Beiträge von Roopa

    Man kann mit einer Blutuntersuchung keine Mangelernährung feststellen. Die Aussagekraft ist sehr begrenzt.

    richtig

    deshalb fragt der Arzt nach dem Blick auf das Blutbild: wie ernähren Sie sich und treiben Sie Sport ?

    immer die selben Basis-Fragen der Ärzte


    Das Blutbild regelmässig angefertigt ergibt ein Bild und ist nicht nur eine Momentaufnahme und ist somit sehr wertvoll !

    Bei Mensch und Hund !

    ich würde gerne mal lesen, wie andere Barfer es machen ...

    denn ich mach es genau umgekehrt - interessiere mich für die Inhaltsstoffe der Gemüse und füttere lieber 60:40 als 80:20

    und da eben auf ein möglichst hohe Vielfalt (genauso wie beim Mensch)

    normal hat man kein Problem das Fleisch in den Hund zu bekommen, so daß man sich da nicht viele Gedanken machen muß

    Schwieriger ist es mit dem Gemüse, so daß ich damit anfangen würde und nicht mit dieser Riesen-Vielfalt an Fleisch


    am Rande: Milz: da ist Selen drin, was es nicht so viel gibt, aber man findet Selen z.B. in Hülsenfrüchte, Nüssen, Haferflocken, Reis

    dies nur ein Beispiel

    normal hat man als Vegetarier klare Vorteile, weil man sich in der Regel damit beschäftigt und die Inhaltsstoffe der Gemüse kennt

    Roopa bekommt keine Milz - aber z.B. diese Zutaten Hülsenfrüchte, Nüssen, Haferflocken, Reis.....


    Ich stimme Muriel in der Aussage zu, daß es keine Wissenschaft ist - oder doch ? - wenn der Mensch mit Vielfalt, die Vielfalt der Döner-Buden meint, dann hat er ein Problem.

    Vielfalt der Erzeugnisse, die hier wachsen - damit ernährt man ohne Wissenschaft Mensch und Hund !

    so weit ich bisher gelesen habe, hast du dich noch nicht mit Gemüse beschäftigt.

    Als Vegetarier weist du, daß die tierischen Nährstoffe/Vitamine auch in Gemüsen zu finden sind !?

    möchte jetzt nicht weiter drauf eingehen, was alles die Milz ersetzt ......

    hab das Gefühl, er wird mit Fleisch überschüttet - das gefällt ihm natürlich

    was macht Obst+Gemüse?

    Du mußt da deine eigene Mischung finden und wirst bald merken, was er mag und nicht und dann einen Kompromiß machen

    das hab ich geschrieben und es wird wohl jetzt so sein

    irgendwo hatten wir mal die Gewichtsmenge geschrieben, was der HUnd jeden Tag bekommt .... mußt mal suchen .....

    bei mir gibt es keine Regel, aber eine Faustregel:

    morgens (alle 1-2 Tage) ca. 300-400 Gramm Pansen

    abends: ca. 350 Gramm Fleisch plus 300 Gramm Obst-Gemüse (Innereien ist bei mir auch Fleisch)

    Knöchle zwischendurch ca. 300 Gramm/Tag


    unterm Strich ist dein Doggi ähnlicher Gourmet wie Roopa: das Mischungsverhältnis muß stimmen !

    mach die Portionen mal kleiner und teste die Mischungen, wie er sie mag ....

    und laß ihn ruhig mal 3 Tage hungern - Napf hinstellen und wenn er weg geht, kommt der Napf weg - Basta !


    ich hatte viel geschrieben über das schlechte fressen und einiges unternommen bis wir endlich ein verträgliches ERgebnis gefunden hatten


    Signatur_8.0.jpg

    übrigens ist die forum-suche (oben rechts) nicht besonders erfolgreich

    eine suche über google ist oft erfolgreicher

    einfach "das-schaeferhund-forum" und den Begriff eingeben

    Zitat von Asnea Ich werde noch in Punkto Ölen und Fett ein bisschen anpassen und in einem halben Jahr mal ein Blutbild machen lassen.

    Das Blutbild sagt nichts aus, das kannst du dir schenken.

