Terrortöle Profi
  • Mitglied seit 16. Januar 2014

Beiträge von Terrortöle

    Die meisten Hunde sind zum Glück harmlos und machen nur eine Welle weil ihre Besitzer hundeschulgeschädigt sind oder ihre Lieblinge wie Kinder behandeln.

    Hallo Terrortöle,


    was meinst Du denn damit? Heißt das, dass Hundeschulen oftmals das Verhalten der HH und Hunde verschlechtern in Bezug auf Begegnungen?

    Ich kenne hier eine Menge Hundeschulen und viele Leute die dort waren. Ich habe das Gefühl das die das Wort Hundeschule einfach falsch interpretieren. Die gehen dahin damit der Hund etwas lernt, denn schließlich zahlen sie reichlich dafür. Das mag ja klappen solange sie im Dunstkreis des Trainers sind, aber sobald sie unterwegs sind mit ihren Hunden klappt es meist gar nicht. Meine Erfahrung. Sie schnallen nicht das eigentlich sie dort lernen müssen. Ich frage mich auch was manche Hundeschulbetreiber sich so denken. Hier gibt es z.B. eine die viele Kurse anbietet. Den Folgekurs darf man mit seinem Hund erst besuchen wenn man bestimmte Übungen hin bekommt. Es fängt an mit der Vorschule, dann Grundschule usw. Das weckt den Ehrgeiz der Teilnehmer, aber wenn ich dann sehe das ein Hundebesitzer mit "Gymnasiast" es nicht hinbekommt zu sehen ob sein Hund Beschädigungsabsichten hat oder nur mal eben Kontakt aufnehmen will krieg ich die Krise. Schuld ist natürlich immer der Hund wenn es Ärger gibt. Argument ist dann: "in der Hundeschule klappt das aber". Klar, die Hunde kennen sich wahrscheinlich seit langem.

    Lediglich in zwei mir bekannten Hundeschulen werden wirklich die Menschen trainiert und das in kleinen Gruppen. Das Konzept dort ist echt klasse und da lernen die Leute ihre Hunde zu führen. Diese Hundeschulen leben aber nicht von den Teilnehmern. Die Trainer dort haben einen festen Job.


    LG Terrortöle

    Es ist ja Klasse wenn man es so sehen kann wie Terrortöle, mit Humor.....leider werde ich da wohl mit meinem Charakter nicht hinkommen ;(

    Es bleibt uns gar nichts anderes übrig. ^^ Würde ich mich jedes Mal aufregen hätte ich schon ein Abbo bei meinem Hausarzt wegen hohem Blutdruck oder Ähnlichem. Ich bin halt froh das mein Verhalten scheinbar auf Rae abfärbt. Die explodiert nur bei Hündinnen die ihre Größe haben und schreddern wollen, aber die sind sehr selten, und das merkt man ihr ganz schnell an. Die meisten Hunde sind zum Glück harmlos und machen nur eine Welle weil ihre Besitzer hundeschulgeschädigt sind oder ihre Lieblinge wie Kinder behandeln. Ich habe da schon einen Blick für weil wir täglich viele Hundebegegnungen haben. Ich setz mich auch nicht ins Auto wenn wir in wenigen Minuten in Wald und Feld sind.


    LG Terrortöle

    Wir hatten heute Schnee, reichlich Schnee :) . Damit wir nicht so vielen Städtern begegnen sind wir recht früh los, aber sie waren schon in Scharen unterwegs. Hier gibt es tatsächlich einige Hügel wo man Schlitten fahren kann. Natürlich hatten sie auch viele Hunde dabei und trotz dieser doofen Schilder, bezüglich Leinenpflicht im Naturschutzgebiet, liefen die fast alle frei herum und natürlich nicht auf den Wegen. Wir hatten somit wieder einige spannende Begegnungen die aber alle ohne großes Theater endeten. Ich bin da doch recht stolz auf meine Maus, denn die hat es nur für nötig gehalten sie davon zu bellen. Ist schon super einen grauen Schäferhund dabei zu haben und einige der Touristen haben sogar versucht ihre Hunde bei sich zu halten. ;) Die Krönung war allerdings ein Ehepaar das mitten auf dem Weg (locker 3m breit) stehen blieb als wir uns näherten und das kleine, kläffende Terrierteil an langer Leine herumspringen ließ. Da war kein Vorbeikommen. Irgendwie fand ich das ja lustig, bin in einiger Entfernung stehen geblieben und habe sie angegrinst. Die schauten einfach nur, aber machten nichts. Ich habe sie dann nett gefragt ob sie entweder die Leine kurz nehmen oder an die Seite gehen könnten. Sagt der Mann doch glatt das der kleine Schatz nur kurz HALLO sagen will und gar keine Angst vor großen Hunden hat und mein Hund doch an der Leine sei. Ich habe Rae dann gehen lassen, denn sie hatte überhaupt keinen Bock auf den Hund. Plötzlich kam dann Bewegung in die Truppe und wir konnten endlich vorbei. Kommentar war dann das ich ja einen total ignoranten Hund habe. Habe darauf geantwortet das es so besser ist für den kleinen Schatz und er von anderen wohl eine neue Frisur bekommen hätte.

