Zielobjektsuche

  • Hi,


    durch einen Hinweis in einem anderen Faden bin ich auf ZOS gestoßen und dacht mir, machst mal nen Faden dazu auf! Das hört sich interessant an, also hab ich mal nach Info gesucht und auch n bisschen was gefunden, allerdings noch nix wirklich aussagekräftiges.


    Daher meine Fragen hier:

    Wer macht das mit welchen Erfahrungen?

    Gibt es irgendwo gute Info (kostenlos)?

    Brauchts dazu unbedingt einen "Klicker"?


    ...



    Liebe Grüße

    Lupus

  • Lupus , mich hat ein Trainer drauf gebracht, damit ich mit Harras was machen kann, auch wenn ich gerade immobiel bin. Dann habe ich mich etwas im WWW schlau gelesen.

    Nun machen wir das immer mal nebenbei. Und ich mache es ohne Klicken, nur mit Leckerli.


    Bisher habe ich einen Stift (Kulli ohne Mine), Feuerzeug, Schlüsselbund zum Suchen.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ich habe es mit meiner vorherigen Hündin gemacht und sie hatte richtig viel Spaß dabei. Ich habe es ohne Klicker aufgebaut, hat gut geklappt.


    Im Internet findet man sicher ein paar Infos, ich hatte es damals in einer Hundezeitschrift gelesen. Dann war es auch in einem Buch (ich glaube in "Ich lauf schon mal vor")von Baumann als separates Kapitel beschrieben, als separate Bücher gibt es ZOS schon ab 9,90 bei Amazon.


    Ich finde, es ist eine tolle Beschäftigung und ich werde mit Crazy auch damit anfangen.

  • wir machen das in ähnlicher form auch,

    einmal als dosensuche mit platzverweis, hier arbeiten wir uns mit lexy nun langsam nach draussen

    zum anderen mit einer holzwäscheklammer die erstmal über apport trainiert wird, danach unter hütchen versteckt wird und danach unter lauter "frischen" fremden wäscheklammern versteckt wird und dann gesucht werden soll


    beides mitlerweile ohne clicker, nur ganz am anfang haben wir das mit dem clicker gemacht oder wenn ich merk ich bin zu langsam und muss irgendwie früher belohnen, dann nehm ich den clicker zu hilfe aber ansonsten eigentlich geht es gut ohne


    erfahrungen: kleine schritte machen und wenn man merkt der hund wird ungeduldig weil er nicht weiss was gefordert ist, dann lieber einen schritt zurück und nochmal wiederholen

    wenn man merkt an dem tag geht gar nix, eine einfache übung machen die der hund kann und dann aufhören damit kein frust aufkommt, denn sonst wirds beim nächsten mal schwieriger


    schwierigkeiten: platzverweis ohne aufnahme des gegenstandes oder mit der pfote draufhauen und kratzen - hier müssen wir immer wieder einen schritt zurück gehen, da lexy manchmal echt ungeduldig ist und die dose durch das ganze zimmer schleudert :-)


    ich denke im netzt gibt es einige seiten mit guten erklärungen und im prinzip kann man einfach loslegen ...

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018