Hund möchte arme fangen

  • Guten Abend

    Seit paar Tagen fängt die kleine mia an Freunde die Ich ab und zu treffe beim Spaziergang mal in den Arm zu schnappen wir laufen ganz normal rum aufeinmal springt sie in den Ärmel

    Ich ziehe sie immer wieder weg und sage laut „Nein“ wenn sie versucht zu schnappen.

    und irgendwie und meint sie meinen kleinen Bruder(14) zu schnappen einfach so

    Er hat nix gemacht er saß nur da.

    Habe das mal heimlich beobachtet

    Versucht sie über mein Bruder zu stehen ?

  • Das würde ich ganz konsequent unterbinden. Das darf sie nicht.


    Also Arme und Hände bewegen sich ja immer so schön, wenn der Hund bisschen Langeweile hat und spielen will dann geht er ja hinter allem her was herumflattert.


    Wie alt war die kleine jetzt gleich nochmal?


    Übe mit ihr ein Abbruchsignal, aber auch mal richtig ernst, also bisschen mit schmackes.

    Dann wende es in dieser Situation gleich mal an: "Lass Das! "

  • 5 Monate ich unterbinde das mit nein


    Das Nein kann sie

    ich halte meine Hand auf und hab 1 Leckerli und ich sage nein wenn sie es nehmen möchte und sie nimmt es auch nicht

    Ist das auch ein Abbruch Signal ?

  • nun ja, so fängt man das schon an, klar.



    Hunde verstehen ja nur schwarz und weiß.

    Dieses Nein ist noch kein Abbruchsignal. Es ist eher lieb.


    Wenn sie aber in höherer Trieblage ist dann muss das auch schonmal etwas deutlicher werden. Denke nur an die Hundemutter, die ihre Welpen auch schon mal mit ihren Zähnen zurechtgewiesen hat damit sie nicht so dolle saugen dass es zu sehr weh tut.


    Ich habe dann noch das "Lass Das" aufgebaut.


    Ging im Prinzip mit ein, zwei Anwendungen.


    Hatte dazu eine dicke Wasser-Spritzflasche verwendet.

    mit 5 Monaten könnte sie sich davon schon noch gut beeindrucken lassen.


    Aber es muss zeitlich perfekt kommen.


    Würde ich 1x energisch sagen: "Lass Dass!"

    dann sei gewappnet, weil Du weißt ja, sie beißt gleich wieder.

    in dem Moment wo sie beißt oder am besten noch wo sie den Entschluss fasst : " geil, ich zwicke den Arm noch mal" da kommt das zweite "Lass Dass!" und eine volle Breitseite

    Die wird sich so erschrecken dass sie es wahrscheinlich dann verstanden hat.


    dann sage Deinem Freund, er soll seine Arme mal extra schlacksig bewegen, um Mia etwas zu reizen. Bereite Dich vor mit der Flasche.


    Wahrscheinlich wird sie schon keine Lust mehr haben den Arm zu zwicken.


    Da musst Du auch nicht zimperlich sein oder Angst haben Du zerstörst etwas in Eurer Beziehung/Bindung

    Im Gegenteil!

    Sie lernt dadurch dass Du auch mal etwas zu sagen hast

    und wird sich noch mehr an sich binden.

  • bei der Rasse/ Mischung wenn noch nicht geschehen holt euch Hilfe bei einem Trainer der von Gebrauchshunden Ahnung hat.

    Aus der Ferne halt schwer zu beurteilen und sollte sie das mal bei wem fremdes schaffen. Dürft ihr zum Wesenstest evtl.

  • bei der Rasse/ Mischung wenn noch nicht geschehen holt euch Hilfe bei einem Trainer der von Gebrauchshunden Ahnung hat.

    Aus der Ferne halt schwer zu beurteilen und sollte sie das mal bei wem fremdes schaffen. Dürft ihr zum Wesenstest evtl.

    Da kann ich Holger nur zustimmen.


    Eure Mia ist ein Gebrauchshund und will mental ausgelastet werden. Hat sie keine Aufgabe, die sie übernehmen darf, dann sucht sie sich selbst eine Beschäftigung und mit der sind die Menschen meistens nicht einverstanden.


