Fiese Wiese...

  • Hallo Ihr Lieben!
    Wir waren ja jetzt für 1 Woche in Oberbayern. Das größte Vergnügen für Askja war es, mit Vollgas durch die hohen Blumenwiesen und durchs Gras zu flitzen. Und dann hatten wir den Salat: ein heftiger Ausschlag am gesamten Bauch, an den Innenseiten der Hinterläufe bis runter in die Genitalien. Die Arme konnte kaum laufen, so heftig war der Juckreiz. ;( Der TA gab mir Shampoo zum täglichen Baden, Cetericin für nachts gegen den Juckreiz. Denn mittlerweile hatte sie fette, zum Teil aufgekratzte Quaddeln. Mit Calendula scheint es nun langsam abzuheilen. Das Fell ist an den betreffenden Stellen sehr dünn geworden. Doc meint es könne eine heftige Reaktion auf Grasmilben sein oder eine Allergie auf Gräser selbst. :huh:
    Hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Mist machen müssen?
    LG, Petra.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Ja, wir. Vor ein paar Wochen im bayrischen Wald. Unser Welpe war den ganzen Tag draußen. Und sein ganzer nackter Bauch war voller Quaddeln. Zu Hause, weil er da mehr drinnen war, ist das schnell abgeheilt. Auch unsere alte Hündin hatte das letztes Jahr ganz schlimm an der Nordsee.
    Lotte hatte das durch die Futtermittelallergie. Das war so schlimm, dass sie sogar Antibiotika kriegen musste.
    Ich hoffe, dass es eurer armen Maus bald wieder gut geht.

  • Ja, übermorgen will der TA nochmal draufgucken. Ich bin kein Freund davon, Hunde zu baden. Ist für den Säureschutzmantel ja wahrscheinlich nicht prickelnd. Aber der Arzt meinte, besser mit Baden versuchen, bevor wir auch Antibiotikum einsetzen müssen. Hat das denn bei Eurer alten Hündin auch mehrere Tage gedauert?
    Askja wird seit 3 Monaten gebarft, da habe ich immer noch Bedenken, dass ich was falsch mache, was sich dann so äußert.
    Aber der Arzt meint, das sei eindeutig eine Kontaktallergie.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Bei Berta, der alten Hündin, hat es auch einige Tage gedauert. Wir dachten erst, es ist das Salzwasser. Aber eigentlich tut das der Haut ja eher gut. Weil wir nicht wussten, ob das von Hühnerflöhen (dort haben die freilaufendes Federvieh) oder Grasmilben kam, haben wir Frontline gekauft. Nach 2 Tagen wurde die Juckerei besser.
    Ich glaube nicht, dass du Fehler beim Barfen machst. Dann wäre das nicht zeitgleich mit dem Urlaub aufgetreten. Ich würde auch erstmal das Baden probieren.
    Wie alt ist Askja? Unsere TÄ meinte, dass bei jungen Hunden das Immunsystem noch nicht so ausgereift ist und solche Hautausschläge eher mal vorkommen. Vielleicht kommt auch der Fellwechsel noch hinzu. Meine 2 kratzen sich grad wie blöd. V.a. bei Lotte kämme ich grad Unmengen Unterwolle raus.

  • Ja, das Immunsystem... Da hast du schon Recht. Deswegen setzt der TA jetzt auch erstmal auf Baden.
    Sir hatte Giardien, also stand eine Behandlung mit Antibiotikum an. Deswegen bin ich dann auch beim Barfen gelandet. Dann kam die erste Läufigkeit (sie ist 1 Jahr alt), die meiner Meinung nach nich mormal verlief. Ultraschall: Gebärmutter entzündet, Zysten. Kastration, danach wieder Antibiotikum... Zu der Zeit fing auch die Haut an, empfindlich zu reagieren mit Juckreiz und Schuppen, dünnes Haar am Bauch und an den Hinterläufen. Demodex negativ, Sarcoptesmilben negativ. Mache jetzt mit ihr Propoliskur. ?(

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Oh man, die arme Maus! Ich würde dringend zu einem guten Tierheilpraktiker raten, der eine Darmsanierung macht. Nach den ganzen Antibiotika-Gaben ist das Gleichgewicht im Darm nicht mehr vorhanden und das Immunsystem schwer gestört. Diese ganzen Entzündungen und Hautreaktionen sind darauf zurückzuführen. Das Barfen ist ganz toll, aber das allein wird nicht reichen. Propolis hilft supergut als natürliches Mittel gegen Pilzinfektionen. In Heilbronn gibt es einen Tierheilpraktiker mit sehr gutem Ruf. Aber sicher gibt es auch bei euch gute Adressen. Mit Sicherheit kann man auch mit Homöopathie sehr gut helfen.
    Und prophylaktisch kannst du Askja auch hin und wieder mal die Möhrensuppe nach Dr. Morow kochen. Hilft super bei Durchfall und ist ein natürliches Entwurmungsmittel.

  • Vorab: ich bin ja Neuling und hab grade erst erkannt, dass mein Beitrag unter "Verdauung" steht... ;(
    Wir waren beim Doc. Die Haut ist besser, aber das Fell ist an den Innenseiten der Hinterläufe noch dünner geworden, und das scheint sich am Bauch und an den Oberseiten der Läufe fortzusetzen...
    Der TA vermutet, dass sich auf der durch den Allergieschub gestörten Haut Bakterien (Staphylokokken ) angesiedelt haben. Bedeutet wieder Antibiotikum - stöööhn...
    Wir sind jetzt so verblieben, dass ich weiter bade, um die Bakterien quasi mechanisch loszuwerden. Die Haut ist nicht mehr so entzündlich verändert. Dafür jetzt viele Pickelchen, Haarverlust, Schuppen und Krusten. Gucken wie es wird und kontrollieren. :|
    Es ist ein Versuch - aber wenns nich reicht, muss das Antibiotikum ran...
    Die Verdauung ist übrigens völlig ok, und Askja ist ansonsten sehr munter.
    Lolu, wie hat sich die Futtermittelallergie bei Deiner Lotte gezeigt?

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Sie hatte eine Ohrenentzündung, den Bauch voller Pickel, die sich entzündet haben und hat sich an den Pfoten gebissen und geleckt.Und sich auch sonst viel gekratzt. Durchfall hatte sie nie.