Oskar&Nika Profi
  • Mitglied seit 21. Januar 2020

Beiträge von Oskar&Nika

    Verbena Hahaha das mit den Bällen kenne ich. Da wäre schon ein Kurzurlaub drin für den Ballverlust in Euronen :D :rolleyes:

    Vor allem, wenn man dann noch bestimmte Bälle kauft, weil die Hunde ja auch Ansprüche stellen und nicht jeden Ball akzeptieren. Wir nutzen den von Trixie, der wie eine Ente quakt https://www.trixie.de/heimtier…spielzeug+Ball/?card=9981


    Damit die Bälle nicht versehentlich in den Rachen rutschen, nehme ich die 9 cm Bälle, bei denen in unserer Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft einer fast 10 € kostet ...

    Und noch mal: hahaha ^^ Auch das kenne ich. Wir haben die von Chunktit in L- auch immer so 10 Euro...machmal ergattere ich sei für 7-8 im Angebot.

    Azemba So ist das oft im Leben. Man selbst sieht das Offensichtliche nicht- bis man förmlich "reingeschubst" wird. Nika veruche ich auch mit dem Ball abzulenken. Mal klappt das gut- mal nicht. Kommt auch immer auf das Gegenüber an. Manchmal kommt uns wer entgegen und prompt spuckt die den Ball aus. Nika ist aber auch (seit der letzten Lufigkeit und anschließender Kastration) nicht mehr so sehr triebig.

    Herzlich Willkommen! Und gelich mit Fotos vorgestellt :thumbup: besser geht es nicht! Rina ist eine hübsche Hündin! Sie sieht sehr athletisch aus! LG aus der Steiermark (aber nur noch ein paar Tage), dann gehts zurück nach Hause ins grüne Berliner Umland.

    Ich finde, gegen den Schutzdienst wäre nichts einzuwenden wenn der Hund konsequent geführt würde. Im Gegenteil, dann wäre der SD eine schöne Ergänzung zur Erziehung. Wenn der Hund in einer hohen Trieblage ist soll er ja schließlich auch noch kontrollierbar sein, den HF wahrnehmen und auf ihn achten.

    Schutzdienst macht sie ja dann nicht allein. Da ist ja dann jemand der das ganze in die richtige Richtung lenken sollte, gemeinsam mit dem HF, logisch.

    Wenn der Hund, und das wollen die meisten Hunde ja, sehr gern zum Helfer will dann soll er bitte vorher schön auf den HF achtgeben und versuchen seine Kommandos zu befolgen. Erst dann darf er sich dem Objekt der Begierde nähern. Der HF lernt den Hund zu lenken und zu kontrollieren. Auf dem rel. sicheren Hundeplatz. Ohne die Kommentare der Tanten und vermeidlichen Tierschützer.


    Wenn das dann auf dem Hundeplatz gut klappt dann sollte dies auch draußen genau so angewendet werden.

    Ich finde SD mit Aslan momentan auch eher schwierig- denn erst muss der Hund kontrollierbar sein- das ist er aber nicht.

    Azemba Ich würde meinem Hund nicht unbedingt absichtlich den Wasserstrahl in die Ohren spritzen. Es geht beim Einsatz der Wasserflasche vielmehr um das erschrecken und nicht ums weh tun. Es geht darum die Aufmerksamkeit zu bekommen und gleichzeitig das Kommando zu etablieren. Und ganz wichtig ist dabei die innere Haltung. Das ist das schwierigste. Beobachte den Brummi beim nächsten Mal ganz genau wenn euch jemand entgegen kommt. Wann verändert sich seine Körperhaltung/-sprache? D.h. der Kopf geht hoch, er guckt in die Richtung usw. Direkt das muss schon unterbrochen werden und zwar ganz deutlich. Du wirst sicher Unverständnis ernten, da die meisten Menschen die Körpersprache von Hunden nicht verstehen und sich wundern warum du den Hund maßregelst obwohl er ja noch nix gemacht hat. Hat er aber eben doch und wenn Mitmenschen das nicht raffen ist das alleine ihr Problem- nicht deins. Das Timing ist das A und O.