Junghündin nimmt nicht zu

  • Hallo ihr Lieben,

    unsere 8 Monate alte Schäferhündin nimmt seit ihrem 6. Lebensmonat einfach nicht zu. Bei einer aktuellen Schulterhöhe von 65cm wiegt sie gerade einmal 20-21 Kilo! (Grammzahl schwankt leicht) Dazu muss man sagen, dass sie ein altdeutsch-deutscher Schäferhundmix ist. Daher war uns von Anfang an klar, dass sie sehr groß werden würde, so auch ihre Geschwister. Nur leider ist unsere Maus die einzige, die einfach nicht zulegen will... Wir füttern Trockenfutter, sind jetzt auf Rat unserer Tierärztin von Welpenfutter (Wolfsblut mit Süßkartoffel und Pferdefleisch) auf ein Adult-Futter (Geflügel) mit weniger Proteingehalt umgestiegen. Angeblich wäre sie zu schnell gewachsen, doch sie hat schon seit dem 4. Monat (damals etwa 45 bis 50 cm Schulterhöhe) keine richtigen Wachstumsschübe mehr und wächst relativ normal bzw. langsam, nur das Gewicht macht eben nicht mit. Hatte mich immer an die Verpackungsanweisungen der Futteranbieter gehalten und teilweise auch gekochtes Fleisch, Pansen, Ziegenknochen und weitere Leckereien dazugefüttert. Die Dame verhält sich auch ihrem Alter entsprechend, ist aufgeweckt, freundlich, verspielt und neugierig. Also sie wirkt nicht gerade schlapp oder Ähnliches. Habt ihr vielleicht einen Rat, was wir machen könnten? Wenn ihr weitere Fragen habt, beantworte ich diese gerne. :)

  • Hmm, wenn du schon leckerchen zu fütterst hab ich jetzt auch keine Idee.


    Aber am besten stellst Du dich und deine maus im Vorstellungsthread vor. Gerne auch mit Bilder von ihr

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Du könntest es mit Rinderfett versuchen. Aber ganz langsam damit anfangen sonst kann es Durchfall und Verdauungsprobleme geben! Die genaue Menge müsstest du nachlesen bzw nachfragen


    Auf den Bildern finde ich es jetzt nicht schlimm aber vllt täuscht es.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Habt ihr denn mal einen Tierarzt konsultiert?

    Mir erscheint sie auf den Bildern auch nicht zu dünn.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Beim Tierarzt waren wir, der hat uns eben nur noch proteinärmeres Futter empfohlen, wegen ihrer Größe. Aber auf das Gewicht eingegangen sind sie dort nicht. Frage mich nur, wie sie dann überhaupt zunehmen soll.


    Wir hören wirklich jeden Tag, dass die Dame viel zu dünn wäre. Als ob sie nie etwas zu essen bekommen würde. Und ihre Geschwister wiegen jetzt schon zwischen 35 und 40 Kilo. Tara sieht eher aus wie eine zierliche Giraffe ^^


    Wollte mich hier auch nur mal absichern, Tara ist unser erster Schäfi :)

    • Hilfreich

    naja zunehmen tut man durch Fett und Kohlenhydrate/ Zucker. Also könntest du überlegen dort hoch zugehen. Beispielsweise zusätzlich Gemüse und Reis/ Nudeln oder Kartoffeln mit in den Napf tun. Oder zusätzlich ein Öl über das Futter tun wie ein Fischöl (Lachs) aber davon nicht zu viel drüber kippen.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Das wiegt ja meiner schon mit 4 Monaten🤔 ich würde auch proteinreicheres Futter geben, Event. Wieder auf Welpenfutter umsteigen oder Fett dazufüttern, Rinderfett oder Gänseschmalz. Mir erscheint das Gewicht auch viel zu wenig bei der Größe !

    Mikka * 22.09.2019

  • Gibt es noch einen anderen Arzt, den ihr konsultieren könnt?

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • meine Hündin hatte auch nicht zu genommen, wog damals ausgewachsen immer so um die 25kg bis 28 kg, allerdings hatte sie ja einen Tumor. Lange Rede kurzer Sinn ich würde auch anderes abklären lassen.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Ah okay interessant. Hat sie nach der Tumorentfernung wieder zugenommen? Ellionore

    leider war der Tumor inoperabel. Als wir endlich dahinter gekommen waren, das es nicht die Bandscheibe oder das etwas kürzere Bein ist war es viel zu spät.

    Hatte sie leider aber nur ein Jahr bei mir. Meine Elli hatte ich aus einem Tierheim und für mich lief sie immer unrund, leider habe ich nicht gleich richtig reagiert.

    Das ist eines der letzten Bilder von ihr. Schlank ist ja in Ordnung, aber wenn ihr wirklich viel füttert und die Bewegung moderat zum Alter passt, dann würde ich den Arzt entsprechende Untersuchungen machen lassen.

    Dateien

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • wie ist den der output vom hund? normal oder ehern viel (riesige haufen) und/oder zu durchfall neigend?


    ich frag deswegen, da mein erster hund auch immer zu dünn für seine 67 cm war, trotz mehr als genug futter sah er immer wie ein klappergestell aus

    er konnte das futter nicht richtig verwerten (pankreasinsuffizienz)


    ich würde das mit dem gewicht auch beim tierarzt ansprechen


    auf den bildern sieht man das nicht so gut, wobei ich finde sie um die hüfte rum für einen schäfi doch recht schmal ... kann aber auch täuschen

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

  • Ich würde mich da nicht verrückt machen. Hündinnen sind bei gleicher Körpergröße eh leichter als Rüden weil sie nicht soviel Muskelmaße aufbauen.Sie sieht ja nicht verhungert aus. Zumindest sehe ich auf den Bildern keine Rippen.

    Es ist ja beim Mensch ähnlich. Bist auf wenige Ausnahmen gehen wir erst in die Höhe und erst so ab 25/30 in die Breite.

    Solange der Stuhl ok aussieht und der Hund aktiv ist sollte alles im grünen Bereich sein.




    Ursprung:

    Deutschland

    Widerristhöhe:

    Rüde: 60–65 cm

    Hündin: 55–60 cm

    Gewicht:

    Rüde: 30–40 kg

    Hündin: 22–32 kg

    Varietäten:
    • Stockhaar
    • Langstockhaar

    Quelle : Wikipedia

  • Norm:

    Hündin zwischen 55-60 cm und 22-32 kg


    Da würde ich bei einer Hündin die über die Norm groß ist aber unter der Norm wiegt genauer hinschauen ob da tatsächlich alles in Ordnung ist.


    Hat ja nix mit verrückt machen zu tun, wenn Auffälligkeiten abgeklärt werden.

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”