Osteopathie beim Hund

  • Gibt's hier Hundehalter die damit Erfahrung haben, egal ob gut oder schlecht?

    Was haltet ihr davon?


    Wir haben Kaiju gestern von einer Osteopathin behandeln lassen, weil er ein unklares Humpeln zeigt.

    Wir sind gespannt ob es was geholfen hat. Soll ein paar Tage dauern bis man Erfolge sieht.

    Was wir jetzt schon sehen, er läuft anders mit den Hinterbeinen. Irgendwie runder

  • Wir lieben unsere Ostheopathin. Ludwig wird auch ab und zu behandelt, weil er zu Blockaden und einem daraus resultierendem Beckenschiefstand neigt. Bevor wir zum Tierarzt mit solchen Beschwerden gehen, lassen wir erst die Therapeutin darauf schauen.

    Wir achten inzwischen darauf, dass die Hunde immer aufgewärmt sind, bevor sie Sprints wie beim Apportieren einlegen oder springen.

  • Ich gehe regelmäßig mit meinen Hunden zur Osteopathin. Auch meine Welpen inkl. der Mutterhündin habe ich direkt vor der Abgabe durch checken lassen.

    Das werde ich beim nächsten Wurf auch wieder so machen.

    LG

    Sabine

  • Ich lasse meine Hunde auch regelmäßig von unserer Hundephysiopathin/-osteopathin anschauen. Hank hat leider öfter Blockaden und die Behandlung tut ihm sehr gut.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008), Arik (*2015) und Rusty (*2002)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Kaiju hat das auch sehr gut getan. Leider hat das nichts an seinem Bein/Hüftproblem geändert. Aber er hatte große Schwierigkeiten im Rücken, die wurden beseitigt und er läuft alles in allem runder als vorher