MyRex
  • Mitglied seit 28. August 2022

Beiträge von MyRex

    Hi und herzlich willkommen 👋


    Da habt ihr echt was Schlimmes erlebt ?(.

    Aber bei DEN tollen Bildern geht mir das Herz auf :love: . Die beiden scheinen ganz happy zu sein <3


    Liebe Grüsse aus Ungarn

    Weil ihr alle so von den Flexis schwärmt, habe ich heute meine auch mal hervor geholt.

    Ich war ganz verblüfft, wie schön Rex daran läuft :love:. Auch beim Fuss gehen hat er toll mitgemacht :thumbup:.

    Ob das wohl an der Flexi lag……? :/ ^^

    was mit Rex gemacht wird, erschliesst sich mir nicht ?(

    Das macht mich skeptisch, warum gibst du deinen Hund aus der Hand, wenn du nicht weißt was(?) warum(?) mit ihm gemacht wird?

    Für mich sieht es so aus, als würde der "Trainer" von ihm wollen, dass er sich hinsetzt (zieht an der Leine nach oben und gibt ein Handzeichen(?)).


    Habt ihr danach über die Situation und die Beweggründe gesprochen? Es scheint dich zu beschäftigen.

    Und wie mich das beschäftigt Ruebchen , das kannst du mir glauben ;( ! Ich habe die Hundeschule dort schon längst abgebrochen, heute würde ich nie wieder meinen Hund aus der Hand geben! Ich dachte halt, dass diese Art von HS etwas neues oder hier so üblich sei. Die positive Verstärkung und positive Kommunikation (freundliche Worte, Streicheln) sind die Methode und Belohnungen (Leckerchen, Bälle). Dass aber auch Stachelhalsband und E-Halsband verwendet werden……., ich könnte mich ||


    Axman sie übten, dass man nicht einfach aus dem (Hof)Tor läuft, sondern Platz macht und ggf. auf die Freigabe wartet.

    Mit dem E-Gerät hat es später DORT auch bei Rex geklappt ;(.

    Ich habe auch irgendwo eine Flexi. Die benutze ich aber nicht gerne. Beim einziehen nervt mich das Geräusch und man kann schlecht mit der zweiten Hand nachfassen.

    Ich finde Biothane ganz toll, werde mir aber sicher auch mal eine richtige Lederleine gönnen.

    Dann löse ich jetzt auf :).


    Bild 1: der Hund an der Flexi ist mein Rex in der Hundeschule, Hund rechts ist die alte Diensthündin (in Rente) vom ehemaligen Trainer, Hund im Vordergrund war meistens auch dort


    Hier wurde geübt, dass sich die Hunde vor dem Tor hinlegen müssen und erst nach dem Freigabe Kommando dürfen sie durchspurten.


    Bild 2: die ehemalige Diensthündin liegt bereits, der Hund links wurde gemassregelt und Rex möchte, aus meiner Sicht, lieber auf die alte Hündin aufsitzen und benimmt sich respektlos.


    Bild 3: die zwei erwachsenen Hunde liegen brav, was mit Rex gemacht wird, erschliesst sich mir nicht ?(

    Was mich da erst einmal interessieren würde war es tatsächlich ein Biß (also blutig) oder war es eher ein abschnappen? Und ein richtiger Biss geht auch durch eine dickere Jacke.

    Abschnappen gabs hier zu Anfang öfter mal. Da wurde jetzt kein Drama drumm gemacht, aber klar gestellt das ich das micht so toll finde. Danach war es dann aber sofort wieder gut, und es ging normal weiter.

    Nein, geblutet hat da nichts, dann war das eher ein abschnappen…, wieder was gelernt.


    Ja, ein Besuch beim TA ist sowieso geplant, da werde ich das mituntersuchen lassen.

    Die ganze Geschichte kannst Du bei Interesse im Gesundheitsbereich unter „Erfahrungen mit dem Kastrationschip“ nachlesen.

    Das werde ich auf jeden Fall lesen, danke für den Tipp


    Axman vermutlich ist er wirklich selbst erschrocken, ab der Grösse seines Penis, bisher hat er immer nur den „Lipstik“ gezeigt


    Asmi vielen Dank für die ausführliche Erläuterung, ja, wir haben noch einen langen und bestimmt immer wieder mal unbequemen Weg vor uns. Ich überlege auch schon, wieder einen geeigneten Trainer zu suchen, allerdings wird das sicher schwierig….

    Beim letzten (und ersten) Trainer musste ich ewig lange warten, da war Rex bereits ein Jahr alt. Ich war davon überzeugt, den absoluten Profi für Rex gefunden zu haben: Ex-Polizist der schon dort Hunde ausbildete mit über 25 Jahren Erfahrung in Hundeerziehung, Warteliste und sehr gute Bewertungen.

    Was ungewöhnlich war, anfangs musste ich meinen Hund einmal die Woche morgens hinbringen und nachmittags wieder abholen. Andere Länder, andere Sitten, dachte ich. Sonntags machte er immer Gruppentraining mit Hunden im gleichen Lernlevel, da ging ich anfangs mit Begeisterung hin. Dort wurde mir als erstes ein Stachelhalsband verkauft, die meisten Hunde trugen eines.

