• Ich freue mich immer über deine anschaulichen Berichte über die Entwicklung des schönen Schwatten.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass er 'ruhiger' wird, wenn Hundegesellschaft für ihn was normales wird und nicht mehr ganz so spannend. Zum einen finde ich es auch erstaunlich, dass er so gar nicht die Signale schnallt und konsequent sich einen abholt oder aber die anderen einschüchtert. Andererseits ist er noch so jung. Wobei ich dieses unterwürfige Spielverhalten von Askja tatsächlich nur aus den ersten 4-5 Monaten kenne, wenn überhaupt.

    Dass er (wenn ich das richtig verstanden habe) den Leinenpöbler versucht zurechtzuweisen, finde ich ja toll. Ich vermute, da wächst ein sehr selbstbewusster Hund heran, der jetzt noch nicht weiss wohin mit all seiner Energie.


    Hast du eigentlich in der Zwischenzeit eine gute Unterbringung für ihn finden können?

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Tatsächlich war ich auch auch am Sonntag bei einem Hundesitter, der auch vor "Problemhunden" nicht abschreckt.
    Er hat eine nette Facebookseite, ein Haus mit Garten. Vor seinem Garten gleich ein riesiger See und ein separates Hundezimmer, falls er wirklich mal ganz unverträgliche Hunde bei sich hat. Er hat selbst einen Listenhund und sittet meist Listenhunde oder andere Gebrauchshunde, wie Schäferhund, Dobermann etc.

    Ich bin zuversichtlich, er wirkt sehr ruhig und geht mind. 3x am Tag mit den Hunden große Runden.
    Preislich ist er super, die Fahrtzeit von einer Stunde nehme ich gern in Kauf. Er war auch nicht schockiert, als ich erzählt habe, wie Onyx so tickt. Er meinte, er wird kein Risiko eingehen, aber versuchen wird er es trotzdem mit seiner Hündin, sobald er Onyx etwas einschätzen kann. Das versteh ich total! Bin schon echt gespannt.

    Nächste Woche geht es ja schon für mich nach Oslo & für Onyx zum Hundesitter. Ehrlich gesagt bin ich schon etwas hibbelig. Im Notfall kann ihn leider keiner zu sich nehmen. Meine Mutter hatte leider eine KnieOP vor kurzem und wäre sowieso keine Option, wegen ihrer alten Hündin (die hasst den Onyx). Ich habe schon gesagt, dass bitte auf keinem Fall mit Stock oder dergleichen gespielt werden darf , weil eben damals dieser Unfall passierte. Der Hundesitter hat das natürlich verstanden und meinte er ist eh kein Fan von unnötigen Werfen. Eher legt er Futter zum Suchen im Garten aus. Das macht Onyx ja sowieso Spaß (:

  • Das klingt fast zu schön um wahr zu sein!! Ist ja ideal! Ich drücke fest die Daumen!

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Nach langer Abwesenheit, hier jetzt doch noch der Erfahrungsbericht bzgl. Hundesitter:

    Onyx hat einen Tisch angekaut, einen Lichtschalter aus der Wand gerissen und einen Hundekorb zerstört.
    Daraufhin gab ich dem Hundesitter "Trinkgeld" um wenigstens einen neuen Hundekorb zu besorgen..
    Die ersten zwei Tage war ich extrem angespannt und misstrauisch. Es kamen keine Fotos am ersten Tag und auch nur eine kurze Rückmeldung, dass alles in Ordnung sei. Am nächsten Tag, fragte mehr nach & wollte wissen, was sie so den ganzen Tag lang machten. Es wurde auch nur kurz zurückgeschrieben und zwar, dass Onyx etwas gewütet hat - den Lichtschalter heraus riss. (Onyx hat bei mir zu Hause noch nie etwas kaputt gemacht & er ist ja im Hundezimmer, wenn er alleine ist.) Beim Hundesitter gab es ebenfalls ein Hundezimmer und somit dachte ich eigentlich, he das passt doch perfekt! Dann postete der Hundesitter auf Facebook einen anderen Hund, der scheinbar bei ihm war -mir macht es wirklich gar nichts, wenn er auf zwei Hunde gleichzeitig aufpasst und somit einer (also Onyx) in der Zwischenzeit eingesperrt wird - aber nun denke ich, he klar, dass er dir die Einrichtung zerstört - eventuell war er dann doch etwas zu oft und zu lang eingesperrt?
    Wie oft er spazieren war, wie lange und was sie dort erlebt haben - keine Ahnung. Man hielt sich kurz. Das stört mich halt extrem. Ich passe ja auch ab und zu auf andere Hunde auf & ich schicke immer ein paar Fotos mit, schreibe was wir erlebt haben. Oft erzähl ich so viel, dass wollen sie eh gar nicht wissen. Aber das gehört sich irgendwie. Onyx ist halt kein Schmuser - er will spielen, spielen, spielen. Einen LZ DSH muss man eben geistig echt auslasten, damit er Ruhe gibt. Ok, ich will den Hundesitter nicht nur schlecht reden. Preislich war er super akzeptabel, Onyx scheint ihn zu mögen, also kann er kein Unmensch sein UND er würde Onyx nochmals nehmen - obwohl er so viel zerstört hat Also nehme ich an, er hat eingesehen, dass er selbst Schuld daran ist, wenn er den Hund nicht echt auspowert. Er erzählte, dass Onyx schnell durchschaut hat, wenn er einen Stock nimmt und dann ein "Aus" kommt, dass er ein Leckerlie nimmt. Onyx nahm dann nur noch Stöcke und schmiss sie dem Hundesitter vor die Füße, so auf die Art "he, ich hab den Stock super ausgelassen - wo ist mein Leckerlie". Ein wenig schreckhaft sei Onyx, aber das ist in dem Alter im Maßen normal.


