Polizeihund springt über Zaun und beißt Spaziergänger

  • Hi Wolf,


    ist ja schon der zweite Beitrag von dir in diese Richtung. Als Kollege muss ich fragen: Was willst Du diesbezüglich besprechen/diskutieren?


    Gut an dem Artikel ist, dass einmal mehr (wenn auch implizit) darauf hingewiesen wird, dass Ausbildung (ganz egal, welche) das Problem nicht löst.



    Liebe Grüße

    Lupus

  • ist ja schon der zweite Beitrag von dir in diese Richtung. Als Kollege muss ich fragen: Was willst Du diesbezüglich besprechen/diskutieren?

    somit wird dann mittlerweile auch hier im Forum an der medialen Hetze mitgemacht :cursing::thumbdown:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Hi Wolf,


    ist ja schon der zweite Beitrag von dir in diese Richtung. Als Kollege muss ich fragen: Was willst Du diesbezüglich besprechen/diskutieren?

    Also ich zähle schon 5. Ist eher Zufall, mein Handy zeigt mir immer diese Nachrichten. Also lediglich Information.

  • Hi,


    klar, diese Intention hast Du natürlich nicht, denke auch nicht, dass Pinguetta das so meinte.


    Aber auch Information formt das Innere. Und bloße Information, die kein Wissen darstellt, hat schon die Tendenz, nicht unbedingt hilfreich zu sein. Daher hatte ich oben nachgefragt:)


    Liebe Grüße

    Lupus

  • auch Diensthunde sind Hunde.... für keinen Hund der Welt sollte man seine Hand ins Feuer legen.

    Wie wahr, wie wahr - später mehr.

  • mein Handy zeigt mir immer diese Nachrichten

    tja, das handy und die Medienwelt hat dich voll im Griff !

    In der heutigen Welt, sind die meisten den ganzen Tag mit handy und pc konfrontiert - da macht es Sinn, klare Grenzen zu setzen was ich konsumieren möchte und was nicht.

    Diese Dauerberieselung kann man abstellen !

    Und sich Gedanken machen, was will ich wirklich wissen, welche Informationen sind mir wichtig?

    Statt Dauerberieselung verwende ich die Zeit um den täglichen Spam Herr zu werden - und die Nachrichten kommen von ausgewählten Sendungen aus dem TV

    mein "Schwachpunkt" ist youtube - suche nach einem ausgewählten video und bleibe dann hängen in den vielen scheinbar interessanten videos - und schwupp sind 1-2 Std, weg - grummel-grummel:cursing:

  • :)


    Es geht mir einfach darum, noch einmal zu unterstreichen, was ich hier schon schrieb: Tragischer Unfall: Junge wird von Hunden ins Gesicht gebissen


    Zitat

    Statistisch gesehen gibt es pro Jahr wohl ein halbes Dutzend Vorfälle: Bedenkt man, dass in der BRD 80 Millionen Menschen mit 5 Millionen (es können auch deutlich mehr sein, die Statistiken stimmen nicht) Hunden auf engstem Raum leben, ist das eine nicht messbare Quote. Ich muss gar nicht erst die Autounfallstatistik bemühen mit 4000 Verkehrstoten im Jahr oder die 10000 Suizide etc. Wir haben in Deutschland pro Jahr über 400 Morde zu verzeichnen; darunter waren 2015 16 Kinder. So traurig jeder dieser Fälle ist; die Relationen darf man nicht übersehen.


    Diese Welt ist, wie sie ist! Und vor allem ist nichts sicher: So lange es Autos gibt, wird es Verkehrsunfälle geben. So lange es Natur gibt, wird es Naturkatastrophen geben. Wir Menschen haben uns aber entschlossen, Autofahren für ungefährlicher zu halten als mit dem Flugzeug zu fliegen, obwohl jede Statistik uns Vernunft predigen sollte. Und so lange es Hunde gibt, wird es auch immer wieder zu Unfällen kommen. Manchmal durch verantwortungslose Halter, aber auch durch verantwortungsvolle; weil man leider nicht alle Unwägbarkeiten ausschließen kann. Manchmal reißt eine Leine, manchmal ist ein Zaun, der immer hoch genug war, plötzlich zu niedrig; manchmal kriegt es ein Hund in der Platte; manchmal kommen einfach fünf Unwahrscheinlichkeiten zusammen und ein noch nie auffällig gewordener Hund eines noch nie auffällig gewordenen Halters beißt einen Menschen, verletzt ihn schwer oder tötet ihn sogar. Das ist im Leben leider nicht auszuschließen. Um ganz sicher zu gehen, müsste man schon alle 8 Millionen Hunde in Deutschland abschaffen; um die durchschnittlich 3,6 Sterbefälle pro Jahr durch Hundebiss zu verhindern. Dann aber auch geich alle 44 Millionen Autos mit; die das Mehrtausendfache an Opfern fordern jährlich als Hunde. Aber es schafft ja nicht einmal jeder Verkehrstote in die Zeitung, jeder Hundebiss schon.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wolf ()

  • Genau das !


    Unfälle passieren einfach, das kann man nicht verhindern! Egal wie sehr man regeln und gesetze und Kontrolle und all das erhöht es gibt keine 100 % Sicherheit im Leben. Für gar nichts!


    Diese Hetze in den Medien dient einzig und alleine dazu die massen zu beschäftigen und von den wirklichen Problemen abzulenken. Irgendwas muss immer ausgeschlachtet werde bis zum geht nicht mehr.


    Und gut Geld lässt sich mit der Hunde bzw. teilweise absurd hohen Kampfhundesteuer auch schön in die Kassen spülen.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Hi,


    ich nutze ja keine sozialen Medien, hab auch kein smartphone, etc. Meine Hauptmedienbelastung zur Zeit ist das Forum hier;)


    Liebe Grüße

    Lupus