Beiträge von Tilli

    Knickohr : Rivanol sagte mir bislang nichts. Wir haben so ein antibakterielles Shampoo Malaseb vom Tierarzt bekommen, damit gibts dann zwei mal die Woche ein langes Pfotenbad, das muss halt 10 Minuten einwirken. Ob das was ähnliches ist? Ich habs auf jeden Fall mal auf die Liste gesetzt.


    Kimba2001 : danke, hätte ich jetzt nicht vermutet, dachte je mehr Schuhe desto schlimmer. Ja den Storchgang kenne ich auch....und den Blick dazu. Das werde ich demnächst auch so machen und ihr alle Viere einpacken.


    Dimi27 : ja genau, die höher geschnittenen und wasserdichten Schuhe, genau was ich suche. Weißt du zufällig von welchem Hersteller die sind? Oder wie die heißen? Das wäre großartig. Hab das auch schon in Dokus gesehen, bin aber nie dahinter gekommen welche Schuhe das sind. Wenn die bei uns ein Jahr halten, ist das oki. Wobei ich glaube so oft wie beim Diensthund kommen die hier nicht an den Hund. Im Winter bei Streusalz und sonst nur im Pfotennotfall.


    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli : Nur interessehalber, wieso denn nicht durchgängig und auch schon jetzt Pfotenschutz anziehen beim Spazieren? Damit sich alles erstmal komplett regenerieren kann. Ich weiss nur, dass eine ehemalige Nachbarin ihrem Hund immer einen Pfotenschutz anbringen musste, weil der einfach so wahnsinnig probleme hatte mit ständig entzündeten Pfoten.


    Somit würde ja dann auch das Prozedere nach dem Spazieren wegfallen. Vielleicht schätze ich es falsch ein, ich kann mir nur vorstellen, dass wenn die Pfoten ständig gesalbt werden, sich die Haut etwas erweicht und somig anfälliger wird, sich wieder zu entzünden wenn man dann z.b über Kieselsteine etc läuft.


    In den ganz üblen Phasen, wenn die Pfote schlimm entzündet ist, mach ich das natürlich. Dann sieht man auch schon, dass sie nicht gerne über Schotter oder Wiese laufen will, teilweise lahmt wenn es nass wird. Dann wird auch die Runde entsprechend angepasst, dass sie möglichst trocken und sauber bleibt. Dann wird auch im Schongang da rum spaziert. Man sieht auch, dass sie beim Gehen die Pfote entlastet. Mit Schuh läuft sie dann etwas besser als ohne.


    Jetzt im Moment sind wir in der "geht so Phase", sieht noch etwas gerötet aus, scheint sie aber nicht zu stören und zum Glück auch nicht groß zu jucken, sie geht kaum dran. Wenn ich jetzt so einen Schuh drauf ziehe, läuft sie auch etwas komisch. Ansonsten ist sie ja fit und möchte auch ihren Bewegungsdrang ausleben. Heißt, der Schuh rutscht, stört beim laufen, fällt ab und nässt auch komplett durch. Vielleicht spinne ich, aber ich befürchte dass sie sich da Verspannungen dran holt, wenn die so ulkig läuft. Und die Pfote ist dann dauerhaft nass. Alle TÄ haben mir eingeschärft, das ganze so trocken wie möglich zu halten. Klar, jetzt gerade nicht möglich, aber irgendwie denke ich normale Nässe vom Boden ist angenehmer, als ein patschnasser Schuh der auch noch verrutscht.


    Bleibt also die Reinigung. Wir haben so einen Pfotenwaschbecher, der nur mit Wasser befüllt wird, seitlich so Silikonnupsis dran hat und ganz gut funktioniert. Also ohne Reinigungsmittel jeder Art. Denke mal, die zwei Minuten Wasser pro Pfote machen den Kohl angesichts des Wetters nicht mehr fett. Gesunde Pfoten werden einfach abgetrocknet, die entzündete kurz, natürlich kalt, geföhnt. Somit habe ich das Nässeproblem minimiert.


    Nach der Hauptrunde nehm ich eine ganz milde und rückfettende Fellseife von Keksdieb. Die wird natürlich gründlich ausgespült und genau so getrocknet wie oben. Balsam oder so nehm ich noch nicht. Muss mal den Winter abwarten, aber auch da nur, sollten die Ballen trocken oder rissig werden. Solange sich das selbst reguliert, kommt da nix drauf. Nur abends nach dem letzten Klogang sozusagen, kommt auf die entzündeten Stellen, das ist momentan oben zwischen den Zehen an einer Pfote, etwas von dem Honig, Socke drüber und ab ins Bett. Da ist die Socke dann auch egal, da bewegt die sich nicht mehr und die Pfoten sind für gewöhnlich oben ^^ Frau Hund ist Rückenschläfer.


