Jeannine
  • Mitglied seit 28. Februar 2021
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Jeannine

    Micha369

    Du hast doch viel Garten, oder?

    Warum machst du es nicht wie wir und holst dir einen frame Pool?

    Unserer ist 2x3x0,76cm (OK, bei Dina s langen Beinen müsste er 90cm hoch sein) und beide gehen da gerne rein.

    Unsere TA sagen , es reicht schon das Dina durch das Wasser läuft, weil sie so auch Muskeln aufbaut.

    Oh, so einen Pool verkaufe ich gerade. Rampe ist auch vorhanden. Micha369 wäre das was?

    Ich bin jetzt schon lange aus der Welpenaufzucht raus. Da können dir vielleicht andere hier mehr sagen. Aber Witus ist kein Welpe mehr und ich glaube, dass die 4-8% auf das Gewicht des Welpen bezogen sind und nicht auf das spätere Gewicht des erwachsenen Hundes. Wie viel wiegt Witus inzwischen? Ich finde ihn inzwischen ganz gut in seinem Aussehen, ohne jetzt bei der letzten kurzen Begegnung genau danach geschaut zu haben. Als er noch viel jünger war, gab es ja die Zeit, in der er richtig dürre war. Ich würde aber auf keinen Fall den Magen dermaßen überlasten, so lange er noch Junghund bedingt relativ viel in der Menge bekommt.

    Selbst wenn Witus 3 % seines späteren Körpergewichts als Futter bekommen soll, sind 1,5 kg zu viel. Und erst recht in einer einzigen Mahlzeit. Ich würde auf jeden Fall weiter aufteilen, wenn er noch so viel braucht.

    Zur körperlichen und geistigen Auslastung habe ich damals das Longieren mit meiner Hündin geübt und später perfektioniert. Parallel dazu Cavalettitraining und das zum Schluss beides kombiniert. Der Hund muss sich wahnsinnig konzentrieren, die Bindung steigt ins enorme und beide haben wahnsinnig viel Spaß. Und genau das ist auch fürs Frauchen wichtig. Was nützt einem Hund ein sorgenvoller Besitzer. Lieber gut durchdachten Spaß haben.

    Bei meiner Amy habe ich das gleiche Problem! Ein paar Tage Schmerzmittel und der Hund war wieder völlig in Ordnung. Mehrere Tage. Und dann ging es wieder los. In Absprache mit dem Tierarzt haben wir uns vorerst gegen das Röntgen entschieden. Es könnte eine knorpelabsplitterung sein, die man im Röntgenbild nicht erkennen kann. Und dann? Daher haben wir jetzt einen Monat ununterbrochen Schmerzmittel inklusive Entzündungshemmer gegeben und seit gestern bekommt sie nichts mehr. Wir wollen schauen, wie es jetzt weitergeht. Sollte sie wieder anfangen zu humpeln, werde ich ein CT machen lassen und überspringe damit das eventuell unsinnige Röntgen.

    Für solche Aktionen eignet sich die "Deckeübung" perfekt. Egal, wo du die Decke auspackst-Hund wird auf die Decke geschickt und hat dort Sendepause. Muss man natürlich vorher und unter anfangs leichten Bedingungen lernen. Habt ihr das schon im Repertoire?

    Micha369 Dein Video mit der Bringholzübung habe ich mir angesehen. Auf mich wirkt es so, als wenn Witus keine große Lust zu haben scheint, er aber des lieben Frieden willens jedoch mitmacht. Er hält das Holz prima und macht die Übung super. Versuche doch mal, das Streicheln auf dem Nasenrücken komplett weg zu lassen und das "Aus" in dem gleichen netten und verspielten Tonfall zu sagen, wie du die ganze Zeit während des Haltens lobst. Ich kann mir vorstellen, dass er dann mehr Freude am Üben entwickeln kann.

    So wie Waschbär es beschrieben hat, habe ich es Anfang des Jahres auch zur Eingewöhnung mit Amy gemacht. Ich habe einen Monat lang bei Minusgraden draußen mit ihr geschlafen und konnte ihr ihren Schlafraum als sicheren Ort vermitteln. Der Aufwand hat sich gelohnt und die geht gerne nachts dort draußen schlafen.