Optimale Welpenernährung

  • Unser Züchter füttert die Welpen absichtlich mal hiermit mal damit, damit sie alles kennenlernen und der neue Besitzer freie Hand hat, in dem was er füttern möchte. Also unsere Kleinen haben Saumägen, wenn sie abgegeben werden. ;)

    Ich weiß aber, dass seine Großen hauptsächlich TroFu bekommen.

    Ich frag ihn einfach nochmal nach seiner Empfehlung. :)

    Kobold von der Schüpfer Hexe *08.06.2020

  • Wäre auch mein Tipp, mit dem Züchter zu sprechen. Da ich barfe, kann ich dir zum Trofu keine Tipps geben.


    Dafür aber zur Bestätigung bei der RH-Arbeit: Wir haben da i. d. R. Fleischwurst oder Käse genommen. Auch diese Hundewurst, die es fast überall gibt, kann man gut in kleine Würfe schneiden. Wir hatten dann den Helfern kleine Dosen in die Hand gedrückt, mit denen der Hund dann bestätigt wurde.


    Diese hier https://www.hundeshop.de/index…ch&searchparam=hundewurst nehme ich z. B. sehr gern beim Fährten als Belohnung. Ist nicht so fettig wie normale Fleischwurst und auch nicht so stark gewürzt.

  • Ja, die anderen haben da auch Käse, Fleischwurst oder Leberwurst in diesen Dreh-Behältnissen aus der Apotheke (in denen man sonst selbstgemischte Salben bekommt).

    Nur am Anfang im Spielkreis haben irgendwie alle mit "normalen" Leckerchen angefangen.


    Aber ich denke, das werde ich noch rausfinden, worauf Kobold da am meisten abfährt.


    Einer in der Hundestaffel (Schäfermix) ist nahezu "unbestechlich"; der lässt sich kaum durch Futter motivieren. Aber wenn er die VP gefunden hat, rennt er zu allen Menschen, die dabei sind und lässt sich voll abfeiern. Und das Lob und die Zuwendung von der ganzen Staffel gibt dem mehr als jedes Stückchen Mozzarella, mit dem der Helfer versucht ihn zu belohnen.

    Kobold von der Schüpfer Hexe *08.06.2020

  • also zu diesen beiden Beispielen fällt mir sofort das auf, wo ich gerne drauf achte:


    Futter 1: voll durchdeklariert bis auf letzte Prozent OHNE Füllstoffe

    Futter 2: zwar auch durchdeklariert ABER: 28,2% Brühe, was für mich einem Füllstoff gleich kommt.


    Es gibt auch viele Futter, da kommst du beim Zusammenrechnen der Inhaltsstoffe nicht auf 100% und musst schon genau hinschauen. Gerne wird z.B. Gummi Arabicum ähnlich wie Brühe als Füllstoff verwendet.


    Mir persönlich ist das Dosenfutter lieber als das Trockenfutter, weil man i.d.R. noch erkennen kann, was da so (ungefähr) drin ist. Und es muss von mir aus nicht nur Fleisch sein, im Gegenteil. Ich finde

    es gut, wenn in den Dosen auch etwas an Gemüse und Kräutern ist. Gerade Harras frisst nämlich selten Gemüse oder Obst. Höchstens mal von unserem Menschenessen etwas gekochten Brokoli oder Wurzeln oder

    gemustete Kartoffeln mit Quark oder Jogurt.


    Bei den Pellets des Trockenfutters kann man wirklich nicht mehr erahnen, aus welchen Rohstoffen sich diese zusammensetzten. Dennoch habe ich auch Trockenfutter, z.Zt. das von Wildkind (kaufe ich gerne wenn ich eien 20% Rabattgutschein vom Futterhaus habe).


    Ansonsten würde ich immer etwas weniger füttern als die Hersteller angeben.


    Als schnell zu fressendes Leckerlie fürs besonderes Training verwende ich die kleinen Würstchen vom Pferdeschlachter (die esse ich selbst auch gerne) in kleine Stückchen geschnitten und Gouda. Wobei ich

    beim Gouda nicht mag, dass der in der Tasche bzw. Hand auch irgendwann zu schmelzen beginnt. Von "normalen" Bockwürstchen oder Gekochte (Fleischwurst) bekommt Harras manchmal Durchfall.

