Ellionore
  • Mitglied seit 31. Oktober 2018

Beiträge von Ellionore

    Übrigens Zitat von Waschbär aus dem anderen Faden:


    Meine Erfahrungen mit denen sind leider die dass die teilweise extrem nervenschwach sind. Ich bin ja von der Hochzucht schon einiges gewöhnt, aber so extrem wie bei vielen "Weißen", die ich kennen gelernt habe, ist das bei den Hochzuchhunden doch eher nur selten. Das führte dann zu Problemen bis dahin dass sich die Hunde vor ihrem eigenen Schatten gefürchtet haben. Die Halter konnten dann nur an der Übungsstunde am Samstag Nachmittag teil nehmen, die am Mittwoch Abend konnten sie knicken. Im täglichen Umgang ist so ein Hund ganz schön belastend. In einem Fall ging das so weit dass der Hund nur im Hellen zum Pinkeln genötigt werden konnte. Sobald man ihn morgens oder abends im Dunkeln vor die Tür bugsiert hatte fiel er regelrecht in sich zusammen sobald er den ersten Schatten bemerkt hat. Da steht man dann als Halter ganz schnell vor großen Problemen, denn nur selten kann man seinen Tagesablauf tagtäglich so gestalten dass der sich ausschließlich nach dem Hund richtet. Zumal dieser Hund dann trotzdem regelmäßig in die Wohnung gemacht hat, weil für ihn im Winter die tägliche "Dunkelphase" dann zu lang war.

    (Waschbär/ weißer/schwarzer Schäferhund)


    Soso heute so, und morgen so was. Oder doch eher Pipi Langstrumpfstyle ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

    Lustig das du weißt was oder wie mein Hund trainiert und ausgelastet wird.

    Lachhaft, aber gut das du das besser weißt als ich wie mein Hund tickt.

    Und auch für jemanden wie dich, 10 Meter hui toll, das kann mein Hund schon seit über einem Jahr. Durch Menschen laufen übrigens auch.

    Aber sich anfassen, sich streicheln, anleinen nicht.

    Für dich Waschbär die ja bekanntlich nicht gut lesen kann, das sind weniger als 10 Meter Abstand.

    Aber tolle Wutz man muss nur trainieren, zu geil.

    Also alles was du da erzählst kann er schon.

    Verbena mich regt es auf, wenn jemand der von sowas nicht das geringste weiß kluge Reden schwingt. Wir suchen seit drei Jahren eine Hundepension, die ihn nimmt und mit ihm klarkommt. Eine in der er nicht draußen schlafen müsste. Um nur mal eine Sache zu nennen. Aber ich lausche, was muss ich Tun, damit das aufhört?

    Was kann oder muss ich Tun, damit ihn meine Eltern händeln können?

    Da hätte ich doch gerne mal qualitative Dinge von Mrs. Ich hab die Ahnung.

    Da steht nicht meine Mrs.

    sondern von Mrs. Ich hab die Ahnung, wenn du nicht mal in der Lage bist lesen zu können Oskar &Nika juckt mich das null.

    Also mal wieder nur persönliche Beleidigungen, plus das du von Dingen redest von denen du null Ahnung hast.

    Und mein Hund rennt nicht zu anderen Hunden hin und mobbt diese, es sei denn ich lasse das zu.

    Soviel zu deiner nicht vorhandenen Kompetenz, du kannst ja nicht mal die basics vermitteln.

    Nur ist das eine vorgeschrieben und das andere verboten.

    Genau das meinte ich mit "ich betrachte solche Dinge in der Theorie einfach gerne ganz nüchten und völlig losgelöst von den Regeln und Gesetzen. Dann stellt man oft fest, dass die Grenzen verschwimmen."


    Natürlich hast du recht, das eine ist vorgeschrieben, während das andere verboten ist. Aber wenn man das mal ausblendet, ist im oben genannten fiktiven Szenario garnicht mehr so viel Unterschied zwischen den beiden Dingen zu erkennen, wie man erstmal glaubt.

    Dem Hund werden unsre Gesetze ohnehin egal sein, der beurteilt nur, wie sich etwas für ihn anfühlt, positiv wie negativ.

    Nein, denn wenn ich einen Schmerzreiź bewusst in Kauf nehme ist es Gewalt.

    Loki hatte lange Spass Weidetiere zu mobben, bis er mal dabei in einen Stromzaun lief. Seitdem ist das Thema Weiden stürmen erledigt. Habe ich Gewalt ausgeübt? Nein, denn er ist aus eigener Dummheit rein.

    Es funktioniert nun könnte ich ihm ja aufgrund der Erfahrung ein Stromhalsband umlegen, wofür mich mit mühsamen Antijagdtraining quälen.

    UND NATÜRLICH kann ich mit allem Gewalt ausüben.

    Nur als jemand, der sich öfter mit Gewalt auseinander gesetzt hat, kann ich nur sagen Gewalt ausüben ist einfach.

    Verbena mich regt es auf, wenn jemand der von sowas nicht das geringste weiß kluge Reden schwingt. Wir suchen seit drei Jahren eine Hundepension, die ihn nimmt und mit ihm klarkommt. Eine in der er nicht draußen schlafen müsste. Um nur mal eine Sache zu nennen. Aber ich lausche, was muss ich Tun, damit das aufhört?

    Was kann oder muss ich Tun, damit ihn meine Eltern händeln können?

    Da hätte ich doch gerne mal qualitative Dinge von Mrs. Ich hab die Ahnung.

    Nur ist das eine vorgeschrieben und das andere verboten. Das eine rettet dir den Arsch finanziell, denn wenn was passiert zahlt deine Haftpflicht, beim anderen nicht

    Bei so einem Setting, würde ein Hund nur in den Garten können, und würde auf Leine und Halsband vorbereitet. Nichts destrotz sind Leine und Halsband gesetzlich vorgeschrieben.