Gerades Becken nach CT?

  • Hallo, ich hoffe, ihr haltet mich nicht für verrückt.


    Heute mittags beim Spazieren gehen ist mir was so ins Auge gesprungen: Boss kann „schweben“!


    Jaja, lacht nur. Er hat auf einmal so einen elastischen Gang, die Pfoten vorne so rausgedonnert, die hinteren Pfoten keine Spur von Krallenschleifen. Nur so feste abgedrückt und den ganzen Schwung konnte er wunderbar mit nach vorne nehmen. Der Rücken schwingt und ich bin hin und weg, dass Boss so freudig und beschwingt laufen kann.


    Zuhause hab ich sein Becken abgetastet und bemerkt, dass es gerade steht!!!!! Jetzt frage ich mich,

    ob ich mir das einbilde, bin ja nicht richtig objektiv da es mein Hund ist, den ich da beobachte.


    Ist es tatsächlich möglich, dass sich sein Becken durch die gestrige Lagerung im CT und die entspannte Muskulatur in der Narkose wieder eingerichtet hat? Das würde auch ein wenig erklären, dass das CT um einiges besser als erwartet ausgefallen ist.

    Leider weiß ich noch immer nichts, der Orthopäde konnte sich die Bilder noch nicht ansehen. Ich soll mich am Montag ab 13:00 wieder melden.

  • Nichts ist unmöglich....wenn die hinteren Krallen nicht mehr schleifen, dann ist das ja keine Einbildung.

    Die hintere Kralle sieht ja wirklich heftig aus und das kommt nicht von nix.


    Wie sieht es bei euch mit nem Osteopaht aus?

  • Ich kann mir schon vorstellen das eine Blockade durch die Untersuchung gelöst wurde. Die Hunde werden beim Röntgen gedreht und gestreckt. Das habe ich mal erlebt weil ich dabei sein durfte. Das wird dann beim CT wohl auch so sein.

    Ich drück mal ganz fest die Daumen das es so ist. :* Es würde ja Einiges erklären.

    Jedenfalls freu ich mich für euch ganz doll. :thumbsup:


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. :*


    Raven - 21.10.2013 / 58,5 cm, 27 kg (DDR-Leistung)

  • Kimmo


    Ich geh am Mittwoch zu einer tollen Chiropraktikerin mit sehr viel Erfahrung.
    Chiropraktiker beschäftigen sich ja Primär mit der Wirbelsäule und den Gelenken, den Nerven. Ostheopathen haben kein spezielles Gebiet.


    Die Chiropraktikerin ist bekannt und sehr effizient. Ostheopathen kenn ich keinen. Deshalb ist die Chiropraktik mein Weg.

  • Ich kann mir schon vorstellen das eine Blockade durch die Untersuchung gelöst wurde. Die Hunde werden beim Röntgen gedreht und gestreckt. Das habe ich mal erlebt weil ich dabei sein durfte. Das wird dann beim CT wohl auch so sein.

    Ich drück mal ganz fest die Daumen das es so ist. :* Es würde ja Einiges erklären.

    Jedenfalls freu ich mich für euch ganz doll. :thumbsup:


    LG Terrortöle

    Dankeschön😘


    Ich freu mich auch sehr, am Meisten aber sicher Boss, er läuft so voller Energie und Freude, da wird’s mir ganz warm um‘s Herz.


    Mir tut es nur leid, dass es soweit gekommen ist, hätte ich dem armen Kerl so gerne erspart. Wüsste aber anderseits auch nicht, wie ich es verhindern hätte können.

  • Das wäre wirklich eine großartige Sache. Hier werden alle Pfötchen und Daumen gedrückt :*. Verspannungen und Blockaden können richtig schmerzhaft sein, oft rennt man ohne es zu wollen in einer Schonhaltung rum und macht es so noch schlimmer, könnte mir vorstellen, dass es bei Hunden auch so ähnlich ist. Blockaden können wirklich, genau wie ihr Name sagt, dafür sorgen, dass der Bewegungsradius von irgendwas kleiner wird, da lässt sich dann halt mal ein Arm nicht über Schulterhöhe heben, geht einfach nicht. Das würde mich so freuen, wenn das die Erklärung wäre. Du bildest dir sicher nicht ein, dass er plötzlich besser laufen kann. Wenn man besorgt ist, ist man eher überkritisch. Da sieht dann doch eher alles nach Verschlechterung aus. Da könnte echt was dran sein.


    Alles drückbare wird hier weiter gedrückt!

    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3