Zuchtausschließende Fehler?

  • Heyy^^


    Ich habe seit Mai eine Deutsche Schäferhündin aus einer Leistungslinie übernommen.

    Im Sport ist sie echt super, sogar so, dass ich anfing darüber nachzudenken mit ihr zu züchten. Mir ist bewusst, dass ich davor noch vieles zu erledigen hätte, vorallem Prüfungsmäßig (mit 8 Monaten habe ich sie bekommen).


    Nun ist mir aufgefallen, dass ihr 2 Prämolare fehlen (Prämolar 2, unten) und ihr Stockmaß sich auf 52-53cm beschränkt.

    Wäre sie somit raus aus der Zucht?

  • Hallo Vier und herzlich Willkommen hier.

    Sicherlich können dir hier der oder die eine oder andere mit Ratschlägen zur Seite stehen.

    Aber bitte stelle dich und deine Hündin doch erst einmal im Bereich für neue Mitglieder vor.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Mit zwei fehlenden P2 sollte sie eigentlich noch zuchtfähig sein. Und 2 bis 3 cm Untergröße dürften derzeit nicht zum Zuchtausschluss führen da ja auch Übergröße dieses nicht tut.


    Wann ist die Hündin denn geboren worden?

  • Voraussetzung für eine Zuchtzulassung ist u.a. die erfolgreiche Teilnahme an der Wesensbeurteilung im Alter von 9 bis vor der Vollendung des 13. Lebensmonats. Dort werden die Hunde u.a. auch vermessen und ihr Gebiss wird kontrolliert. Deine Hündin hätte zwischen dem 26. Mai und dem 25. September zu so einer Veranstaltung vorgestellt werden müssen. Das wäre für Dich eine gute Gelegenheit gewesen etwas über die tatsächliche Größe Deiner Hündin zu erfahren (man vermisst sich nicht selten wenn man das selbst macht), und nicht nur bezüglich des Gebisses hättest Du im Hinblick auf einen evtl. Zuchteinsatz vom Wesensbeurteiler Rat einholen können. Für die Teilnahme muss man kein SV-Mitglied sein.


    Natürlich kann man die Wesensbeurteilung auch mit einem älteren Hund ablegen, aber dann benötigt man eine Ausnahmegenehmigung seitens des Zuchtbuchamtes, und die kostet 100 Euro (zuzüglich zur üblichen Meldegebühr). Coronabedingt werden diesbezüglich Ausnahmen gemacht für die Hunde, die während der Veranstaltungssperren im entsprechenden Alter gewesen wären. Aber das Geburtsatum Deiner Hündin liegt so "blöd" dass eine Teilnahme im regulären Alter genau in den Zeitraum fällt, in dem in allen Landesgruppen Wesensbeurteilungen stattgefunden haben. Zudem hättest Du meines Wissens trotz coronabedingter Veranstaltungssperre zu einem der ausgeschriebenen Termine während dieser Zeit für eine Wesensbeurteilung melden müssen um Deine Hündin in höherem Alter auf einer anderen Wesensprüfung führen zu können, ohne zusätzliche Kosten.


    Wenn Du züchten möchtest braucht Deine Hündin diese Wesensbeurteilung aber auf jeden Fall (gilt für alle nach dem 01.06.2017 geborenen Hunde). Ich würde an Deiner Stelle mal das Zuchtbuchamt kontaktieren (Frau Elges oder Frau Krebs). Vielleicht gibt es ja doch ein Möglichkeit dass Du die Wesensbeurteilung ohne die zusätzlichen Kosten absolvieren kannst (möglicherweise gibt es einen Beschluss der in Bezug auf den Wurftag der Hunde "von/bis" gilt; ich hab mich damit nicht wirklich beschäftigt da ich mit meinen Beiden kurz vor Beginn des Lockdowns im Frühjahr die Wesensbeurteilung noch absolviern konnte). Das wäre für Dich die Gelegenheit Deine Fragen bezüglich der Zuchtfähigkeit Deiner Hündin "in natura" abklären zu können.


    Ist Deine Hündin eine Quo Vadis-Tochter?


    https://www.schaeferhunde.de/d…haeftsstelle/zuchtbuchamt



  • Waschbär


    Vielen Dank für deine Antwort, ich werde mich die Tage diesbezüglich mal schlauer machen :)


    Ja sie ist Quo Vadis Tochter, "Dunja" vom Holthauser Volkspark, ist auch bei Working Dog zu sehen, aber dort stimmen Größe und Gewicht nicht.