Hund lahmt, Vorschläge zu Nahrungsergänzungsmitteln etc.

  • Möchte auch gern solche Bilder haben :)

    Das würde ich super gerne machen :love:

    Schade, dass wir alle so verstreut sind :D


    Du wirst es nicht gerne hören, aber ich würde mal beim Physiotherapeuten und/oder beim Osteopathen vorbeischauen.


    Ero hat ja auch sowas. Unter Belastung wird es nicht schlimmer, bei Schonung und Schmerzmitteln wird es auch nicht besser. Es ist immer gleich: Mal sieht man es ganz minimal, und mal sieht man es garnicht und er läuft wie frisch geölt.

    Erst pochten die TÄ ständig auf die Ellenbogen, und als dann klar war, dass es das nicht sein kann, hieß es dann "ja, der läuft halt schlampig". Keine befriedigende Antwort.

    Besuche bei Physio und Osteo brachten dann Licht ins Dunkel.

    Ero hat relativ weiche Sehnen und Bänder, seine Brust ist (noch?) sehr schmal. Er dreht die rechte Vorderpfote beim laufen (nicht immer, aber meistens) leicht nach Außen. Dadurch fußt er rechts etwas anders ab als links, also er sackt beim auftreten nicht ab (wie es bei einer Lahmheit der Fall wäre), sondern drückt sich beim abfußen rechts anders ab. Und dadurch entsteht das optisch unrunde Gangbild. Das ist nicht schlimm, aber schöner wäre es natürlich trotzdem anders.


    Wir haben Übungen zur Stärkung der Sehen und Bänder aufgetragen bekommen, die wir brav machen. Zusätzlich bekommt er jetzt Kollagenhydrolysat und Kieselsäure (danke für den Tipp Verbena).
    Ach und: viel laufen lassen auf natürlichen, unebenen Untergründen.

    Trainieren dürfen wir ganz normal, nur allzu viel und hoch springen sollte er noch nicht (haben wir bisher eh noch garnicht gemacht).


    Du siehst, so ein Besuch kann sehr aufschlussreich sein... und bevor ich jetzt den Hund nochmal in Narkose legen lasse und eine teure Untersuchung bezahle (wo wollen sie denn eigentlich suchen, da gibts ja auch keine Anhaltspunkte außer "vorne links irgendwo)" würde ich das erstmal so anschauen lassen.

    Wenn da nix bei rumkommt, und man wieder zum TA muss, würde ich auch direkt ein CT machen lassen, und nicht nochmal Röntgen.

  • Micha369, das würde ich auch so machen wie Ruebchen schreibt und bei Verbena das cissus bestellen und geben. Seitdem ich sam das cissus über mehrere wochen gegeben habe, humpelt sam vorne überhaupt nicht mehr. Gehumpelt hatte er ja immer wieder, auch vor dem muskelanriss und jetzt ist alles gut und egal wieviel er rumpoeert, es hat geholfen. Wäre auf jeden fall eine überlegung wert.

  • Micha369, das würde ich auch so machen wie Ruebchen schreibt und bei Verbena das cissus bestellen und geben. Seitdem ich sam das cissus über mehrere wochen gegeben habe, humpelt sam vorne überhaupt nicht mehr. Gehumpelt hatte er ja immer wieder, auch vor dem muskelanriss und jetzt ist alles gut und egal wieviel er rumpoeert, es hat geholfen. Wäre auf jeden fall eine überlegung wert.

    Mona, nichts täte ich lieber, als A.J. unterstützen zu dürfen, damit er ganz schnell wieder vollkommen rund läuft.


    Zumal es auch schon einen Fall in meiner Kundschaft gab, bei dem auch nicht ganz klar war, ob es sich wirklich um einen Kreuzbandriss oder um einen Anriss oder einfach nur eine Entzündung handelt, die den Hund sehr stark lahmen ließ.


    Der Tierarzt der Kundin riet dazu, den Hund vier Wochen mit Entzündungshemmern und Schmerzmitteln abzudecken und dann noch mal zu schauen.


    Die Kundin wollte aber auch ungern mit geballter Chemie auf den Hund einwirken und bat mich um Rat, was sie füttern könnte, bis man sicher weiß, welches Problem die Lahmheit auslöst.


