Unsicheres Verhalten, bellen und pöbeln...ach ja und der Rückruf ist auf einmal gelöscht

  • Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe gleich ein Anliegen. Unsere Hündin ist 6 Monate und bellt quasi von Anfang an (seit wir sie haben ) andere Hunde an. Die Hundetrainerin bescheingt ihr Unsicherheit. Allerdings äußert sich ihre Unsicherheit in einem Verhalten das "nach vorn gerichtet" ist. Ich gehe mit ihr z.B. an der Leine spazieren und sie sieht einen anderen Hund, dann fängt sie das Kläffen und Gezerre an. Ich habe mittlerweile mein Timing verbessert und sichte meist jeden Hund schon vor ihr (nein, nicht immer :-)) und wirke dann schon auf sie ein (NEIN! Ruckeln an der Leine) das klappt ganz gut und mittlerweile "wufft" sie dann nur noch. Hat sie den Hund vor mir entdeckt, dann wird es für mich schwieriger. Ich muss dazu sagen, dass sie als Welpe wirklich alles angebellt hat. (Wirklich ALLES). Das ist schon viel besser geworden. Das Problem sind auch vor allem die Hundebegegnungen im Freilauf. Ich habe schon die Schleppleine dran, denn ohne habe ich keine Chance mehr auf sie einzuwirken, wenn denn eine Hundebegegnung stattfindet. Es läuft auch immer gleich ab: Sie erspäht einen Artgenossen und sprintet sofort laut kläffent auf diesen zu, wirkt dabei rotzfrech und ist megalaut. Wehe der andere Hund knurrt oder macht einen Satz auf sie zu, dann jault sie sofort, rennt in meine Richtung, um gleich wieder kehrt zu machen und weiter zu pöbeln. Meiner bescheidenen Meinung will sie "bloß spielen" (haha, ja schon klar) hat aber null Benehmen anderen Hunden gegenüber. Natürlich ist sie auch schon "an die falsche" geraten und bekam was auf den Deckel. Ich kann es den anderen Hunden nicht verübeln und bin deswegen jetzt sehr vorsichtig und stehe sofort auf der Schleppleine. Aber auch da kläfft sie wie bescheuert. Das ist natürlich unangenehm für die anderen und mich. Dazu muss ich noch sagen, dass das Bellen und Pöbeln nach einiger Zeit nachlässt und sie dann "normal" spielt. Sie zeigt auch keine Agressionen uns oder anderen gegenüber. Sie ist allerdings sehr, sehr aufmeksam und scannt förmlich immer die Umgebung, das ist ja aber SH typisch.

    Wie kann ich diese Hundebegegnungen gestalten, ohne das immer alle davonrennen, wenn wir kommen? Wie kann ich sinnvoll auf sie einwirken, dass sie dieses freche Verhalten (den anderen Hunden gegenüber) lässt?


    Und dann noch ein ganz aktuelles Problem: Ich habe von Beginn an mit ihr den Rückruf ganz intensiv trainiert und kann mit Stolz behaupten, dass sie immer kam wenn ich sie gerufen habe. Vor drei Tagen dann der Schock, ich rufe und sie schaut mich nicht mal an, geschweige denn, dass sie gekommen wäre. Ich rufe wieder, sie rennt weg. Das ist vorher noch nie vorgekommen. Dann blieb sie auch immer schön eine Armlänge von mir entfernt, das Biest. Das ist auch heute so und ich frage mich warum. Sie ist 6 Monate alt und für die Pubertät dachte ich, sei es noch zu früh. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben, wie ich das wieder hinbekomme?


    Liebe Grüße, Theresa

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

    Einmal editiert, zuletzt von Oskar&Nika ()

  • hmm, ich würde sagen die Pubertät läßt grüßen.


    hab mit unserem Basko (6 mon.) jetzt in der Welpenstunde festgestellt, wirklich jede Rasse spielt anders und das muß Hund erstmal lernen.