    Ich liebe die Städter. Die sind teilweise schon besonders und bringen echt Abwechslung in unser Leben.


    LG Terrortöle

    Bei uns hat noch nie jemand der in die Wohnung kommt etwas gesagt und im Auto riecht es nur nach Hund wenn dieser darin mal nass in der Box war. Dann stinkt die Liegematte. Da ich den Geruch selbst nicht mag wechsele ich sie ziemlich oft.

    Rae`s Fell riecht trocken auch nicht nach Hund, eher neutral. Nur die Pfoten riechen irgendwie nach Käse. ;)

    Ich lasse sie im Sommer nie in stehenden Gewässern schwimmen. Da hatten wir wirklich mal ein Gestanksproblem.

    Wenn sie ordentlich nass geworden ist trockne ich sie richtig gut ab und zur Not kommt auch der Fön zum Einsatz.

    Der kleine Hund meiner Freundin riecht dafür extrem. Da riechen sogar meine Hände nach dem Streicheln. Den mag ich gar nicht in meiner Nähe sitzen haben obwohl er sehr niedlich ist. Sie selbst riecht es seltsamerweise nicht. Ich denke es liegt am Futter, denn das riecht sehr ähnlich. Außerdem pupst der ständig, aber meine Freundin ist von dem Futter überzeugt. :(


    LG Terrortöle

    Unsere Taktik bei Begegnungen mit unbekannten Hunden an der Leine ist: Ball in die Schnute, Hund an die abgewandte Seite und die Schrittzahl erhöhen, eventuell auch mal kurz richtig Gas geben.


    LG Terrortöle

    Auch mein ultimatives Mittel ... muss nur zusehen, dass ich eben IMMER einen Ball dabei habe :D ... besser ZWEI !

    Also ich gehe nie raus ohne zwei identische MO und ein paar Leckerchen. :)

    Bei uns tut es zur Not auch ein Stock oder Schirm oder mein Schlüsselbund :D.


    LG Terrortöle

    Ich würde auch die Futterration etwas erhöhen. Da ich meinen Hund nicht wiege schaue ich nur von oben drauf und je nach Aussehen der Taille gibt es mehr oder weniger. Bisher hält Rae, bis auf +/- 500g, ihr Gewicht seit sie 18 Monate ist.

    Im Wachstum habe ich es auch schon so gemacht.

    Der Border meiner Tochter ist ein sehr aktiver Hund und er sah bis zum Alter von 5 Jahren immer sehr dünn aus, obwohl er fast die doppelte Futtermenge bekam. Seit er 6 und etwas ruhiger ist konnte das Futter um Einiges reduziert werden.


    LG Terrortöle

    Das ist echt ein stolzer Preis. Muss ich mir mal anschauen.

    Ich bin damals Pinquettas Tipp gefolgt und mit dem Chillcoat hochzufrieden. In Askjas Größe um die 50 EUR.

    Aber für Dauerregen überlege ich mir auch, einen Regenmantel anzuschaffen. Terrortöle hatte mal ein leichtes Modell empfohlen.

    https://www.zooplus.de/shop/hu…ja-3FCvyVHahGi4QMmCWKueq2

    Ist für Rae in Größe 60cm so gerade noch lang genug. Der Sitz am Hals gefällt mir nicht so ganz, aber ich habe am Kragen einen Clips angebracht damit der besser anliegt. Die Beinschlaufen habe ich gekürzt.

    Mit dem Teil, für den Preis, bin ich ansonsten super zufrieden. Vor allem der große Bauchlatz hält Nässe und Dreck ab. Der Mantel ist bei uns schon seit Jahren im Einsatz und immer noch wasserdicht.

    Die nächste Größe wäre von der Rückenlänge toll, aber für Rae viel zu weit.

    Für einen völlig durchnässten Hund habe ich hier 2 Kinderbademäntel aus dickem Frottee. :) Vorderbeine durch die Ärmel, Rest um den Hund wickeln und mit dem Gürtel fixieren. Klappt prima und für 2 x um die 9€ top. Die Teile gibt es schon mal beim Discounter.

    Im letzten Urlaub hatte ich den direkten Vergleich zu einem richtig teuren Hundetrockenmantel und werde so viel Geld nicht in die Hand nehmen.


    LG Terrortöle

    Unsere Taktik bei Begegnungen mit unbekannten Hunden an der Leine ist: Ball in die Schnute, Hund an die abgewandte Seite und die Schrittzahl erhöhen, eventuell auch mal kurz richtig Gas geben.