    Und dann gibt es noch diese Hundeleberwurst in der Tube (wie Zahnpasta). Es gibt aber auch leere Tuben zu kaufen, die man selbst füllen kann.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • dose/ Nassfutter für Welpen geht ins Geld

    Hatte das Junior von Wildkind brauchte man bis zu 4 400 Gramm Dosen. Also bis zu 8 Euro pro Tag. Deswegen wenn der kleine Trofu frisst würde ich ihm sowas geben.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Stiftung Warentest wäre jetzt nicht unbedingt meine Referenz für die Empfehlung eines Hundefutters. Die gehen offenbar nur danach, ob alles an Nährstoffen drin ist, nicht aber nach der Zusammensetzung. Und was nützt es, wenn der Nährstoffgehalt zwar ausgewogen ist, der Hund aber das meiste davon nicht verwerten kann.

  • Stiftung Warentest wäre jetzt nicht unbedingt meine Referenz für die Empfehlung eines Hundefutters. Die gehen offenbar nur danach, ob alles an Nährstoffen drin ist, nicht aber nach der Zusammensetzung. Und was nützt es, wenn der Nährstoffgehalt zwar ausgewogen ist, der Hund aber das meiste davon nicht verwerten kann.

    naja sie haben wohl aber bei sehr vielen Sorten große Defizite festgestellt und das würde dann ja schon Rückschlüsse möglich machen. Letztendlich würde ich nach zwei Dingen auswählen: Referenz des Züchters und der Verfügbarkeit des Futters. Wobei mir damals Belcando mitgegeben wurde und ich im nachhinein sagen muss, wäre jetzt nicht mein bevorzugtes Futter aufgrund das Loki das sehr mäkelig annahm und auch Durchfall öfter hatte.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Hallo zusammen, ich bin auch auf der Suche nach einem passenden Welpenfutter für meinen Deutschen Schäferhund. Ich habe jetzt nach längerem Suchen 3 Futter gefunden, vielleicht kann mir hier ja jemand sagen, welches das beste ist? (wenn man das so überhaupt definieren kann?) Wäre mir wirklich eine sehr große Hilfe, da ich mich nicht entscheiden kann.

    Futter 1:

    https://www.wildborn.com/Trock…0nfNcbweMUCgaAtnQEALw_wcB

    Futter 2

    https://www.wolfsblut.com/wolf…py-15kg-getreidefrei.html

    Futter 3

    https://www.josera.de/josera-youngstar.html


    Vielen Dank schonmal für die Antworten

  • Also ich habe eine Tendenz für uns zu Josera Youngstar, u.a. weil z.B. Waschbär das auch füttert, und die hat so viel Ahnung von allem rund um den Hund, dass ich mich guten Gewissens auf eine Empfehlung von ihr verlasse.

    Unser Züchter empfiehlt und füttert selbst Belcando.


    Zu den anderen von dir genannten Sorten:

    In dem Futter von Wolfsblut ist Oligofructose enthalten. Zitat Wiki: Oligofructose (Fructooligosaccharid, FOS) ist ein Mehrfachzucker, der zwischen 30 und 50 % der Süßkraft von Saccharose aufweist und daher auch als Zuckeraustauschstoff verwendet wird.


    Und Zucker ist etwas, das in Tierfutter nichts verloren hat. Da kann man es noch so oft als "prebiotisch" und damit pseudogesund deklarieren....

    Kobold von der Schüpfer Hexe *08.06.2020

  • Ich würde erst einmal bei dem Futter bleiben das der Züchter gibt.

    Bei der heutigen Auswahl an Hundefuttern ist die Entscheidung schwierig, da hat auch jeder Hundebesitzer eine andere Meinung.

    Mir ist wichtig das mein Hund das Futter verträgt und das es hochwertig ist. Außerdem finde ich Abwechslung gut solange der Hund das verträgt.

    Nur nicht beim Welpen experimentieren das kann warten bis er sich eingelebt hat. Es sei denn du bist mit dem bisherigen Futter nicht zufrieden.

