Cinja Meister
  • Mitglied seit 21. Juni 2018
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Cinja

    Ich habe es heute erst das zweite Mal versucht. Werde es aber erst mal so weiter machen und gucken und hoffen, dass es der richtige Weg ist 😀


    Wirklich interessiert ist sie auch nicht an der Futterhand, aber da bestehe ich drauf, da sie sonst nur vorwärts stürmt 🙈

    Die Dauer habe ich auch im Wohnzimmer geübt. Ab und an guckt sie noch mal zu mir, aber das finde ich nicht schlimm, da sie trotzdem ruhig liegenbleibt.


    Nein, erst mal gar kein Futter am Ansatz. Wir sind an der Futterhand hingegangen, dann musste sie sich ablegen. Und da habe ich ihr immer wieder einen Futterbrocken hingelegt. Erst als sie einigermaßen ruhig blieb, zwei kleine Bröckchen und das Such-Kommando.

    Sie soll einfach ruhig zum Ansatz gehen, bei der Prüfung lege ich sie natürlich nicht ab.

    Ich danke euch :)


    Fährte heute war sehr gut. Habe mir sehr viel Zeit am Ansatz genommen und sie fing gut an. Nach einem Winkel eine kurze Unkonzentriertheit, wo sie einfach mal die Nase hochgenommen und geguckt hat. Ansonsten aber jeden Winkel gut gesucht und alle GS verwiesen.


    Ja, wir haben am 17.04. Prüfung, ich habe die FH1 genannt.


    Die Prüfung im März war "nur" vereinsinterne Fährtenprüfung.


    Ich bin ja, wie schon geschrieben, Hundesportneuling, mit Phaja hatte ich damals auch nur die BH gemacht. Mit Hundesport bin ich erst jetzt mit Crazy in Berührung gekommen.


    Wir werden heute auch noch mal eine Fährte machen, mit Konzentration auf den Ansatz und den ersten Schenkel. Zum Glück ist Crazy so hochmotiviert, dass ich keine Angst haben muss, sie sauer zu machen, wenn wir zwei Tage hintereinander fährten.

    Da lohnt sich die Anschaffung eines Fährtenschildes ;-) Oder einen etwas dickeren Ast nehmen :-)


    Ich bin gerade wieder nach Hause gekommen. Habe rd. 1500 Schritte gelegt, gleich zu Anfang viele Winkel, quasi als Treppe gelegt. Den ersten hat sie noch gut genommen, daber insgesamt waren die ersten rd. 200 bis 250 Schritte eher unkonzentriert, den ersten GS wollte sie auch überlaufen. Aber da wurde es dann aber sehr gut. Konzentriert, jeder Winkel hat gepasst, alle anderen 6 GS sauber verwiesen, die beiden Verleitungen (es waren sogar 3, da ich aus Versehen noch über einen Schenkel marschiert bin) hat sie ignoriert.


    Auch am Ende noch konzentriert gesucht, keine Ermüdungserscheinungen. Bis auf die ersten 250 Schritte war ich also vollkommen zufrieden.


    Dass sie am Anfang etwas unkonzentriert ist, hatten wir zuletzt ja öfter, da muss ich noch ein bisschen was dran arbeiten.

    Heute geht es wieder auf den Acker. Da Crazy am Sonntag bei der Fährte nach den Winkeln gern mal etwas geschludert hat (wir haben jetzt öfter mal lange Geraden gemacht im Hinblick auf die FH1), werden heute wieder ein paar kleine "Gemeinheiten" eingebaut, Winkeltreppen und GS gleich nach dem Winkel. Aber auch mal Futter gleich nach dem Winkel, wenn es vom Wind her passt.

    Da Fräulein Crazy jetzt doch richtig läufig geworden ist, bin ich gespannt, wie es sich auf ihre Konzentration auswirkt.

    Ohne es genau zu sehen, lässt es sich schwer beurteilen. Aber im ersten Moment liest es für mich so, dass Angelo recht klar mit Tara kommuniziert. Und sie das offenbar auch gut annimmt.


    Wichtig ist, dass ihr Angelo die gleiche Aufmerksamkeit zukommen lasst und ihm ermöglicht, Tara aus dem Weg gehen zu können, wenn er das will.


    Ich denke, auch wenn euch Tara leid tut, wenn sie eine Ansage bekommt, würde ich nicht zu sehr bei den beiden eingreifen. Natürlich vorausgesetzt, dass die Ansagen im gemäßigten Rahmen bleiben und nicht Beschädigungsabsicht dazukommt.


    Ich kann mir schon vorstellen, dass die beiden noch gut zusammenwachsen. Manche Hunde können mit Welpen einfach nichts anfangen. Unbeaufsichtigt würde ich beiden zunächst nicht zusammen lassen.


    Dass Tara daraus schlechte Erfahrungen sammelt, glaube ich eher nicht. Wenn Angelo klar kommuniziert, wird sie ihre Lehren daraus ziehen und lernen.