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • hm ist der Malteser dabei? und wenn ja wie verhält er sich dabei?

    kann ja durchaus auch sein, dass sie meint auf ihn aufpassen zu müssen.

    Ansonsten wir haben hier allerdings mit einem Rüden ähnliches, wobei der Rückruf lediglich bei extrem aufregenden Dingen vergessen wird. Aber gepöbelt wird hier munter auch, wobei er einfach nur hin will. Naja ansonsten schließe ich mich Kimba2001 an was die Pubertät betrifft.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Erstmal danke für die Antworten. Ich dachte die Pubertät setzt frühstens ab 7 Monaten ein und bei großen Hunden eher später. Sie ist auch nicht läufig bisher. Ja, der Rüde ist dabei, der trottelt aber meist nur hinterher und ist froh, wenn er in Ruhe ALLES abschnüffeln kann. Nika animiert ihn zwischendurch, oft auch ziemlich barsch, zum Spielen. Der will aber nicht. Sie ist auch wirklich eine ganz liebe, sie wirkt halt nur bei Hundebegegnungen unmöglich frech und barsch. Bei der kleinsten Reaktion anderer Hunde rennt sie weg- dann aber sofort wieder hin. Es ist einfach mega anstrengend und unangenehm, vor allem, weil ich hilflos bin in diesen Situationen. Mehr als NEIN, sie per Schleppleine zurückholen und sitzen lassen bleibt mir nicht, oder etwa doch?


    Das sie nicht mehr auf den Rückruf reagiert, liegt eurer Meinung an der Pubertät? Also Schleppleine dran und einmal rufen und dann ranholen, oder wie mache ich es besser?


    LG Theresa

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

  • Der ältere Hund verteidigt den jüngeren meistens, macht Dina auch.:D


    Sie kommt jetzt in die Pubertät und da sind die Ohren öfter auf Durchzug^^


    Bist Du mit Nika in ner Welpen Stunde?

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Übrigens verteidigt sie der Malteser (der Winzling) häufig :huh:

    das verwundert mich auch nicht. Ich habe hier lauter Besitzer von Maltesern und Havaneser und alle diese Winzlinge haben eins gemeinsam sie haben eine große Klappe.

    War für viele Besitzer auch völlig Ok, dass mein kleiner mit 13 Wochen von denen angeknurrt und angebellt wurde was das Zeug hilft und nun mag meiner diese Hosenscheißer überhaupt nicht.


    Und wenn du deine Hündin an der Schlepp gut kontrollieren kannst ist doch alles halb so wild. Meinen kleinen 7, 5 Monate könnte ich mit einer Schlepp nicht ohne Kontakt auf einem Feldweg an einem anderen Hund vorbei bekommen. Dafür ist die Schlepp mir zu umständlich und unhandlich.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Ich finde es auch nicht schlecht sie an der Schlepp zu lassen

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Also unser Oskar, der Malteser, ist normalerweise lammfromm und absolut desinteressiert an anderen Hunden. Der pöbelt auch nicht , sondern wackelt immer brav vorbei. Nur wenn Nika jault, dann wirft er sich dazwischen und knurrt wie blöde. Er erfüllt also das Klischee vom nervigen, frechen und großsschnäuzigen Minihund nur bedingt;) Ich lasse sie auch an der Schleppleine devinitiv, ich frage mich nur, ob ich mich irgendwie besser Verhalten kann in diesen Situationen, um es ihr im besten Fall auszutreiben. LG

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

  • Der ältere Hund verteidigt den jüngeren meistens, macht Dina auch.:D


    Sie kommt jetzt in die Pubertät und da sind die Ohren öfter auf Durchzug^^


    Bist Du mit Nika in ner Welpen Stunde?

    Ich werde mich wohl mit dem Pubertätsbeginn anfreunden müssen, da war ich froh, dass gerade die heiße Welpenphase zuende ging und nun das=O


    Wir waren ab Woche 10 regelmäßig in der geführten Welpenstunde und sind nun bei den Junghunden (auch mit geführter Spielphase) Am Anfang hat sie den kompletten Hundeplatz angebellt, jetzt kennt sie das ja lange genug und bellt kaum noch. Schwierig sind Begegnungen mit unbekannten Hunden.

