Medikamente verteilen, Insulin spritzen und oder Notfälle abarbeiten. Und währenddessen warten alle anderen Patienten! Das dann irgendwann die Freundlichkeit mal auf der Strecke bleiben kann sollte allen klar werden.

    https://www.bundesgesundheitsm…personaluntergrenzen.html

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • EIn ganz wichtiger Punkt ist : Pflegekräfte sind auch nur Menschen und keine Maschinen, das da auch mal die Laune für jeden Furz zu rennen nicht da ist ! Kann ich nur verstehen.

    "Schäferhundzucht ist Gebrauchshundzucht, muß immer Gebrauchshundzucht bleiben, sonst ist sie keine Schäferhundzucht mehr"

    Leitsatz -Max von Stephanitz-

    R.I.P LOBO , R.I.P Bali , R.I.P Thommi

    #April 2017 Ronja #August 2017 Lobo #Januar 2020 Ari



  • EIn ganz wichtiger Punkt ist : Pflegekräfte sind auch nur Menschen und keine Maschinen, das da auch mal die Laune für jeden Furz zu rennen nicht da ist ! Kann ich nur verstehen.

    Vielen lieben Dank.

    Mal ein Beispiel, wir hatten mal einen Patienten 50 Jahre alt! Heroinjunkie! morgens vorm Dienstzimmer stehen und seine Ersatzdrogen abholen geht ja. Aber wenig später wegen jedem Scheiß Klingeln, wie zum Beispiel bring mir einen Apfel. Meint ihr ernsthaft, dass ich mit diesem Patienten nett umgehe bei so einer Frage? Es ist nicht die demente Dame, mit der man die nicht vorhandenen Tiere sucht, die einen wütend macht.


    Und ihr beschwert euch hier über unmögliches Verhalten. Ich habe Sachen gesehen im Umgang die euch hier den Boden unter den Füßen wegziehen würde. Ich rede von Gewalt/ von falschen Operationen und anderem.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019