Beiträge von Terrortöle

    Als wir im letzten Jahr in Holland waren hat Rae das Grundstück nicht verlassen obwohl es zum vorderen Eingang hin nicht eingezäunt war. Sie hätte locker um das Haus herum auf den Weg laufen können. Hat sie nicht. Fand ich toll.

    Als in der Wochenmitte der Vermieter vorbei kam hat sie ihn verbellt, und zwar ordentlich. Er wollte am Haus vorbei zur Terrasse auf der wir saßen. Er hatte uns dort vermutet weil das Auto vor dem Haus stand. Rae hat ihn nicht gelassen, sondern den Weg blockiert. Als ich aufstand um nach zu schauen und ihn sah und begrüßte war alles gut.

    Es war mir nicht peinlich, habe mich zwar entschuldigt weil er sich erschreckt hatte, aber ich war stolz auf meinen Hund. Der Vermieter war nicht sauer, sondern meinte er hätte ja auch klingeln können und er fand es gut das ein Hund so gut aufpasst. ;) Er hat dann noch eine Weile mit uns im Garten verbracht und mit ihr Ball gespielt. Alles gut.

    Hätte ich den Vermieter vor ihr bemerkt hätte ich sie warten lassen und hätte den Vermieter begrüßt um ihr zu signalisieren das dieser Besuch erwünscht ist. Mach ich daheim auch so wenn jemand kommt.

    Sei nicht sauer auf deinen Hund. Schau das er bei solchen Begegnungen hinter dir ist. Das zeigt ihm das du alles im Griff hast.


    LG Terrortöle

    Ich kann dich verstehen :) und finde die Reaktion der anderen Halterin auch blöd. Du möchtest keinen Kontakt und fertig.

    Ich bin da etwas lockerer unterwegs. ;)Durch 25 Jahre Hundehaltung hat man da schon ein Gespür entwickelt. Rae hatte von Anfang an viel Kontakt zu fremden Hunden, auch mal schnüffelnd an der Leine. Schlechte Erfahrung hat sie mit einem Malteser-Mix gemacht, auf unserem Hundeplatz, und das sogar mehrfach. Wir haben den Stänkerer immer korrigiert und weg geschickt. Mit einem Jahr hat sie ihm dann aber gezeigt das sie es blöd findet wie er sich verhält. Geschadet hat es nicht und bisher hat sie noch nie ein Loch in ein Kleinteil gemacht. Sie ignoriert eigentlich alles war etwas kleiner ist, egal ob es kläfft oder nervt.

    Trotzdem respektiere ich den Willen anderer Menschen und halte meine Maus von Hunden fern deren Halter keinen Kontakt möchten. So lebt es sich mega entspannt.


    LG Terrortöle

    Besuch hat sich hier noch nie über Hundegeruch geäußert, auch früher bei mehreren Hunden nicht.

    Im Auto sitzt Rae in einer Box und die Decken wasche ich 1x die Woche.

    Mir ist beim Heimkommen auch noch nie ein Hundegeruch aufgefallen. Auch früher die Katzen hat man nur gerochen wenn das Katzenklo nicht sauber war.

    Ich bin, was Gerüche angeht, eher empfindlich, aber kein Putzteufel.

    Selbst wenn Rae nass ist stinkt sie nicht. Ich denke es liegt auch mit am Futter. Ich achte allerdings darauf das sie nie in stehenden Gewässern planscht und Fellpflege gibt es mind. 2x in der Woche. Zähne werden auch regelmäßig kontrolliert. Die Decken ihrer Liegeplätze wandern auch wöchentlich in die Wäsche. Mit Shampoo kommt sie vielleicht 1x im Jahr in Berührung. Wenn sie mal sehr schmuddelig ist geht es nur kurz in die Dusche um den Dreck ab zu spülen. Ansonsten reicht bei Mistwetter eine "Unterbodenwäsche" mittels Gießkanne.

    Die Hunde meiner Tochter riechen auch nicht unangenehm. Lediglich die Pfoten vom Border riechen extrem nach altem Käse. ;)

    Ein müffelnder Hund käme mir auf gar keinen Fall ins Bett. :thumbsup:

    Ich selbst nehme zum Waschen nie Weichspüler oder andere Zusätze. Der Trockner würde es nicht vertragen und ich brauche keinen besonderen Duft in der Wäsche. Sauber riecht immer gut.

    Gerüche an anderen Menschen interessieren meinen Hund nur wenn diese mit anderen Tieren in Kontakt waren oder wenn sie Leckerlies bei sich haben.