    Sie wollte dann einfach auch nur etwas füttern, was den Hund unterstützt, damit er keine Schmerzen hat und vor allem keine Muskeln abbaut, denn eine Schonhaltung, die der Hund einnimmt, fördert zum einen den Muskelabbau, weil des schmerzende Bein ja auch nicht mehr so belastet und die gesunden Beine mehr belastet werden und zum anderen eben auch Blockaden und Muskelverhärtungen, die dann wieder ein Fall für Osteopathie und Physiotherapie sind.


    Die Kundin gab ihrem Hund das Motions Seven (weil wir ja nicht wussten, ob es doch gelenksbedingte Schmerzen sind), Cissus Kapseln und gegen eine etwaige Entzündung auch noch Ingwer. Letzteres würde ich aber auf keinen Fall vor einer anstehenden OP anraten, denn Ingwer wirkt blutverdünnend und regt die Durchblutung an.


    Vier Wochen später lahmte der Hund nicht mehr und der Tierarzt, dem der Hund vorgestellt wurde, meinte dann dass wenn es "nur" ein Kreuzbandanriss war, das Cissus vielleicht tatsächlich dazu beitrug, dass das Band heilte, denn Cissus stärkt das Bindegewebe.


    Das einzige Problem ist halt wirklich das überteuerte Porto, das DHL verlangt, wenn wir nach Österreich verschicken und das quasi gleich teuer ist, wie das Produkt. Wir schlagen da auch definitiv nichts drauf und berechnen nur das, was DHL uns belastet. Wir haben auch schon versucht, die günstigeren Varianten von Hermes und DPD zu nutzen, aber von DPD kam dann plötzlich noch eine Nachrechnung für den Auslandsversand und bei Hermes hatten wir immer wieder das Problem, dass der Zusteller den Empfänger nicht fand und das Paket dann zu uns zurück geschickt wurde ... und wir bezahlten dann auch noch den Auslandsrückversand. Bei Hermes rollen sich mir aber auch derzeit sowieso die Fußnägel auf und insofern mag ich - auch wenn die ein bisschen günstiger sind - nicht mit Hermes zusammen arbeiten.


    Wenn es einen Shop in Österreich gäbe, der Cissus anbietet, wäre das vielleicht kurzfristig die günstigere Variante. Das Problem ist nur, dass viele das Cissus in vegane oder in Gelatinekapseln packen und die sind nicht magensäureresistent und schützen die Wirkstoffe des Inhalts nicht. Das ist aber das Problem, das wir bei Hunden haben: Ihre Magensäure ist 10 x schärfer, als die vom Menschen, denn der Hund muss als vorwiegender Fleischfresser auch Knochen verdauen können und hat aber keine flachen Backen-Mahlzähne (wie wir Omnivoren oder Pflanzenfresser wie Pferde), mit denen er die Nahrung zerkleinern und damit vorverdauuen könnte. Seine Reißzähne teilen die Nahrung in schluckbare Stücke und die müssen von der Magensäure genauso verdaubar gemacht werden, wie Knochen und Fell der Beutetiere. Diese Magensäure muss also sehr scharf sein, aber sie zerstört eben auch sehr empfindliche Wirkstoffe, wenn man die nicht durch eine magensäureresistente Kapsel vor ihr schützt.


    Darum kapseln wir für Hunde nur in magensäureresistenten Kapseln und das tut aufgrund der höheren Kosten sonst kaum jemand. Klar kann man das auch kompensieren, indem man halt die doppelte Menge gibt und damit immer noch genügend Wirkstoffe rettet, aber das wird dann für den Hundebesitzer wieder teurer.

  • Verbena

    Wie hoch sind denn die Portokosten?


    Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, ein Sammelpaket an eine Adresse in Österreich zu schicken und von da wird es dann innerhalb old Austria an die Wunschadressen weiterverschickt.

    Ich habe auf jeden Fall Interesse an Cissus für Boss.

  • Ich meine, bis 1,5 kg Pächchengewicht sind es 15,70 €. Die 50 Kapseln kosten 19 € - und da ist dann das Porte quasi so hoch, wie der Warenwert.


    Die Portokosten sind aber eben auch vom Päckchengewicht abhängig und wenn die 1,5 kg überschritten sind, wird es eventuell nochmal teurer.


    Wir haben zwar auch einige Kunden in Österreich, die trotzdem bei uns bestellen, aber die Österreicher, die Grenznah zu Deutschland wohnen, lassen sich die Päckchen auch gerne an Paketshops schicken und holen sie dann in Deutschland ab.

