Online
Micha369 Fortgeschrittener
  • Männlich
  • aus 16356 Blumberg/Ahrensfelde
  • Mitglied seit 27. Juni 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Micha369

    Ich hatte ihm vor 3 Tagen mal gezeigt, was er machen soll, wenn ich ihn vor einen Baum oder Mast setze und dann "Herum" sage. Heute hatte ich ein Stöckchen aufgehoben was er wie immer natürlich gleich haben will. Aber ich hatte nicht wahr genommen, dass da ja ein schöner schlanker Baum steht. Witus will also den Stock und rennt gleich mal so von sich aus um den Baum, so, als ob ich ihm das Wort gegeben hätte. Das was lustig.

    Habe dazu eben noch ein kleines Video hochgeladen


    https://www.das-schaeferhund-f…01ce090105ce5a7c4317d.mp4

    Ja, ist natürlich der Hammer, wenn dann die Träume platzen, die man mit seinem jungen, süßen Wuffi eigentlich hatte.


    Unser ist jetzt gerade 9 geworden. Aber wir wollen erst mit 14 Monaten nochmal röntgen. Obwohl, die Frau Dr. Kehnscherper will ihn diesen Monat nochmal sehen, hatte sie gesagt. Als er 6 Monate alt war sagte sie, dass alles soweit ok mit ihm sei und wir ihn ganz normal bewegen dürfen.

    Man sieht ihm aber auch an, dass er sehr viel Spaß beim Rennen und Sprinten hat. Jedes Laubblatt muss gejagt werden, wenn der Wind ordentlich bläst.

    Hallo, ich hatte eben gerade ein Bild in der Mediathek gesehen, es war unter Neue Bilder zu sehen. Hatte es gerade noch mit 5 Sternen versehen und noch einen Kommentar dazu geschrieben. Nun, wenn ich es nochmal sehen will, ist es nicht zu finden. Es gibt ja Neue Bilder nicht mehr, weil ich alle gesehen habe. Aber unter "Alle Bilder" müsste das Bild doch gleich ganz oben zu finden sein, oder? Meine Sortierung ist nach Upload letzte zuerst.


    Danke für Aufklärung!


    Gruß,


    Micha

    Wicklow hört sich für mich völlig ok an. 45 Min. spazieren gehen am Stück ginge aber auch schon. Das reine Spazierengehen wäre für junge Hunde eh viel zu langweilig, also wird man schon mal was toben oder spielen oder werfen. Auch wird mal ein anderer Hund auftauchen und die können evtl. mal etwas rennen.

    Könnte jemand mal ein gutes Pfefferspray empfehlen? Ich würde es zwar sehr ungern einsetzen wollen weil eigentlich müsste man es ja gegen den Hundehalter einsetzen und nicht sein armes Tier bestrafen. Aber bevor es mal richtig knallt ist es vielleicht gut, das als Option zu haben.


    Wobei, wenn jetzt ein Hund angerannt kommt zu uns, kann und sollte man das denn gleich einsetzen? Oft will der Hund ja nur erstmal gucken, Kontakt aufnehmen, evtl. kommen die Hunde sogar einigermaßen klar. Zumindest ohne Beißerei, wenn ich mich mit aufbaue, z.B., oder? Also einmal, kann ich mich erinnern, hatte ich auch Panik, ich ging mit meinem 12 Jahre altern DSH Gassi. Und da kam ein fetter Rotti angerannt. Da hatte ich richtig Angst um meinen Alten, der hatte schon einige Probleme mit dem Laufen. Und was war? nichts! Kam angerannt, meiner baute sich auf, ich habe den anderen HH angeschrien, der Rotti bremst und sie haben sich beschnuppert und dann war der andere HH auch schon ran und hat seinen Rüden weggenommen.

    Hätte ich in meiner Anfangspanik gleich das Pfefferspray genommen dann hätte mir das sehr leid getan.


    Oder sehe ich das falsch?

    Ich kann doch jetzt nicht jeden Hund, der angerannt kommt gleich so attackieren.

    Eigentlich hatte ich noch nie Situationen in denen ich Pfefferspray wirklich gebraucht hätte. Nun, gut, ich gebe zu, wir hatten 10 Jahre lang zwei Rüden im Doppelpack, das hält sicher den einen oder anderen Hund doch ab. Und davor, mit Eiko, das ist schon sehr lange her. Kann mich da an keine brenzlige Situation mehr erinnern.

    So, es war schön nass. Mit Gummistiefeln und doppelten Socken blieben die Füße jedoch schonmal warm und trocken.


    Wir haben heute einige Techniken geübt, z.B. wie ich es machen soll wenn er so zerrt, weil er irgendwo hin will (anderer Hund, toller Geruchsreiz). Ich finde es schon sehr schwierig dieses Zerren wegzubekommen. Ich will erreichen, dass er, wenn ich "Ran" sage und ihn an kurzer Leine halte, er eben nicht zieht. Wenn ich ihn die lange Leine lasse (also 2 m) dann kann er auch moderat ziehen.

    Ich denke dass ist sehr schwer und ein langer Weg. Wenn da andere Leute mit Hunden kommen, die teilweise auch noch Krawall machen, z.B.


    Auch lockeres Spielen mit dem Bringsel. Weil, das Problem ist immer noch, dass er ab und zu dicht macht und dann sitzt, zu fiepen anfängt (dieses Heulen, wenn er es gerade extrem schwer hat mit mir und der Welt) und seinen Kiefer einfach nicht wieder aufmachen will. Dann hab ich das Bringsel ganz dicht am Fang genommen, versucht sämtliche Spannungen herauszunehmen, gerade vor ihm gestanden und mich dabei einschneien lassen.

    Wenn er dann nach einiger Zeit doch ausgelassen hat dann hab ich ihn gelobt und entweder gleich wieder reinbeißen lassen oder auch mal langsam in die Tasche gepackt für ein Leckerchen.

    Ich habe das Gefühl, dass ich mit der Treinerin neben mir mehr unter "Strom" / Spannung stehe und der Hund dadurch seltener locker "aus" lässt. Wenn ich mit ihm alleine rumspiele dann lässt der viel öfter aus. Klar, kommt auch mal vor, dass er in die Blockade reinkommt, aber seltener.


    Auch haben wir das "Fuß" geübt, einige Schritte, dann "Sitz" und dass er dann sitzen bleiben soll, wenn ich weitergehe.

    Na, alles noch am Anfang.


    Nun hatte er sein Futter und ist erstmal am Pennen. Und der Schneeregen hat aufgehört :D;(

    eigentlich jagten all unsere Hunde Insekten hinterher. Der eine sprang wie irre nach denen. Gepikst hat es auch bei allen. Aber der Reiz zum Fangen / Schnappen ist doch zu groß als dass sie sich davon abschrecken ließen.

    Wenn sie gestochen wurden dann sind sie mit der Schnute über den Rasen geschoben, was drollig aussah. Zum Glück noch nie irgendwelche Komplikationen aufgetreten.

    Der Bursche sieht doch gut aus.


    Ich mache mir eher Sorgen wegen seines Spielzeugs. Sollte der Kong nicht zu Mobiliar und Hund passen? Deshalb liegt er dort und ignoriert das schwarze Ding. :)


    Aber mal im Ernst, ne, der ist nicht zu dünn.