Reisetablette? Bringts was oder nicht?

  • Hallo ihr Lieben,


    hab mal wieder ne Frage an euch...was würdet ihr machen?


    Habe morgen eine etwas längere Fahrt mit Chico vor.


    Das Problem ist, das er nicht gerne Auto fährt und er nach ca.10-15km mir in Auto kotzt.


    Zu mir hat jemand vor kurzem gesagt, das ich ihm eine halbe Reisetablette geben soll.


    Da ich aber mit Medis etwas auf dem Kriegsfuß stehe, weiß ich nicht, was ich sonst machen soll...


    Habt ihr noch eine bessere Lösung?

  • wie fährt der hund im auto mit? in einer box? auf dem Rücksitzt, nur so im kofferraum?
    sollte er in einer box sein würde ich die abdunkeln, das hilft bei den meisten hunden, also so, dass er nciht mehr raussschauen kann.
    ansonstne kann ich dir zu den tabletten nichts sagen...

  • du kannst ihm aber auch ein großes bund petersilie hinten ins auto hängen das beruhigt

  • Aaaaalso...in einer Stunde gehts los. 2 1/2 Std. fahrt 8| Wir fahren zu Nicole und Dusty :D


    Chico ist in einer Box, abdunkeln und Petersilie hab ich alles schon durch. Egal wie ich fahre, langsam oder zügig, er muß jedesmal :puke: .
    Im Auto ist er ganz ruhig, er hat keine Angst davor, nur das wackeln macht ihm anscheinend schwierigkeiten, so das ihm Übel wird.


    Ich fahr jetzt dann in die Apotheke und hole eine Reisetablette, weil 2 1/2 Std. will ich ihm das nicht antun...

  • Leider klappt das treffen heute nicht . ;(
    Nicht wegen Anita sondern wegen mir :dash: aber wir werden es auf alle Fälle nachholen versprochen ;)


    Tut mir wirklich nochmal leid Anita :blush:

  • Versuchs doch mal mit Rescue Tropfen.
    Ansonsten kann man Cerenia spritzen ( ein Antiemetikum-ein Antikotzmittel das zentral wirkt ).

  • Ansonsten kann man Cerenia spritzen ( ein Antiemetikum-ein Antikotzmittel das zentral wirkt ).

    Danke für den Tip :thumbsup:


    Entschuldige die dumme Frage, aber das muß man dann schon vor jeder längeren Fahrt erneut spritzen lassen...oder ???


    Wie siehts da mit Nebenwirkungen aus?

  • Ja klar :) , das spritzt du vor der Fahrt.
    Jedesmal wieder, wirkt ein paar Stunden :) .
    LG
    :)

  • Schönen guten Tag,


    natürlich kann ich nur für meinen Hund sprechen, aber für ihn waren bisher längere Fahrten oder auch Flüge absolut kein Problem und er hat das alles ohne Beruhigungs- und Reisetabletten überstanden. Letztes Jahr haben wir sogar auf der Seite einen Aufenthalt in Thailand gebucht, wo unser Vierbeiner dabei war.


    Selbst die lange Flugzeit hat er unbeeindruckt überstanden.

  • Hallo,
    ich würde auf "Rescue-Tropfen für Haustiere (Bach-Blüten)" zurückgreifen. Ist Natur und ohne Alkohol.
    Gibts in der Apotheke.


    Gruß Elli

  • Hallo,


    ich bräuchte einen Rat oder Erfahrungen zu diesem Thema.


    Wir fahren an den Wochenenden eigentlich immer irgendwo hin, meist verlängerte Wochenenden und Kurzreisen. Bisher hatte kein Hund Probleme mit dem Auto fahren, die letzte hat es geliebt mit uns unterwegs zu sein und auch während der Fahrt die Nase aus dem Fenster zu stecken :-)

    Nun mit dem Junghund haben wir das Problem, das er hinten im Kofferraum nichtmal 5 minuten aushält ohne sich zu übergeben. Sie hat kein Problem mit dem Auto als solches, sie zeigt keinen Stress beim reinheben oder drin sitzen oder so. Sie sitzt ruhig hinten drin und wenn wir dann ankommen und aufmachen, sehen wir die Bescherung :-( Und das leider eben schon bei der Fahrt in den nächsten Ort z.b. zur Hundeschule ...

    Wir versuchen wenn wir mit ihr wegfahren dann eben keine Mahlzeit vorher zu geben, aber das hilft nix, es kommt trotzdem was raus :-(


    Nun habe ich gelesen, dass sich das Gleichgewichtsorgan eventuell noch dahingehend bessert. Wer hat da Erfahrungen mit einem sich übergebenden Junghund? Und ob sich das "verwächst" ?


    Gibt es Reisetabletten für Hunde? Was hat bei euch geholfen?

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

  • Askja hat sich in den ersten Lebensmonaten hinten im Auto auch übergeben. Da sie ja mit mir ins Büro kommt (per Auto) hatte ich auch schon Bedenken.

    Sie hat hinten im Auto die gesamte Fläche für sich - also auch freien Blick nach draußen. Und das kommt wohl erschwerend hinzu, wenn es mit dem Gleichgewichtssinn noch hapert.

    Nach einiger Zeit hatte sich das Problem erledigt.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Harras hatte nur am Anfang, als Welpe, Probleme mit dem Autofahren. Das hat sich dann ganz schnell von alleine gegeben.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Mein Arik hat sich die ersten Monate immer übergeben beim Autofahren. Er war eigentlich ruhig, aber irgendwann wollte er gar nicht mehr ins Auto rein.

    Ich habe dann viel Zeit mit ihm in der Autohundebox verbracht. Also er lag in seiner Box und ich habe davor gesessen und ein Buch gelesen. So hat er sich daran gewöhnt in der Box zu schlafen.

    Aber gegen die Übelkeit hat das nicht geholfen. Dafür hatte mir mein Tierarzt Globuli empfohlen, er gab mir eine Liste mit Symptomen und den entsprechenden Globili - die habe ich aber leider nicht mehr.

    Was auch geholfen hat, war die Fenster zu verhängen und ihm mit Kissen die Box so klein zu machen, dass er nur noch ruhig liegen konnte.

    Zu deiner Beruhigung, Arik ist heute ein top Autofahrerhund.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • ein paar monate später und das problem ist keins mehr - sie hat sich mitlerweile ans autofahren gewöhnt und fühlt sich ganz wohl im auto und muss sich auch nicht mehr übergeben

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

  • Ja, wie so einiges andre auch: es erledigt sich mit der Zeit von alleine. :thumbsup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)