    Mit ihr kleine Spaziergänge unternehmen, reicht da nicht. Baut Futtersuchspiele in die kurzen Runden ein. Gebt ihr zur Beschäftigung einen Schnüffelteppich oder baut ihr einen Kartonturm, wie Babsi das bei Tillis Sofa zeigt. So ist Deine Mia sinnvoll beschäftigt, wenn sie suchen und erkunden darf und ihren Kopf benutzen muss, um ans Leckerchen zu kommen, weil es in einer "Schublade" steckt und sie die erst mal öffnen muss. Mach "Hütchenspiele" mit ihr - nimm ausgespülte Joghurtbecher und verstecke unter einem ein Leckerchen und lass Deinen Hund herausfinden, unter welchen Becher die Belohnung liegt.


    Ich habe für Chia beispielsweise auch drei Spielzeuge hingelegt, die sie namentlich kannte (Foxi, Ball, Knuddel) und sie aufgefordert:" Bring mir den Ball!" und nach wenigen Minuten brachte sie mir stets das gewünschte Spielzeug und war glücklich, dass sie dafür belohnt wurde. Jedes Spiel dauerte aber nie langer als 5 Minuten, denn länger kann sich ein junger Hund nicht wirklich gut auf eine Aufgabe konzentrieren.


    Aber wenn Du immer wieder kleine Aufgaben für Deinen Hund hast, dann ist auch ein Gebrauchshund ausgeglichen und denkt sich keine eigenen Spiele aus.


    Zwar ist es auch normal, dass junge Hunde alles zwischen ihre Zähne nehmen und darauf rumkauen wollen - vor allem, wenn sie zahnen - aber auch ein Hundekind muss die Grenzen kennen lernen und wissen, was ein unerwünschtes Verhalten ist. Wenn Du Deine Hündin vom unerwünschten ins erwünschte Verhalten lenken kannst - also positive Alternativen zu ihrem nicht erwünschten Verhalten anbietest, bleibt Mia auch motiviert.


    Aber ich würde trotzdem dringend empfehlen, einen Trainer zu suchen, der Dir hilft, Mias Verhalten so zu korrigieren, dass sie den Spaß an der Zusammenarbeit mir Dir nicht verliert (Chia wird motzig, wenn ich zu viel meckere) und Du neue Ideen sammeln kannst, wie Du Deinen Hund welpengerecht ausgleichst.

  • bei der Rasse/ Mischung wenn noch nicht geschehen holt euch Hilfe bei einem Trainer der von Gebrauchshunden Ahnung hat.

    Aus der Ferne halt schwer zu beurteilen und sollte sie das mal bei wem fremdes schaffen. Dürft ihr zum Wesenstest evtl.


    Einen guter Hundetrainer ist bis august ausgebucht bei uns hier...

    Bei fremden Personen ist sie sehr lieb und hat noch nie so ein Verhalten / oder ähnliches gezeigt immer Gegenteil mit 3 Kindern kann ich sie in einen Raum lassen und sie zeigt nicht so ein Verhalten.


  • Ich laste den Hund geistig wie auch körperlich aus


    09:00 Uhr lockeres spazieren 10:00

    Dann isst sie und schläft bis ein wenig

    Bei kleine Übungen zwischendurch mal 7-8 min 3-5 mal am Tag

    spielen/ suchen ( Leckereies im Garten/draußen/drinne/Garage etc.

    Alle 2-4Tage unternehmen wir mit Sehr sozialen Hunden was.

    Abends gegen 21 Uhr ist sie schon kaputt und es ist Schlafenszeit


    Die kleine wurde in Holland trainiert ich hab sie mit 3 Monaten erst geholt

    Da würde sowas geübt mit ihr das sie in arme schnappt

    Könnte es evt damit was zu tun haben ?

  • ließ dich ruhig mal ein ich glaube der Faden der gut passt Nicole und Storm oder Lilly und Storm.

    Und natürlich kann auch nichts passieren, aber sie kommt in die Pubertät und da würde ich schnell mich nach wem gutes umschauen. Evtl. kann hier wer aus NRW dir Trainertipps geben. Oder ne gute OG empfehlen.

  • Die Ideen von Verbena sind sehr gut. Auslastung ist für Hunde immer gut.


    Meine Erfahrung ist jedoch, dass Du den Hund damit nicht wirklich müde bekommst.