  • Wir haben zwar auch einige Kunden in Österreich, die trotzdem bei uns bestellen, aber die Österreicher, die Grenznah zu Deutschland wohnen, lassen sich die Päckchen auch gerne an Paketshops schicken und holen sie dann in Deutschland ab.

    Ich wollte grade sagen... ich lass mir solche Dinge immer nach Lindau schicken.

    Ggf. Könnte man das doppelte bestellen, und dann hole ich das Paket in Lindau ab, und schicke die Hälfte dann an Boss weiter?


    Ich würde schon gerne mal solche Kapseln für A.J. probieren... weil die kann ich ja in beiden Fällen gebrauchen, wenn er operiert wird, aber auch wenn er nicht operiert wird.


    Aktuell sieht es so aus, dass er seit Tagen garnicht mehr lahmt, aber logisch, er bekommt ja Schmerzmittel.


    Was mir aber aufgefallen ist: er setzt sich wieder schnell und normal hin.

    In den vergangenen Wochen saß er immer komisch und schräg, wusste nicht wohin mit seinem Bein, und es dauerte immer "ewig" bis er mal das Bein sortiert und sich richtig gesetzt hatte.


    Das hat mich doch positiv überrascht, das hat keinen Zusammenhang mit den Schmerzmitteln... denn das ist erst seit gestern so.


    Spannend wird es jetzt am Dienstag, denn ab da bekommt er keine Schnerzmittel mehr, nurnoch die Nahrungsergänzung die für mehr Gelenksschmiere sorgen soll.


    Das Leben macht es ihm aber auch sonst nicht leicht. Wie man sieht, hat er sich mit seinem Bällchen bei mir regelrecht verschanzt, weil ihm der schwarze Teufel im Nacken sitzt... denn der möchte genau dieses Bällchen auch sehr gerne haben. Die anderen drölfzig die im Haus herumliegen sind eben nicht mit genau DIESEM vergleichbar :rolleyes: :S :D

  • Ruebchen

    Das wäre natürlich super❣️ Wenn es dir nicht zu viele Umstände macht, sehr gern. Ich würde dir dann das Geld samt dem Porto und den Verpackungskosten hierher vorab überweisen, damit du das nicht für mich auslegen musst.


    Jaja, das einzig wahre Bällchen ist immer das des Anderen🙈🤪 Da können noch so viele derselben Art rumliegen, die sind nicht begehrt.

    Dass er sein Bein nun gleich richtig sortiert bekommt, klingt sehr gut. Dann dürfte das teure Mittel wirken. Was bekommt A.J. denn da?


    Dann werden hier mal dolle Daumen und Pfoten gedrückt, dass er auch ohne Schmerzmittel lahmfrei bleibt.



    Verbena

    Wieviele von den Kapseln würde ich für Boss denn brauchen? Aktuell hat er 37kg und benötigt auch keine Therapie, da ich das Schwimmtraining selber mache mit ihm. Er bekommt seit dem 8. Lebensmonat Kollagenhydrolysat und Vit C aus Hagebutte. Grünlippmuschelpulver bekommt er seit der 9. Woche.

  • Der arme A.J. ... er müsste sich von Chia inspirieren lassen. Die vergräbt immer alles, was andere nicht haben sollen :D


    Wobei dieses Phänomen der Begehrlichkeit eines Balles mich auch immer wieder fasziniert. Man nimmt zwei identische Bälle zum Laufen mit. Jeder Hund bekommt seins. Aber dennoch wird die andere ganz genau beobachtet, ob sie ihr Bällchen nicht doch irgendwann ablegt, dass man dann genau DAS abstauben kann - versteh einer die Hunde :/


    Ich freue mich aber auch so sehr zu lesen, wie gut es dem Patienten inzwischen wieder geht. Auch das mit dem Sitzen weckt die Hoffnung, dass er keinem Schmerz mehr ausweichen muss. Vielleicht war es ein Kreuzbandanriss, der wieder heilte?


    Übrigens kannst Du A.J. auch von dem Kieselsäuregel geben. Auch Bänder sind ja bindegewebig und wenn die Lahmheit mit dem Knieband zusammen hing, dann kann das nicht schaden. Ich hatte einen Hengst, dem immer wieder die Kniescheibe raussprang (Patellaluxation), weil das Knieband zu lose war. Passierte das, stand er mit nach hinten gestrecktem Bein wie festgenagelt und führte man ihn dann rückwärts, sprang die Kniescheibe wieder an ihren Platz. Wir haben dann auch Kieselsäuregel zugefüttert und ich hatte das Gefühl, dass es dann wirklich zunehmend seltener passierte, dass die Kniescheibe raushüpfte.