    Dann können wir lieber deinen Futterplan nochmal besprechen, weil das ist die Gewähr für eine optimale Fütterung.


    selbstverständlich ist das Blutbild positiv zu bewerten, ob es dem Tier (oder Mensch) gut geht und wo die Krankheiten/Probleme/Mängel sind

    selbstverständlich sagt das Blutbild nicht, ob du 5 Gramm mehr Hagebutte geben sollst - aber ein Arzt kann auf Gefahren hinweisen und auch Baustellen hinweisen (allerdings hier nicht auf die Aussage eines Nicht-Barfers-Arztes hören) - auch ist das Blutbild fürs forum ganz hilfreich - habe mal einen thread aufgemacht, aber leider kam kein input

    Mal ganz ehrlich:

    Wenn man sich um eine ausgewogene Ernährung beim Welpen sorgt, dann müsste man eigentlich den Inhalt des Fertigfutters prüfen.

    Ich habe in Hundeforen schon fast jedes Futter für die Hundehalter unter die Lupe genommen.

    KEIN EINZIGES Fertigfutter erfüllt wirklich den Anspruch einer ausgewogenen Ernährung.

    Mir wäre die Ernährung eines Welpen mit Fertigfutter viel zu heikel.

    so ist es !

    die Tüten-Hersteller kommen immer mehr mit abenteuerlichen Namen und tollen Bildern auf der Tüte

    alles nur PR

    Es würde mich interessieren was das bargen im Monat kostet.

    also ich muß auch mit dem Geld rechnen

    Gegenfrage: wie sehr schaust du bei den Mensch-Einkäufen aufs Geld? oft kaufen wir doch allerlei Unsinn - und wenn der Hund ca. 5,- EUR/Tag kostet, ist es doch ok !? (oder liege ich da falsch? - habe noch nie zusammengezählt)

    habe Canis Alpha. jetzt wieder abgesetzt

    es ist bei Zeitmangel, Urlaub usw. ganz ok - aber ich möchte doch lieber wieder richtiges Futter servieren.....

    Deine Euphorie im Fell usw. kann ich nicht teilen - aber Roopa hat immerhin immer aufgegessen !

    Tiefkühlschrank sollte schon 200ltr. haben .....

    wenn ich von der arbeit komme und mit dem auto in den hof fahre und austeige, dann bellt sie sich einen ab bis ich ca. 3 meter vor ihr stehe - erst dann erkennt sie mich richtig

    oder kann es sein, daß sie dich erkennt und vor Freude bellt ?


    als Roopa als Baby kam, wohnten wir in einem Haus mit 15 Parteien - er wollte gerne bei der Tür liegen, was aber untersagt wurde. Er lernte sehr schnell, daß die Leute hinter der Tür ok sind


    Heute im 3-Fam-Haus fängt er an zu grummeln, wenn z.B. Handwerker im Treppenhaus sind oder Gäste eines Mieters im Treppenhaus sind oder Gärtner im Garten - das ist aber nur ein Grummeln und langer Hals, die Ohren gespitzt


    was ich immer gemacht habe, den hund allen Bewohnern sofort vorstellen mit richtig berühren und schnüffeln - kleines Nachteil: bei Begegnung freut sich Roopa und bellt dann - aber niemals in der Wohnung


    vielleicht besuchst du nochmal alle Bewohner mit Leckerli-Austausch usw.

    Ich hab noch eine Frage ;)


    Ich hab ja alles nach Gewicht berechnet also die Menge von der jeweiligen Sorte. Wenn ich nun merke er hat noch Hunger kann ich dann einfach mehr Muskelfleisch füttern ohne das ich Pansen und Innereien erhöhe?

    Also alles passend auf das Gewicht aber halt einfach mehr Muskelfleisch? Weil bei den Innereien geht es ja hauptsächlich um die Vitamine oder? Dann könnte die Menge ja gleich bleiben eigentlich.

    hab das Gefühl, er wird mit Fleisch überschüttet - das gefällt ihm natürlich

    was macht Obst+Gemüse?

    Du mußt da deine eigene Mischung finden und wirst bald merken, was er mag und nicht und dann einen Kompromiß machen

    Woher weiss ich wieviel Fett ich dazu füttern muss und wann? Je nachdem welche Sorte Fleisch es ist?

    woher bekommst du das Fleisch?

    Fragen, ob Fett dabei ist?

    Ich berechne das Fett nicht - habe aus dem Schlachthof Portionen, die ich ca. 1x/Monat verteilt dazu gebe

    Wenn das Fett gewolft ist und gefroren, kann man sehr einfach 1-2 Löffel davon wegmachen