    Ganz seltsam fand ich, dass er uns verbot, zu Hause zu üben!! Wir sollten also nur Gassi gehen und mit dem Hund spielen. Rex fand seinen Platz in der Gruppe nicht, er war immer am jammern und konnte sich schlecht konzentrieren und vor allem hatte er bei den Spieleinheiten ständig seine Nase am Hintern der Hündinnen.

    Eines Sonntags bekam Rex ein sogenanntes „Erziehungshalsband“ (auch davon trugen die meisten Hunde eines) und für alle war das total in Ordnung. Ich fügte mich der Mehrheit, die sprachliche Barriere war zu hoch um zu intervenieren.

    Als sich Rex eines Tages fast weigerte, dort zu bleiben und mir am Zaun entlang nachrannte, habe ich beschlossen, das Training abzubrechen. Punkt!


    Es gibt natürlich auch andere Hundeschulen, die in Gruppen arbeiten, da lernt man z.Bsp., dass wenn der Hund am Hh hochspringt, dass man dann dem Hund auf die Hinterfüsse treten muss! Eine Freundin hat mit ihrem Schäfi eine solche HS besucht.


    Jetzt bin ich aber total abgeschweift, sorry


    Daran habe ich tatsächlich auch gedacht, wir sind letzten Sonntag am späteren Nachmittag zu Hause angekommen und dies alles ereignete sich am Montag….

    Meinem Arm geht es gut, dank dicker Jacke ;). Es gibt nur eine geschwollene harte Stelle.


    Prostata =O ? Mit zwei Jahren? Hm :/

    Gestern hing eine pechschwarze Wolke über uns und was passiert ist, beschäftigt mich sehr ;(.


    Ich gehe einfach mal den gestrigen Tag mit seinen Besonderheiten durch.

    Etwa zwei bis drei Stunden nach der Fütterung musste sich Rex übergeben, das ging so schnell, dass wir beide zu spät waren. Er mit Melden und ich mit Türe öffnen. Ich habe ihn dann sofort raus gelassen, er erbricht sich am liebsten in den Koniferen, er steigt da regelrecht rein und so war es auch…… In der Küche habe ich natürlich sofort weggewischt ohne zu kommentieren. Die meisten von euch wissen ja, dass Rex leider an exokriner Pankreasinsuffizienz leidet.

    Warum er erbrochen hat, keine Ahnung, wir haben nichts am Futter geändert.


    Nachmittags habe ich bemerkt, dass er sich ständig seinen Penis leckt und als er aufstand konnte er kaum gehen und machte einen extremen Buckel 8|. Ich habe dann gesehen, dass sein Penis in voller Grösse ausgefahren war. Es sah nicht so aus, wie wenn er im Sitzen ausschachtete. Der Penis war richtig angeschwollen. Er versuchte sich in sein Bett zu legen, schaffte es aber nur mühsam, sein ganzer Hinterleib schien verkrampft zu sein. Er tropfte auch regelrecht (glasklar).

    Als er es endlich geschafft hatte, sich hinzulegen entspannte er wieder und auch sein Penis verschwand wieder. Ich machte mir keine weiteren Gedanken.


    Rex spielt am liebsten mit Gummibällen und kaut endlos darauf rum. Im Haus mögen wir das nicht und Rex weiss, dass der Ball draussen bleibt, aber er versucht es immer wieder, den Kong oder Ball rein zunehmen.

    So auch gestern Abend. Ich hatte noch die lange Jacke an, der Reissverschluss war bereits geöffnet. Meine Ansage, dass der Kong draussen bleibt hat er ignoriert und ging schnurstracks damit in sein Hundebett.

    Ich hinterher (ich wollte ja konsequent sein) und wollte ihm den Kong wegnehmen. Er packt ihn wieder und knurrt mich an! Ich beuge mich laut schimpfend über ihn und will ihm das Teil aus dem Fang nehmen, er liegt stocksteif da und zack…., beisst er mich in den rechten Unterarm =O.

    Ich konnte ihn am Kragen packen und wollte ihn auf die Seite legen, was mir aber auf Anhieb nicht gelang und er weiter keifte und sich zu befreien versuchte. Mein Mann konnte ihn dann greifen und auf die Seite legen, er beruhigte sich schnell, wie mir mein Mann später sagte, ich ging sofort aus dem Raum.


    Ja, ich habe alles aber auch wirklich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann ;(!

    Ich habe meinen Hund total bedrängt, nein bedroht. Ich muss für ihn wie ein Monster ausgesehen haben, mit meiner langen offenen Jacke und dann noch über ihn gebeugt =O  ||.


    Wie konnte ich nur so dumm sein!! Es war echt ein schlechter Tag gestern :(.

    Und wie geht es jetzt weiter? Was ist in unserer Beziehung evtl. kaputt gegangen? Ich meinerseits habe keine Angst vor meinem Hund, ich bin ihm auch nicht böse. Aber was könnte in meinem Rex kaputt gegangen sein?


    Ach, ich fühle mich echt mies ;( ;(

    Hat hier jemand auch mal so was oder ähnliches erlebt?