Bärlauch Sammeln im Regen und mit angenehmer (Hunde)Begleitung

Samstag war ich 9h mit Gin unterwegs gewesen. Was mache ich am Sonntag um 8 Uhr im strömenden Regen? Nein, nicht schlafen :P

Um 8 war ich schon im Nationalpark mit einer Vereinskollegin. Berlauch sammeln. Also sie, ich eher zwecks Hundespaziergang. Ausgerüstet in Flexileine (ich hasse das Ding, es bleibt stecken), Regenstiefeln und Regenjacke ging es los. Arriva, die Riesenschnäuzerin hat dem Gin richtig angetan. Die flinke Maus hat Gini immer wieder zum Spielen aniiert.

Während wir den Berlauch sammelten flitzten die Hunde so richtig. Und schauten danach wie panierten Schweine. Also rein ins Wasser.

Gin war sooooo platt danach zu Hause hehe.

Kommentare 2

  • Wie schön!! Das ist das Beste: in Begleitung, womöglich noch mit nem Hundekollegen/Kollegin, durch die Natur streifen. Und dann bei Kackwetter - wenn kein anderer unterwegs ist.

    Eine hübsche Hündin mit schönem Namen!

    • Trotz Kack Wetter waren einige unterwegs. Wir haben ein Rudel Malis getroffen, 6 Stück. Die Halter meinten wohl auch die gehen Gassi. Aber sehr gesittet. Dann haben wir einen Mann getroffen mit 3 Hunden ohne Leine. 2 große Hunde und 1 Welpe. Akita Inu ging mit Bürste auf Arriva und Gin. Wir: "Leinen sie den Hund an, es ist Leinenpflicht" Halter: "Ich habe gar keine Leine dabei".. toll......

      Aber ja, es war sehr schön. Ich finde persönlich, dass man es auf dem Foto e sieht das Gini zufrieden war