Oskar&Nika
  • Mitglied seit 21. Januar 2020

Beiträge von Oskar&Nika

    Wieso denn keinen Umweg gehen wegen einem Hund- ist ja wohl nicht so tragisch ;) Bei uns haben die Hunde immer für gute Laune und mindestens ein Lächeln gesorgt. Und erlaubt war es auch. Natürlich nicht in den Laboren. Aber gut- da gehört nun wirklich ein Hund nicht hin.

    Hast du mal eine Kamera versucht? Meine Freundin hat auch einen Hund der Schwierigkeiten mit dem Alleinebleiben hatte. Sie hat eine Kamera mit App installiert (lostet nur so ca. 30 Euro) und sie kann so den Hund live beobachten. Sie hat mit ihrer Stimme eingewirkt wenn er unruhig wurde. Ob das sinnvoll ist weiß ich nicht, aber bei ihr hats funktioniert.

    Ansonsten hatten wir damals in der Uni auch oft Hunde. Die waren total chillig. Kann also klappen. Ist ja auch eine Gewohnheitssache. Man darf nicht gleich Wunder erwarten und muss Geduld haben. Nika war anfangs auch aufgeregt, wenn wir irgendwo waren, was sie nicht kannte. Mittlerweile entspannt sie sich total schnell und passt sich gut an. Sie wirkt auch nicht mehr gestresst. Aber sie ist auch über zwei Jahre jetzt.

    Ich sehe das wie Holger: Wenn es Django ernst gewesen wäre, dann hätte es "Kratzer" gegeben.


    Zum "Spielverhalten" kann ich noch beitragen, dass ich mit Nika auch die Erfahrung gemacht habe, dass sie "schäferhundtypisch" laut und körperbetont agiert. Ich lasse sie überhaupt nicht mehr zu Fremden! Spielen gibt es nur noch mit wenigen bekannten Hunden. Am besten klappt es tatsächlich mit anderen Schäferhunden.


    Häufig wird Nika auch von kleineren Hunden angegangen, wenn sie sich dann wehrt (laut, aber nie ernsthaft) dann sieht und hört sich das immer gefährlich an. Viele Sofahundbesitzer kommen dann nicht damit klar und haben Angst, obwohl der eigene Hund offensichtlich vorher die Situation ausgelöst hat. Ich denke sehr viele Hundehalter haben zu wenig Ahnung von der Körpersprache der Hunde und greifen entsprechend zu spät oder gar nicht bei ihren eigenen Hunden ein.


    Palinka74 Ich verstehe deine Unsicherheit! Kannst du dir einen Trainer nehmen und ihn um Rat und Einschätzung bitten?


    Alles Gute!

    Ich mag beides nicht, Jäger und Schlachthäuser schon gar nicht. Wenn Fleisch, finde ich aber die Variante des Selberschießens doch "besser". Schwieriges Thema, denn auch wenn ich seit vielen Jahren kein Fleisch, egal woher, angerührt habe, kaufe ich es doch für die Hunde und den Kater. D.h. ich bin auch nicht besser. Krankes System. Jagen zum Eigenverzehr finde ich dann im Vergleich aber ethisch vertretbarer als das Zeug aus dem Supermarkt. Was gar nicht geht ist Jagt zum Spaß (für mich!). Auch Angeln gehört für mich dazu.

    Wir sind schon wieder zurück! Danke für die lieben Urlaubswünsche. Es war ganz schön am Meer, besonders gefallen hat mir Spiekeroog. Ich muss aber sagen, dass ich nicht unbedingt wieder länger dort hin muss. Mir gefallen doch einfach bergige Landschaften besser. Das Meer/Strand an sich ist wirklich schön, aber das wars dann auch. Außerdem weht natürlich dauernd der Wind. Finde ich auch mal ganz schön, aber nicht dauerhaft- dann nervt es mich einfach. Ein verlängertes WE hin und wieder kann ich mir aber vorstellen. Aber den Hunden hat es gefallen und die fanden auch den Strand super.


    Verbena Man kann das Gesciht nicht erkennen- das war der Plan. Das wir (ich) nicht komplett anonym im heutigen Zeitalter sind/bleiben ist mir klar. Ich bin auch immer hin und hergerissen- Segen und Fluch gleichermaßen. Aber es ist schon sinnvoll immer wieder darauf zu achten.