Feather Schüler
  • Mitglied seit 18. November 2019
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Feather

    Ach je verschone uns doch bitte mit deiner Anwesenheit.

    ignorieren Modus für feather wieder eingeschaltet.

    :) :) :)

    Gutes Beispiel...

    https://www.focus.de/panorama/…echt-hast_id_5497635.html


    "

    5. Persönliche Angriffe

    Eine der letzten Maßnahmen ist auch nach Schopenhauer die persönliche Beleidigung. Wenn du merkst, dass dein Gegner die sachliche Diskussion gewinnen wird, schwenke auf ein anderes Thema um: Die Person, mit der du sprichst. Direkte grobe und persönliche Angriffe auf dein Gegenüber werden schnell vom eigentlichen Gegenstand des Streits ablenken.

    Beispiel: „Klar, dass DU das nicht verstehst. Du warst schon immer dumm wie Toastbrot."

    Aber Vorsicht: Wer solche Mittel einsetzt, muss damit rechnen, dass der Gegner genauso zurückschlägt. Wirst du selbst persönlich attackiert, hilft es nur, dich möglichst unberührt zu zeigen und klarzustellen, dass die Beleidigung nicht Thema des Streits ist.

    "

    :)


    Unserer war auch geil auf gebrauchte Papiertaschentücher. Die liegen hier zeitweise alle 10m auf einem ganz engen Gehweg. Du sagst 3 Schritte vorher sitz, gibst einen Keks, "braver Hund", trägst die 28kg 3 Schritte über das Papier, gehst 3 Schritte, sitz... ;)


    Im Ernst: Wenn Du mit einen Hund an so einem Objekt der Begierde irgendwie vorbei gekommen bist, dann gehe bloß nicht gleich zur Seite über eine stark befahrene Fahrbahn!!! Lass den Hund erst am Rand mit kurzer Leine abkühlen: sitz, Keks, warten...

    Brechschere

    https://de.wikipedia.org/wiki/Scherengebiss

    Unser Hund hat eine Gurtleine mit 2 oder 3 Bissen fast zertrennt! Ein erfahrener Trainer hat das dann wohl mit korrigiert...


    An vollen Babywindeln auf dem Gehweg kriege ich ihn ganz gut vorbei, weil ich die rechtzeitig sehe. Neulich hatte er aber einen kleinen Schlüsselanhänger mit Karabinerhaken erwischt. Den hatte wohl jemand in der Hosentasche nahe am Schritt getragen. Bei einem benutzten Damentampon schaute nur noch der Faden raus... Sitz und Keks hilft da gar nicht. Er hatte auch schon mal ein etwa 5cm großes Berliner Bärli, das wohl mit Glasperlen gefüllt ist, nach etwa 4 oder 5 Tagen wieder erbrochen. Man hat ja die Wahl: soft und tot oder rabiat und lebendig.


    Ach, eine Skala von 1 bis 10 Stufen hat auch jemand...


    PS

    Meine Frau sagt: "Maulkorb." Klar, ist bei uns Standard. Aber gegen Bakterien und menschliche Viren hilft der nicht.

    Dann haben alle faulen Hundehalter ja nun die perfekte Ausrede um ihr Gewissen zu beruhigen wenn ihr armes Tier mal wieder nur 15 Minuten an der kurzen Leine um den Block laufen darf.

    Fiese Rhetorik-Tricks 5 Tipps: So gewinnen Sie jeden Streit – auch wenn Sie wissen, dass Sie Unrecht haben

    https://www.focus.de/panorama/…echt-hast_id_5497635.html


    Hat der Themenersteller geschrieben, dass er das tut oder tun möchte? Habe ich das geschrieben? Ich war auch Hobby-Radrennfahrer und Langstreckenläufer und habe mir einen Spaß daraus gemacht, meinem Hund auch da seine Grenzen aufzuzeigen - leichter kann man sich keinen Respekt verschaffen. ;)

    Wenn es dich belustigt (was völlig ok ist) warum antwortest du dann?

    Mit 13 Wochen würde ich mir Gedanken machen, wenn es nicht so wäre. Das ist aber Allgemeinwissen. Ich wollte Dir nebenbei den Unterschied zu später klar machen. Es gibt rote Linien. Ein verwandter Hund von unserem hatte in dem TH das Ausgehfrauchen "gezwickt" und war dann unvermittelbar und ist nach etlichen Jahren dort blind und krank gestorben.


    Wenn unser Hund mich (oder sonst jemanden) jetzt "zwicken" würde, wäre ich sehr nachdenklich und das blinde Vertrauen wäre dahin - und hier wäre wohl kein Platz mehr für ihn. Hast Du es nun verstanden? Und was wäre wohl besser: eine scheuern oder TH? (Und dann gibt es noch "Sporthunde", die auf Trieb und Beißen trainiert werden...)