    Ich habe schnell etwas Hochwertigeres gesucht, aber trotzdem langsam umgestellt.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. :*


    Raven - 21.10.2013 / 58,5 cm, 27 kg (DDR-Leistung)

  • Bei dem Wildborn stört mich die Deklaration. Sie schummeln bewusst, wenn sie "Fleischanteil von umgerechnet 70% bezogen auf Frischfleisch" deutlich herausgestellt schreiben.

    Tatsächlich ist es deutlich weniger, zu finden im Kleingedruckten: 24% Huhn... 14% Pangasius. Mit dem Fleisch/Fischanteil ist es meiner Meinung kein herausragendes Futter.


    Ansonsten bin ich auch erstmal beim Welpenfutter des Züchters geblieben, in meinem Fall RoyalCanin für Schäferhundwelpen -was bestimmt auch verrissen wird ;). Das schleiche ich gerade sehr langsam aus um auf Erwachsenenfutter umzustellen. Und dann wird TroFu auch nur noch für Trainingszwecke benutzt werden.

    Inge mit Ida von der Meierhafe (WT 14.1.2020)

  • ich hatte zuerst Belcando, ich war davon Null begeistert. Entweder nur mäkelig angenommen, oder Durchfälle. Deswegen würde ich persönlich nicht Belcando nehmen.

    Aber man nimmt das gewohnte Futter, dass welches beim Züchter verfüttert wurde und stellt dann ganz langsam um. Das ist ein Findungsprozess bei uns gewesen mit viel austesten meiner Frustrationstoleranz.

    Josera wird und wurde meines Erachtens meistens hier empfohlen.

    Wichtig ist bei dem was ein Welpe verdrücken sollte auch aufs Geld zu achten. Ich hatte mehr als die ersten 6 Monate Nassfutter für Welpen und Junghunde gefüttert. Preislich ist sowas eine Hausnummer.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019



  • Auf welches Futter hast du dann umgestellt ?
    LG

  • Meine Hunde bekamen und bekommen meistens als Trockenfutter die Supreme Linie von Happy Dog. Dazu oder auch mal extra gibt es Fleischdose von Rinti oder Rocco.

    Mir ist dabei auch wichtig das Futter nicht von weit her kommt, zumindest nicht ewig herumreisen muss.

    Ich habe auch schon anderes TF gegeben wenn es die Hunde vertragen. Die Auswahl ist halt riesig und ich denke wenn der Hund ein oder mehrere Futter verträgt ist es ok.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. :*


    Raven - 21.10.2013 / 58,5 cm, 27 kg (DDR-Leistung)

  • Wildborn wird prinzipiell recht gut vertragen. Aber ich persönlich würde keine Sorte mit Pangasius verfüttern. Das ist der größte Mist den man selbst essen und seinem Hund geben kann. Google mal nach "Pangasius", und ich bin mir sicher Du wirst ettliche Einträge aus seriösen Quellen finden, die gute Gründe liefern ausgerechnet dieses Fisch weder zu essen noch zu verfüttern (ich selbst checke das jetzt nicht nach).


    Wolfsblut ist ein sehr gutes, aber hochpreisiges Futter. Da das Trockenfutter in Großbritannien produziert wird sollte man sich von vorne herein darauf einstellen dass es in absehbarer Zukunft noch deutlich teurer werden wird, außer GB und die EU einigen sich doch noch auf vernünftige Bedingungen bezüglich des Brexits. Ein Händler sagte mir man müsse sich auf Preissteigerungen von über 20% einstellen.


    Für mich besitzt Josera ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, und mir persönlich sind u.a. auch Faktoren wichtig wie Länge der Transportwege usw. Das muss aber halt jeder selbst entscheiden, und man muss immer schauen was der betreffende Hund gut verträgt.

  • Dem schließe ich mich vollständig an.

    Bin aber immer noch sehr von Markus-Mühle überzeugt und würde es definitiv guten Gewissens weiterempfehlen.

    Meine Hundis:

    Simba | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 24.06.2019

    Drago | Schwarzer Deutscher Schäferhund | rüde | WT 19.03.2020


    Für immer in meinem herzen:
    Damon | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 18.12.2009 *24.06.2019