    Boss Ich mache die Menge der Kapseln, die ein Hund braucht, nicht zwingend vom Gewicht abhängig, sondern schaue, ob eine reicht und wenn nicht, dann gibt es noch eine nach.


    Bene bekommt in der Regel eine und als sie mal nach dem Toben mit ihrem Berner Sennenfreund hinkte, gab es zwei, bis das Gehinke nicht mehr sichtbar war.


    Und in der Regel heißt nun aber auch, dass sie aktuell gar keine Cissuskapsel bekommt, sondern ich ihr das Motions Seven gebe. Darin enthalten ist auch Cissus, aber auch maritime Collagenpeptide, Glucosamin, Chondroitin, Gelatinehydrolysat, Vitamin C und MSM - also alles, was für die Gelenksgesundheit sinnvoll ist.


    Manche unserer Kunden bitten mich, in die Mischung auch noch Grünlippmuschelpulver einzurühren, aber aus meiner Sicht erfüllen Glucosamin und Chondroitin den Zweck der Grünlippmuschel. Wenn die Kunden das aber so wollen, bekommen sie das natürlich auch.


    Wenn keine akute Lahmheit besteht, ist das Pulver auf längere Sicht günstiger. Vor allem, wenn man die Packung für Pferde nimmt. Die unterscheidet sich auch nur durch die Menge (1 kg - 31,90 €) und durch den Messbecher, der drin ist von der Mischung für Hunde (400 g - 16,90 €).


    Ich füttere die Mischung auch meinen Pferden und hatte sie ursprünglich für meinen Spanier kreiert, der mit einem Fesselträgerschaden zu mir kam und der Ponybub ist inzwischen 18 Jahre jung und läuft wie geölt.


    Ich habe sogar eine Kundin, die das Pulver selbst nimmt ... es schmeckt wohl nicht wirklich lecker, aber es hilft ihr gegen ihre Rückenprobleme.


    Bene bekommt es immer als Breichen verrührt mit etwas Wildheidelbeerpürree (das liebt sie, aber wenn ich ihr im Wald Heidelbeeren pflücke, spuckt sie sie aus), aber die meisten Kunden kippen es ins Futter und binden es mit Lachsöl ans Trockenfutter. Bei meinen krüschen Hunden gehe ich aber lieber auf Nummer Sicher und hoffe eher nicht, dass jeder seine Portion mit allen gesunden Ingredienzien wirklich auffuttert ... mich würde es nämlich doch reuen, wenn das gute Pulver dann mit dem Restfutter im Müll landet.


    Bei wirklich absolut mäkeligen Hunden würde ich dann aber auch auf die Cissuskapseln umschwenken, aber wenn man zwei Kapseln täglich bei einer Lahmheit gibt, reichen die Kapseln 25 Tage und wenn man dann noch Zusätze wie Grünlippmuschelpulver, Kollagene oder Gelatine füttert, wird das teurer.


    Ich probiere bei meinen Tieren ja auch gerne mal ein bisschen aus, wieviel sie brauchen und wann etwas wirkt und darum füttere ich auch immer erst mal ein Drittel dessen, was die empfohlene Dosis wäre und ziehe dann nach drei Tagen hoch, bis ich die Wirkung sehe. Es kann also immer sein, dass auch weniger wirkt und bei prophylaktischer Gabe bekommt mein Spanier beispielsweise nur ein Drittel der Menge, die für sein Gewicht passend wäre und läuft damit super.

  • Ich kann nur aus der Erfahrung berichten, als Sam den Muskelanriss hatte und mir dann Verbena dankenswerter weise mir die Cissus Kapseln empfahl und sie mir diese gleich dann zusendete (waren auch sehr schnell da), ich ihm erst einmal 1 früh und 1 abends gegeben hatte. Nach ein paar Tagen bereits Besserung eingetreten war und ich dann auf 1 abends umschwenkte. Es war dann keine Lahmheit mehr zu sehen, so dass ich nach ca. 3 Wochen Gabe aufhörte. Allerdings kam dann ca. 2 Tage später eine leichte Lahmheit zurück, so dass ich wieder mit 1 x abends weitermachte und sich sofort Besserung zeigte und dann nach 1 Woche ganz aufhörte ihm die Kapsel zu geben. Er lahmt überhaupt nicht mehr, egal was er rumtobt.