    Generell bin ich viel mit Onyx unterwegs & im Alltag erweist er sich Tag für Tag besser.
    Man kann mit ihm in ein Restaurant gehen, man kann ihn vor Geschäften problemlos anbinden, er wartet dann dort (auch wenn keifende Hunde 4 Meter daneben warten), er fährt noch immer brav mit in der Schnellbahn, Menschenmassen sind kein Problem, er benimmt sich recht ordentlich.

    Hundebegegnungen waren kurzzeitig (so 3 Tage in etwas) kritisch, da meinte er, er müsse zurückbellen, wenn jemand pöbelt oder generell hin. Letztens hatte ich die Schlepp oben, um die Ecke kam eine freilaufende Hündin und trotzdem blieb er bei mir und ging weiter. Also wir machen Fortschritte. Ohne Leine lasse ich ihn leider noch nicht. Dazu fehlt das Vertrauen. Ich bin mir zu 90% sicher, dass er mich im Regen stehen lässt, wenn er merkt, da ist ein Hund weiter vorne und er ist gerade ohne Leine. Also bleibt die Schlepp dran und ich hoffe in den nächsten halben Jahr festigt sich das derart, dass er auch ohne laufen könnte.

    Trainingstechnisch war ich diese Woche wieder bei meiner Trainerin - nach viel zu langer Winterpause meinerseits - & wie feilen weiterhin an der Fußarbeit und an meinen unklaren Anweisungen und Freigaben haha. Leider bin ich selbst so zerstreut beim Training mit meiner Trainerin, dass ich so wirr bin. Zuhause an den gewohnten Trainingsstellen klappt das stets besser. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich es geschafft habe, dem vorigen Rüden, die Bringholz Übung so schnell beigebracht zu haben, aber Onyx ist da beim Halten bzw nur berühren, schon überfordert. Dafür hat er mit seinen 10 Monaten das Revieren ganz gut im Griff. Ich lass ihn zum Spaß immer irgendwelche Bäume, Fußballtore oder dergleichen umlaufen. Dabei hat er wirklich Spaß. Gehört aber auch zu meinen Lieblingsübungen, Wobei zum richtigen Revieren gehört ja noch eine Bestätigung ins Versteck, aber somit, dass wir nicht fix auf einem Hundeplatz Schutz üben, bleibt das wohl jetzt mal auf der Strecke.


  • Harras war auch mal in einer Pension und scheint dort nicht wirklich ausgelastet worden zu sein. Ich habe dort fast jeden Tag angerufen und angeblich war immer alles in Ordnung. “Der Hund macht hier Urlaub“ d.h. er macht gar nichts :cursing:. Ich habe nur gedacht, mein armer Hund. Am vorletzten Tag hat er dann auch sein Kissen total zerstörrt, denn nur Urlaub, da fehlt die geistige Auslastung. Bis dahin hatte Harras noch nie etwas kaputt gemacht, auch nicht als Welpe. Da haben wir ihn auch nie wieder hingegeben.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Aber anonsten machst du doch tolle Fortschritte mit Onyx! Rufe dir bitte immer wieder ins Gedächtnis, dass er noch sehr, sehr jung ist! Du hast ihn schon klasse erzogen und kannst auf dich und den süßen Kerl stolz sein!:thumbsup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ich kenn das problem auch, bei uns im umkreis ist es extrem schwer etwas zu finden und wenn man eine gefunden hat, dann ist die meist voll oder nimmt nur kleine hunde *augenroll*


    ich bin daher schon ca. 250km gefahren um den hund vernünftig unterzubringen, als es mal sein musste

    in köln gibt es eine hundpension die hält alle gästehunde wie eigene hunde, ein riesengelände als hundespielplatz sogar mit kleinem teich, die hunde sind den ganzen tag+nacht als gruppe zusammen und können ins haus rein und raus wie sie wollen

    werden vernünftig bespasst und haben einen erfahrenen hundepsychologen als ausfpasser :-)

    wir haben das ca. 5 mal gemacht und den hund danach jedesmal sehr "glücklich" und zufrieden zurückbekommen


    schade das es so etwas nicht in der nähe gibt :-(

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • Nette,

    Du meinst nicht vllt die Pension vom A. Ohligschläger in Eschweiler? Wäre meine erste Wahl, auch wenns von Duisburg ne Ecke entfernt ist.


    Er macht tolle Fortschritte, der schöne Onyx! Dass er bei dir bleibt trotz der freilaufenden Hündin ist, gerade bei seinem 'unruhigen' Charakter;), enorm. Nach allem was du so erzählst und so genau wie du ihn liest, wirst du den richtigen Zeitpunkt zum Freilauf schon sehen. Meine Banja hat das Revieren auch geliebt - und mir hat es sehr viel Spaß gemacht, wie die flitzte und trotzdem die Befehle sofort umsetzte. Um das Bringholz ruhig zu halten, verging auch einige Zeit. Drum kämpfen, sich drüber freuen - das macht zappelig... Wir hatten es später vllt auch ein wenig leichter, weil sie nach dem Schutzdienst den Ärmel geschenkt bekam, vom Platz trug und behalten durfte, solange sie ihn ruhig hielt.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Nette,

    Du meinst nicht vllt die Pension vom A. Ohligschläger in Eschweiler? Wäre meine erste Wahl, auch wenns von Duisburg ne Ecke entfernt ist.

    nein, ich meine die von peter herrmann (und früher zusammen mit vivien käckenmeister - daher der name vivipet) an der kölner militärringstrasse in köln-klettenberg

    der mann ist echt klasse!

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • Onyx ist echt zum Knutschen. Ein hübscher schwarzer Edelstein. Kannst stolz auf ihn sein. :thumbup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)