    Und wenn die Trieblage durch stärkere Reize wieder angehoben wird, dann hat sie noch genug Energiereserven um doch wieder etwas zu machen was sie nicht tun soll. Also würde ich

    ein gutes Abbruchkommando dennoch auf jeden Fall aufbauen . je früher um so besser. Beispiel: Du machst mit ihr allerlei Suchspiele oder "Denkspiele". 5 Minuten später kommt Nachbars Katze vorbei oder am Zaun ist ein anderer Hund.

    Denk mal nicht, dass sie dann nichts mehr macht weil ach so ausgepowert ist.

    Oder wenn ihr spazieren geht, wenn da was ist dann ist sie hell wach und fit wie ein Turnschuh.


    Ob Du dafür nun gleich einen Trainer brauchst hängt auch von Dir und Deinem Geschick etwas ab. Oder ist das beißverhalten schon richtig manifestiert und Du wirst der Lage nicht mehr herr?

  • Zum Glück ist das kein richtiges beißen

    Die schnappt nicht mit aller Kraft zu

    Es kann auch sein das die mit hektischen

    Bewegungen wie du gesagt hast eine Rolle spielen,weil wenn sie auf sowas mit 8-13 Wochen trainiert worden ist.

    Aber wenn ich ein wenig lauter werde lässt sie es auch sein

    Aber wie gesagt wenn mein Bruder alleine ist macht sie es und auf ihn hört sie nicht

  • Auch wenn es schon ein paar Tage her ist...


    Wenn ein Welpe in so jungen Alter schon nicht mehr hört - und 14 Jahre ist schon ein Alter, da sollte ein so junger Welpe definitiv noch hören - musst du da dringend gegensteuern und die Führung übernehmen. Zum einen mit dem Abbruchkommando - wie von Micha beschrieben und zum anderen kann es auch sein, dass ihr nicht das richtige mit ihr macht. Nur Leckerlies suchen beschäftigt zwar ein bisschen, aber lastet nicht aus.


    Das von Verbena beschriebene wäre eine gute Idee - ihr die Namen von Gegenständen beibringen und so nach und nach dazu übergehen, dass sie dir das namentlich genannte Spielzeug bringt.


    Auch kannst du ihr das apportieren allmählich beibringen oder andere Denkspiele. Da gibt es soooo viel.


    Auch will sie natürlich mal „beißen“ und raufen, wir haben dafür ein altes Handtuch zum Duschen, da darf Brummi nach Herzenslust reinbeißen und wir rennen damit zusammen durch die Wohnung, ziehen abwechselnd, ich lasse ihn dabei mal Pirouetten drehen, (damit habe ich ihm auch in 2-3 Einheiten das perfekte Aus! beigebracht), ziehe ihn an mir vorbei, hinter mir her, wenn er Aus! gibt dann ziehe ich es über den Boden und nur auf Befehl (Fass!) darf er wieder reinbeißen/es fangen, dann werfe ich es auch mal weg, er schnappt es sich und schüttelt es tot... das mache ich so 5-10min und er ist platt und gerade im Alter, wo er gezahnt hat (5-6 Monate), tat ihm das richtig gut :) So wurden wir ganz nebenbei auch 4 seiner wackeligen Milchzähne los, die dann beim spielen plötzlich über den Boden gekullert sind und das Handtuch hat direkt die leichte Blutung gestillt (und sah entsprechend aus). So kann der Hund sein Bedürfnis nach beißen/raufen auch ausleben, grade in dem jungen Alter.


    Suchspiele mache ich nur mit den aktiven Kommandos Bleib, während ich verstecke und Such, wenn ich wieder aus dem Raum komme und er suchen soll - mittlerweile ohne zu sehen wo ich es hinlege.

  • Azemba


    Das Verhalten ist deutlich angenehmer geworden mittlerweile können die beiden auch alleine bleiben einmal ist es vorgekommen wo sie es nochmal gemacht mit einem lauten

    Lass das hat sie es auch sein gelassen

    Sie ist sehr jung und lernt fast alles auch ziemlich schnell

    Mit dem auslasten würde ich behaupten das die kleine ziemlich gut ausgelastet ist da sie auch sehr gerne schwimmen geht

    Ich stelle ihr mal auch ein Karton oder Zeitungspapier was sie zerstören kann

    Apportieren kann sie auch ,


    Ich muss auch nicht im Raum sein da findet sie ihr Spielzeug