    LG Terrortöle

    Warum sind manche Hundehalter dümmer als ein Kind im Vorschulalter?

    Bin heute ganz früh mit meiner Tochter und ihren beiden Hunden durch den Wald. Es waren wenige Leute mit Hunden unterwegs und alles war total nett und rücksichtsvoll.

    Auf dem letzten Stück vor dem Parkplatz kommt von hinten ein Mann mit Appenzeller. Von vorne nähert sich ein Frau mit Kind das interessiert nach den Hunden schaut. Wir schicken die Hunde an die Seite, den Schäferhund leine ich an, und warten das der Typ vorbei geht. Natürlich lässt er den Hund zu unseren :cursing:. Ein Rüde, der direkt auf den Border zustakste. Meine Tochter hat super reagiert, ihm den Weg abgeschnitten und ihn deutlich weg geschickt. Der brave Border blieb liegen wie angenagelt und mein Schäfertier hat auch keine Regung gezeigt.

    Der Typ ging ohne Kommentar weiter und ich hörte dann, als er auf Höhe des Kindes war, dieses zu ihm sagen:

    Warum lässt du deinen Hund zu den anderen hin wenn die doch extra am Wegrand warten das du vorbei gehen kannst? :thumbsup:

    Wir haben uns noch kurz mit dem Kleinen und seiner Mama unterhalten und ihn ganz doll gelobt. Hundeleute waren sie nicht.


    LG Terrortöle

    Hoffentlich ist nichts passiert und lernst ein wenig daraus. ;)

    Dein Bericht könnte von mir sein. Bin leider auch eher unvernünftig.

    Als ich wegen meinem Knie an Krücken laufen musste habe ich mir meine alte Hündin geschnappt und bin los. Sie war ja lieb und auch schon alt und nicht spontan, dachte ich. Bis da ein aufdringlicher Zwerg an Flexi auftauchte mit superdämlichem Besitzer.

    Ist zum Glück auch einigermaßen gut gegangen, aber hat den Heilungsprozess nicht gerade beschleunigt.

    Alles Gute dir und pass auf dich auf.


    LG Terrortöle

    Rae bekommt, seit sie bei mir ist, hauptsächlich Happy Dog Supreme. Dabei wechsle ich die Sorten, je nach Angebot. Sie verträgt es gut und der Output ist überschaubar. Ich habe sie mit 4 Monaten auf Adult umgestellt, vorher gab es das Junior Futter.

    Unter das Trockenfutter mische ich noch einen Teil Dosenfutter von Rocco oder Rinti oder ähnliches. Außerdem gibt es etwas Distelöl und Grünlippmuschel und Bierhefe von Lunderland drunter. Ab und an gibt es auch mal Platinum. Das nehme ich gerne mit in den Urlaub weil es so kompakt ist.

    Sie verträgt eigentlich alles an Futter und bekommt zwischendurch auch mal Reste vom Tisch. Sie hat schönes Fell und ihr geht es gut.

    Was sie allerdings nie vertragen hat ist Futter von Royal Canin oder Eukanuba. Da kratzt sie sich wie verrückt und macht gigantische Haufen. Keine Ahnung was da der Auslöser ist. Dachte erst sie verträgt kein Huhn, aber in anderer Form und in anderem Futter ist das kein Problem.

    Barf habe ich mal angedacht, aber dieses rohe Zeug liegt mir gar nicht.


    LG Terrortöle

    Wow, noch eine gute Nachricht. :thumbup:

    Hatte mir, auf Grund deines Berichtes, auch schon Sorgen gemacht.

    Du wirst drüber hinweg kommen ;) und wir wissen jetzt alle was im Fall der Fälle zu tun ist.

    Wie gut das es dieses Forum gibt.


    LG Terrortöle

    Rae bekommt jedes Jahr das Scalibor. seit sie 5 Monate alt ist. Sie trägt es, je nach Witterung, von Ende März bis in den Oktober. Wenn es dunkel wird, wegen Dreck, reinige ich es mit Alkohol. Sie hat noch nie eine Zecke gehabt obwohl wir täglich in der Natur unterwegs sind.

    Ich achte allerdings auch darauf das sie auf den Wegen bleibt und nicht durch hohes Gras und Gestrüpp rennt.

    Meine erste Hündin, ein Podencomix, hatte den MDR-1-Defekt. Bei ihr konnte ich nichts chemisches anwenden und habe so ziemlich alles andere durch. Geholfen haben bei ihr nur ein paar Tropfen Neembaumöl die ich ins Fell gerieben habe, aber die ein oder andere Zecke hatte sie dann doch.

