eine ganz blöde Frage....

  • Hallo,


    wie ihr wisst, möchte ich einen gut erzogenen Hund. :thumbsup:


    So, nun haben wir im Freundeskreis nur ein einziges Paar mit Hund, ein Mix aus Schäfer (Mutter) und Labrador (Vater). Der Hund ist mit Verlaub etwas trottelig und hat Frauchen in der Hand.


    Und da kommen wir immer wieder in Diskussionen. Sie ist der Meinung, es passt so. Er kann seine Kommandos wie "sitz", "platz" usw. Er kommt auch zurück wenn man ruft, nicht sofort, aber er kommt. Er zieht wahnsinnig an der Leine beim Gassi, er hechelt ganz furchtbar. Er bellt ständig und immer andere Hunde an und zieht noch wilder.

    Sie sagt, er kann alles, er will halt nicht.
    Sie sagt, wir müssen unserem Hund eigentlich nichts weiter lernen. Es würde reichen, wenn er Kommandos wie "sitz", "platz", "bleib" und "hierher" kann. Vielleicht noch "aus" oder "nein/schluss". Weil er wäre ja so ein lieber toller Kerl.


    Was muss denn ein Hund eigentlich alles können?

    Er kann ja schon einiges, aber das reicht doch nicht? Vielleicht zähle ich mal auf, was er bereits recht gut kann.


    - "sitz" - er kann das auf Kommando oder einfach so, wenn es sein Futter gibt oder wenn wir Gassi gehen, da sitzt er und wartet, bis die Leine dran ist


    - "bleib" - auch das geht bereits ganz gut, in der Wohnung natürlich, außen nicht, weil er ja nicht ohne Leine gehen darf, wir probieren außen mit Leine und wollen bald mit Schleppleine üben


    - "platz" - kann er leider noch nicht, er hat aber auch keinen konkreten Platz zuhause.... er hat einen Schlafplatz im Zimmer unserer Tochter, einen im Wohnzimmer (auch die Couch, aber seit die Katze da drauf sitzt, wo er war, traut er nicht mehr drauf... auch gut) und oft liegt er einfach irgendwo in der Wohnung herum. Das wollen wir ändern, er braucht einen festen Platz haben wir gelesen


    "hierher" - geht nur an der 2 m Leine, er kehrt dann quasi um und setzt sich neben den Leinenführer, gehe ich mit ihm an kurzer Leine und bleibe stehen, setzt er sich automatisch hin

    in der Wohnung funktioniert das Rufen einigermaßen, er kommt meistens



    Mehr Kommandos kann er noch nicht.

    Was sind denn noch so wichtige Dinge, der er auf jeden Fall können muss?


    Er knurrt ja beim Gassi schon oft jemanden an oder schnappt sogar, d.h. er macht halt einen Satz an der Leine, ob er schnappen will ist nicht ganz sicher.... wir halten ihn ja zurück. Aber es ist uns aufgefallen. Nicht bei jedem Menschen, ob Mann oder Frau ist auch nicht ausschlaggebend.

    Daher habe ich immer Bedenken, wenn wir gehen und halte mich ungern mit jemanden auf um zu Plaudern. Aber das ist falsch, das habt ihr mir ja bereits gesagt, weil meine Unsicherheit ihn zum Chef macht....


    Also, ich freue mich wieder auf Ratschläge und "Kopf gerade rücken"

    Danke an alle


    melli

  • Das erste was mir auffällt ist, dass meine Definition von "Platz" eine andere ist als deine. Wie man es nennt, ist im Prinzip ja total egal und wenn du es SCHNIPS nennst.

    Nur gibt es eben a) ein Kommando das bedeutet "leg dich hin", in der überwiegenden Zahl der Fälle wird das vermutlich "Platz" lauten. Dieses Kommando kann man (im Idealfall) immer und überall verwenden, es ist nicht an einen Ort oder Gegenstand gebunden. Und es gibt b) ein Kommando, um ihn in seinem Bett oder auf seiner Decke abzulegen (also meist auch "Bett" oder "Decke" genannt). Dieses Kommando ist mindestens an den Gegenstand auf den er sich legen soll geknüpft und wird deshalb natürlich auch nur verwendet, wenn dieser zur Verfügung steht (wenn das eine Decke ist, kann sie ja auch unterwegs dabei sein).

    Das fände ich wichtig zu differenzieren.

    Und in meinen Augen unerlässlich ist ein Auflösekommando (also bei uns z.B. "frei", oft auch "okay" oder "los" oder oder oder).


    Ansonsten finde ich, dass die Grundkommandos sitzen sollten (Hier, Aus, Sitz, Platz, Bleib, Bei Fuß und Nein). Und wenn du bei diesen konsequent bist, brauchst du mMn nicht sehr viel mehr, was nicht heißt, dass der Hund nicht sehr viel mehr lernen KANN, wenn ihr da Lust und Zeit dazu habt.

    Kobold von der Schüpfer Hexe *08.06.2020

  • naja Grundkommandos wären mir egal wenn mein Hund andere Menschen anknurrt. Was bringt dir da ein Platz oder Sitz. Der Hund muss schnallen, das das nicht geht, da bin ich dann überraschenderweise bei Ostholstein.

    Wie man das händelt bleibt jedem selber überlassen. Bei mir gab es verbalen Anschiss plus Alternativer Handlungsmöglichkeit.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Danke.


    Das mit "platz" hat mir unsere Bekannte gesagt, die mit dem komischen Labbi.

    Der hat einen Platz und da schickt sie ihn hin, ebenso heißt es auch außerhalb "mach platz". Deshalb wusste ich es nicht.


    Da muss ich also unterscheiden. Vielen Dank.


    Anknurren unterbinden? Wie tu ich das?


    melli