    LG

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

  • Ich werde mich wohl mit dem Pubertätsbeginn anfreunden müssen, da war ich froh, dass gerade die heiße Welpenphase zuende ging und nun das

    Kann man machen, muß man aber nicht. Auch während der Pubertät muß ein Hund gehorchen können.

    Nun ist dein Hund aber auch erst 6 Monate alt und ihr habt noch viel Zeit zum üben.

    Nicht umsonst muß der Hund beim Team-Test mindestens 12 Monate alt sein und bei der Begleithundeprüfung muß er mindestens 15 Monate alt sein.


    Ich habe hier im Forum schon mal auf das Online-Rückruftraining von dem Daniel Joeres hingewiesen. Für die perfekte Leinenführigkeit bietet er auch einen Kurs an.

    Bei meinem nächsten Hund werde ich mir jedenfalls seine Kurse bestellen.

    Dort lernt man bestimmt mehr als bei so manchen gutgemeinten Ratschlag aus einem Forum.


    https://doguniversity.de/online-kursuebersicht/

    VG
    Klaus und die Bea

  • Lieber Klaus, danke für die Info. Ich bin kein Fan von Online Kursen, aber das kannst du ja nicht wissen. Wir werden die Pubertät schon schaukeln, habe schließlich vier Kinder- schlimmer kann es auch nicht mehr werden8o oft haben Hundeleute ja die selben Probleme und der ein oder andere hat für seinen Hund eine Lösung gefunden, die eventuell nützlich sein könnte. LG

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

  • Der Daniel macht echt tolle Videos und ich finde es auch gut das er selbst ne DSHündin hat.

    Auch kann man (wenn man in der Nähe wohnt) zu ihm in die Hundeschule gehen.


    Aber ich kann Dich verstehen, online kurs ist nicht mit realität zu vergleichen

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Und wenn du deine Hündin an der Schlepp gut kontrollieren kannst ist doch alles halb so wild. Meinen kleinen 7, 5 Monate könnte ich mit einer Schlepp nicht ohne Kontakt auf einem Feldweg an einem anderen Hund vorbei bekommen. Dafür ist die Schlepp mir zu umständlich und unhandlich.

    Sorry, weshalb ist dir die Schleppleine zu umständlich und zu unhandlich?

    Im Begegnungsverkehr mit einem anderen Hund habe ich die Schleppleine kurz angefasst, der Rest der Leine schleppte hinterher. Deshalb nennt man solche Leinen doch auch Schleppleinen.

    Eine evtl. Handschlaufe muß dafür natürlich abgeschnitten werden.


    Auf belebte Wege, wo Fußgänger auf die Leine treten könnten oder Radfahrer auf die Leine fahren könnten, nimmt man auch keine Schleppleine.

    Oder man muß die Schleppleine dort eben aufrollen.

    VG
    Klaus und die Bea

  • sorry habe mich nicht gut ausgedrückt Klaus. Dort wo wir laufen gibt es oft Verkehr/ relativ eng. Mag aber allgemein die Schlepp nicht so gerne weil die durch alle möglichen schönen Sachen gezogen wird.

    Aber ich weis sie ist extrem wichtig und wird auch verstärkt zum Einsatz kommen auch bei uns.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Ehrlich gesagt ist bei uns die Schleppleine einfach auf dem Boden und Nika zieht die hinter sich her. Ich trete drauf bei Bedarf (und nehme sie dann auf oder eben nicht)- natürlich so, dass sie nicht in die Leine fliegt. Nachteil ist, dass die eigentlich gelbe Leine mitlerweile schlammfarbend ist- aber gut- das ist nunmal so. LG Theresa

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

  • Das die Schlepp durch alles durchgezogen wird ist leider wirklich ätzend. Ich fass die ehrlich gesagt auch nur mit Handschuhen an und ab und an fliegt die in einen Eimer Wasser mit Spüli.

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)