    Meine Tochter ist absolut gegen Chemie, aber in diesem Jahr tragen ihre Hunde auch das Band. Bisher klappt es.

    Ich würde gerne auf dieses Chemiezeug verzichten, aber ich denke es ist das kleinere Übel. Gerade wo sich jetzt immer mehr Zeckenarten und Mücken ausbreiten.

    Ich schütze mich auch mit Spray gegen Mücken und Zecken.


    LG Terrortöle

    Für mich war klar das ich Rae röntgen lasse. Sie wurde zwar vorher schon am Ellbogen operiert, aber mir war es wichtig zu wissen ob sie noch andere Gelenkprobleme hat. Agility fiel ja aus, aber da sie sonst ok ist kann ich mit ihr, mit gutem Gewissen, alles machen was nicht mit Sprüngen zu tun hat.

    Sind wir bergig unterwegs achte ich darauf das sie bergab in meiner Nähe ist und gesittet läuft. Aus dem Auto springen gibt es nicht, da halte ich sie kurz am Halsband und sorge dafür das sie ohne Belastung der Vorderbeine heraus kommt.

    Sie nimmt halt von selbst keine Rücksicht, aber ich kann ihr weitere Probleme ersparen.

    Wir haben uns sportmäßig umentschieden und machen Rally Obedience und ein wenig Hooper. Unterwegs gibt es zwar einen Ball, aber der wird nicht einfach geworfen, sondern kontrolliert gesucht.

    Ich habe im Hundesport leider viele Hunde erlebt die schon in jungen Jahren arge Probleme hatten weil man einfach gedacht hat das der eigene Hund schon gesund ist und man das Geld nicht investieren wollte. Da wurden sogar Hunde noch auf Prüfungen geführt denen man schon ansah das etwas nicht stimmt. Nicht wenige bekamen sogar schon Schmerzmittel. Traurig und unnötig finde ich das.


    LG Terrortöle

    Spätestens wenn es bei euch nichts mehr gibt wird er die Umgebung erkunden.

    Mein Onkel hat die Krähen immer noch gefüttert und sich mit ihnen beschäftigt als sie ausgewachsen waren. Da wunderte es niemanden wenn sie blieben.


    LG Terrortöle

    Ich würde einfach abwarten. Denke mal das der sich alleine vom Acker macht wenn er selbstständig Nahrung sucht.

    Bei den Krähenaufzuchten von meinem Onkel war das auch so. Einige blieben in der Nähe und schauten immer mal vorbei, andere waren auf einmal weg. Um Voliere und Auswilderung hat sie damals niemand einen Kopf gemacht. Nur die, die von ganz klein aufgezogen wurden blieben.

    Ich hatte früher schon mal Spatzen oder Rotkehlchen zur Aufzucht. Wir wohnten im 3. Stock und hatten sie in einem großen Käfig auf dem Balkon wenn sie fast flügge waren. Irgendwann habe ich den dann auf gemacht und sie sind weg geflogen. Einige kamen dann noch eine Zeit um dort zu fressen, aber dann waren sie weg.


    LG Terrortöle

    Gute Besserung .

    Kannst du nicht einen abgeschnittenen Strumpf über das Bein ziehen um zu verhindern das er an der Wunde leckt? Das hält ganz gut wenn man den oben und unten mit Klebeband am Fell fixiert. Ist zwar blöd weil es beim Entfernen ziept, aber da muss der Hund dann durch. Bei Rae hat das ganz gut funktioniert und war allemal besser als ein Trichter.

    Von Hurtta gab es mal Gamaschen aus wasserfestem Material. Habe sie geholt als Rae die Ellbogen-OP hatte. Weiß aber nicht ob es die noch gibt.


    LG Terrortöle

    Cooles Ziehkind hast du da. ;)

    Meine Tante hat früher oft Krähen aufgezogen. Das war dann der Ort wo ich gerne meine Ferien verbrachte.

    Es war immer etwas los und wenn die erst mal groß waren haben sie die ganze Nachbarschaft tyrannisiert. Man konnte denen echt viel beibringen. Blödsinn natürlich. Meist sind sie aber selbst auf die tollsten Ideen gekommen und geklaut haben sie einfach alles. :)

    Hoffentlich findest du ein Plätzchen den Kleinen.


    LG Terrortöle

    Dieses Gummiteil ist Klasse und ganz weich. Rae mag es sehr, vor allem nachdem ich sie mit dem Striegel bearbeitet habe. :)


    LG Terrortöle