    Ausweichen habe ich mir abgewöhnt weil die Leute dann oft noch die Leine lang lassen. Geht man einfach weiter schalten sie das Hirn ein. :thumbsup:

    Rae ist mittlerweile echt gut im Ignorieren. Belohnung gibt es dann eigentlich nur in Form von Lob weil ich fast nie Leckerlies dabei habe.


    LG Terrortöle

    Hier gibt es nicht viele Kotbeutelspender, aber sie sind immer gleich leer. Ich frage mich nur was die Leute mit den Tüten machen.

    Es ist nämlich wirklich alles zugeschissen. Selbst in den kleinen Vorgärten und auf dem Gehweg liegen die Hinterlassenschaften. Den kleinen Weg den ich früher am Morgen gegangen bin meide ich schon. Der ist schlecht beleuchtet und stinkt im Sommer extrem. Hier scheinen die Fuß- und Rückenkranken ihre Runden zu drehen:cursing:. Klasse sind auch die Ausreden wenn man mal einen erwischt und anspricht.

    Ist schon irgendwie traurig wie sich manche benehmen, aber wehe es scheißt mal ein Hund in deren Vorgarten.


    LG Terrortöle

    Wir hatten heute Vormittag einen Spaziergang der nur aus Tutnixen und dämlichen Hundehaltern bestand.

    Dabei war es wettertechnisch so mies das ich eigentlich mit niemandem gerechnet habe.

    Als erstes standen an einem kleinen Parkplatz an dem wir vorbei müssen 2 Frauen mit kurzbeinigem Mix. Sah aus wie ein tiefergelegter Aussi. Das Tier sieht uns und fängt wie verrückt an zu bellen, laut und schrill. Selbst als wir schon wieder außer Sicht waren hörte es nicht auf.

    Als nächstes eine ältere Dame mit 2 Hunden, im Schneckentempo. Bleibt alle paar Meter stehen um auf den Kleineren zu warten. Der Große war angeleint. Sie sieht uns kommen. Ich leine Rae an und beschleunige etwas weil der große Hund nicht wirklich nett aussah und ich mir nicht sicher war ob sie ihn halten kann. Nur schnell vorbei. Sie bleibt natürlich mitten auf dem echt breiten Weg stehen und schaut etwas unsicher. Beim Vorbeigehen kommt der Kleine auf uns zu und der Große macht Randale, super. Aber alles gut. Schäfertier sagt keinen Mucks und ich dachte das war`s nun.

    Ein Stück weiter im Wald machte eine Familie mit 4 kleineren Kindern eine Pause. Die waren echt cool, fragten ob sie den Hund streicheln dürfen und wir haben uns kurz unterhalten. Dann sahen wir ein Paar mit Labbi den Weg entlang kommen, an einer ewig langen Flexleine.

    Ich geh schon mal an die Seite weil der Hund anfing Rae an zu glotzen. Kommentar der Leute: "Der mag Kinder total". Leine weiter lang.

    Resultat: Er will, nicht wirklich nett sondern knurrend, zu Rae und rennt dazu um 2 der Kinder herum. Die fliegen hin und weinen. Von mir bekommt der Hund einen Anschiss vom Feinsten und dreht ab. Wenn ich der Vater gewesen wäre hätte der Mann, spätestens als er sagte das die Kinder selbst Schuld sind wenn sie mitten auf dem Weg stehen, einen Kieferorthopäden gebraucht. Die beiden waren geschätzt höchsten 4 oder 5 Jahre. Zum Glück ist nichts passiert, aber mit so einem Verhalten hatte ich es noch nie zu tun.

    Als wir dann fast schon wieder daheim sind kommen uns die beiden Frauen mit dem Schreihals entgegen. :cursing:

    So was braucht niemand, echt nicht. Es war nicht unser Tag, aber es waren alles Hunde die ich hier noch nie gesehen habe und hoffentlich auch nicht wieder sehe.

    Ich bin trotzdem soo stolz auf meine Maus. Die hat das alles nicht gestört. :thumbup:


    LG Terrortöle

    Zugstopphalsbänder kann ich empfehlen. Da schlüpft ein Hund nicht raus. Ich habe die von Hunter, Freestyle. Gibt es in tollen Farben :).

    Zugstopp gibt es aber auch aus Leder wenn man das lieber mag. Ich steck unsere bei Verschmutzung einfach mit in die Wäsche und sie sind wie neu.

    Das Problem mit Karabinern hatte ich auch und bin deshalb auf die Schwedenhaken/Surfhaken von Sprenger gekommen. Die gehen nie auf und wenn sie aus Edelstahl sind halten sie auch Salzwasser aus. Wir hatten mit den "Normalen" arg Probleme wenn wir am Meer waren.


    LG Terrortöle