    Aber ich werde die Motions Seven jetzt bei Verbena bestellen. Für seine HD ist das bestimmt eine gute Unterstützung, wenn ich das so lese.

  • Danke für die ausführliche Erklärung. Sind denn Peptide und Hydrolysat unterschiedlich? Was ist der Unterschied zwischen deiner Kombination und Kollagenhydrolysat? Sorry für die vielen Fragen und auch an Ruebchen für dieses breite Off Topic, das Thema ist aber so interessant.


    Ist es vielleicht besser, darüber einen eigenen Faden aufzumachen?

  • Boss mich stört das nicht, es betrifft mich ja auch.

    Aber in einem neuen Faden würden wahrscheinlich mehr Mitglieder davon profitieren. Hier liest ja nicht das ganze Forum mit.


    Pinguetta Kannst du das vielleicht machen, und die ausführlichen Beiträge von Verbena direkt da mit rein nehmen, bitte? :)

  • Vermutlich sollten wir darüber einen eigenen Faden aufmachen, um hier nicht zu sehr zu offtopicen ;)


    Der Unterschied bei den Peptiden ist, dass es sich um kleine Tröpfchen handelt, die vom Körper leichter aufgenommen werden können. Ich verwende auch lieber das Kollagen aus Kabeljauhaut, als das auch Schweineschwarte. Das ist aber vermutlich auch eher eine Sache meiner eigenen Einstellung.


    Die Kombination enthält quasi alle gelenksrelevante Zusatzstoffe. Fehlen würde nur Hyaluronsäure, aber die ist dann wirklich so teuer, dass sie grammweise angeboten wird und nachdem das Pulver bislang so wie es zusammengesetzt ist, gute Resultate erzielt, mag ich es nicht unbedingt verteuern, nur um die ganz speziellen Fälle auch noch mit einzubinden. Da gibt es dann auch Mittelchen vom Tierarzt, wenn die benötigt werden.


    Für das, was das Motions Seven bewirken soll, passen die Inhaltsstoffe und ich möchte halt auch ein Preisniveau halten, bei dem auch die nicht so begüterte Rentnerin mit dem betagten Pudel noch bestellen kann, ohne dass sie anschließend einen Monat lang von Knäckebrot leben muss.


    Darum habe ich versucht, um die Hauptingredienz Cissus herum (der mich absolut überzeugt hat, aber als alleiniges Mittel sehr teuer ist - 500 g über 100 €) weitere, gelenksrelevante Nährstoffe zu kombinieren, die sich bei Gelenksproblemen bewährt haben: Kollagen, Gelatine, Chondroitin, Glucosamin, MSM und Vitamin C. Die fangen Mankos auf und ergänzen das Cissus perfekt und es war für mich auch wichtig, dass das Pulver auch dauerhaft gefüttert werden kann.


    Bei manchen Pflanzen, die beispielswiese reich an ätherischen Ölen sind, sollte man immer mal wieder eine Gabenpause machen, um die Leber nicht zu belasten. Wir bieten ja auch noch das Gelenkvital an, das gerne gekauft wird, weil es eben so typische Gelenkspflänzchen wie Weidenrinde, Weihrauch, Teufelskralle und Yucca Schidigera enthält. Das Problem ist aber, dass die Salicylsäure bei einer Dauergabe von Weidenrinde auch auf den Magen schlagen kann und die Teufelskralle so bitter ist, dass sie den Fluss der magensäure anregt und bei empfindlichen Hunden auf Dauer die magenschleimhaut gereizt werden könnte. Stoffwechselproblematische Hunde sollten keine Yuccawurzel bekommen, weil sie pflanzliche Zuckerstoffe enthält, die den Blutzucker anheben können, wenn man das lange füttert.


    Diese Probleme habe ich beim Motions Seven nicht. Das besteht nur aus reinen Wirkstoffen, die keine sekundären Pflanzenstoffe mitbringen, deren Wirkung auf Dauer schaden kann oder sich "abnutzt" und dann eine höhere Dosis verlangt.


    Natürlich könnte man auch MSM, Glucosamine, Chondoitin, Vitamin C, Kollagene und Gelatinehydrolysat einzeln kaufen und füttern - ich denke aber, dass das teurer würde. Klar hat man dann höhere Anteile, die der Hund bekommt, aber die ergänzende Wirkung der Inhaltsstoffe sorgt aus meiner Sicht dafür, dass man von jeder Ingredienz weniger braucht, aber am Ende doch die volle Wirkung bekommt.