    Ellionore scho sehr frsgwürdige Ansichte , für mich zumindest. Kein Interesse es so zu versuchen.

    Dein naives Thema hatte mich belustigt. Mein Frau hatte "im Affekt" blitzartig reagiert - mit dauerhafter Wirkung. Der Hund war zweieinhalb Jahre alt und neu bei uns und wollte probieren "was geht". Es wird schon einen Grund gehabt haben, warum er im TH war. Deine Frage ist für mich so daneben, dass ich keinesfalls mich geistig damit befassen und einen Ratschlag geben wollte.

    Unser Welpe 13 Wochen alt

    Mit 13 Monaten sollte es langsam besser werden.

    Als wir unseren vorigen Hund neu aus dem TH hatten, hatte der mich mal beim Toben im Bett "dezent" in die Hand gebissen und meine Frau hatte ihm gleich eine gescheuert. Das hatte den Effekt, dass er sich bei Hundeangriffen zwar gewehrt hat, aber niemals richtig mit Druck, und deshalb hatte immer er die Löcher im Pelz. :( Der hatte aber ein deutlich kräftigere Gebiss, als ein X Schäferhund.

    Das ist das Thema:

    Diensthund als Zweithund, Ausbildung und Erziehung

    Und das eine spezielle Frage zur gemeinsamen Auslastung:

    Zitat

    Ich habe jetzt noch einmal eine Frage zur Auslastung der Hunde...

    Wie viel Auslastung braucht denn ein solcher X-Mali? Und ich meine jetzt damit die körperliche Auslastung.

    Ich frage grade aus folgendem Grund, ich war heute mit meiner Hündin in einer fremden Stadt unterwegs, wir sind da etwas durch den Park gelaufen, dann an einer Kreuzung vorbei, bei der sie wirklich 4x sehr lange auf Grün warten musste, dann noch etwas Treppen steigen, hoch und runter und durch einen kleinen Park wieder zurück zum Auto.

    50 Minuten waren wir unterwegs und der Hund war in den letzten 5 Minuten absolut "durch". Vor allem mental. Körperlich waren wir auch schon mal 2 Stunden im Wald unterwegs und es hat ihr nichts ausgemacht. Aber jetzt im Park hat sie an fast jeder Laterne schnuppern wollen.

    Wie ist es, wenn ich mit beiden Hunden unterwegs bin? Mein Weißer wird ja wahrscheinlich viel schneller ermüden, las der Mali, oder?

    ...in einer fremden Stadt unterwegs,...

    Das hat wenig bis gar nichts mit der allgemeinen täglichen Auslastung zu tun. Das war völlig ungewohnt. Ich habe ja einiges zum Thema Auslastung beim Menschen hier geschrieben und verlinkt. Wenn jemand nicht lesen kann oder will...


    D_R Ein Hund ist auch nur ein Mensch, und der Mensch ist ein Gewohnheitstier. ;) Die beiden Hunde wären ja körperlich nicht weit auseinander. Das passt schon.


    Diese sogenannte Auslastung ersetzt keine gute "Bindung" zwischen Mensch und Tier und schon gar nicht eine zweckmäßige, fachkundige Erziehung.


    Nur mal so zum nachdenken:

    Ein Mensch, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, muss wegen des Rollstuhls auch kaum früher sterben. Manche Hunde sind ihr Leben lang fast nur an der Kette...

    Stephen Hawking

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Hawking

    Mit dem viermonatigen Hund wiederholt 2 Stunden bzw. etwa 12km durch den Schnee zu stapfen, hat ihm wohl keine Unterordnung beigebracht...


    Ich brauche keinen Schutzhund und keinen Sporthund und ich brauche schon gar keinen Stress. Meine anderen Hund sind mit der Zeit zu Persönlichkeiten geworden, mit denen ich mich sehr wohl gefühlt habe.


    Beim Thema hier geht es um ein Nutztier, um ein Mittel zum Zweck. Und da ist wohl alles gesagt...

    Der erste Hund wog 12kg. Ich wollte mit ihm "nur mal so" ohne Geschirr und Adapter kurz in die Stadt fahren. Ich sagte ihm, er soll von der Rückbank runter in den Fußraum. Er wollte aber was sehen. Nach 300m musste ich plötzlich von reichlich 50km/h auf 20km/h abbremsen - und der Hund fand sich im vorderen Fußraum unter dem Armaturenbrett wieder und schaute verwundert. :(


    Mit dem Adapter oben am Geschirr kommt der Hund nun auch noch gerade so vor die Rückbank und kann mit dem Kopf auf dem Mitteltunnel pennen, wenn er genug gesehen hat.