    Mein Lieblingshundeladen bekommt die Tage die Polar Trex von Ruffwear rein, die sollen dann angeblich nicht rutschen und Wasserdicht sein. Ich bin gespannt und so mir Corona nicht dazwischenfunkt, sind wir die Tage zum Anprobieren da. Wir haben beim letzten Mal andere von Ruffwear da anprobiert, die aber nicht gut gepasst haben. Angesichts des Preises und der Tatsache, dass so ein Hund vier Pfoten hat, muss das aber richtig sitzen. Ich hab im Fernsehen hin und wieder Pfotenschutz bei Hunden im Zughundesport gesehen, die sitzen ja auch richtig, obwohl die Hunde mehr laufen als meine. Irgendwas muss es doch auch für uns geben.


    Aber dauerhaft irgendwas an den Pfoten, also sozusagen vorsorglich, will ich ihr einfach nicht antun. Ich will einfach die Störungen für den Hund so gering wie möglich halten und trotzdem dem ganzen zu Leibe rücken, denn es dauert nun mal echt lange, bis so eine Pfote völlig geheilt ist. Da macht mir das Verspannungsthema echt Sorgen, oder ich spinne...liegt auch im Rahmen des möglichen.


    Gestern Abend ist der Drachenblutsaft hier angekommen, bin gespannt, wie er bei Tilli wirkt. Das sind die Gedanken hinter der ganzen Sache....oder ich spinne eben.


    LG

    Babsi & Tilli

    Ich glaube ich hätte mich geärgert wie noch nie, wenn Frau Hund verfärbt wäre ||. Aber bei Tilli kann farblich nicht viel schief gehen. Ist auch kein Orange aus dem Fell gekommen heute Mittag, nur guter altmodischer Wiesendreck.


    Wobei, bei uns läuft so ein kleiner weißer Wuschel rum, der hin und wieder einen gefärbten Wedel hat. Passend zu Frauchens Strähnen....ich dachte erst, was für ein Gespann des Grauens, aber die beiden sind cool. Der Kleine turnt durch den Wald wie ein Großer, läuft beim Inlinern mit und hört ganz toll.

    Ich habs lange einfach abwischen können oder trocknen und ausbürsten. Lässt sich an sich gut sauber halten, aber heute was es echt fällig. Mal sehen, was es bei den nächsten Wäschen macht.

    Ich musste heute feststellen, dass das orange Geschirr von Hunter färbt. Ich hab nur warmes Wasser und Kernseife genommen, aber ich hatte eine deutlich orange Note im Wasser, die trotz viel Schlamm noch gut sichtbar war. War die erste Wäsche, vielleicht gibt sich das noch. Wer die Angewohnheit hat das in die Waschmaschine zu packen oder einen Weißen Hund hat, sollte das im Auge behalten.

    Viel gibt es nicht zu sagen, außer: Wir lieben dieses Wetter und ich liebe meine Waschmaschine ;)


    20201019_123019.jpg

    Komm schon, mach das Gedönse ab und spiel mit mir! Du willst doch auch noch nicht nach Hause.


    20201019_125151.jpg

    Ja, genau so war das richtig.


    20201019_114318.jpg

    Ja, jetzt bin ich bereit für einen schönen Mittagschlaf, keine Sorge, der Schmodder fällt unterwegs von alleine ab. (fast, aber nur fast....alle Beteiligten mussten duschen)


    LG

    Babsi & Tilli

    Die Aufgabe ist genial :D:thumbup: wir arbeiten uns gerade von purem Vandalismus zu geordnetem Umwerfen vor.....Frau Hund gibt alles, aber jedes mal wenn ich sie dabei sehe erinnert sie mich an mich, bei diesen kleinen Plastikspielzeugen wo man kleine Kügelchen in kleine Löcher befördern muss :cursing:.

    https://www.waz.de/staedte/wit…au-nicht-id214980817.html


    Der Artikel ist zwar schon was älter, aber besser geworden ist es nicht. Man kann ohne Abo zumindest das Bild sehen. Soweit ich weiß und soweit unsere Warnschilder besagen ist schon eine einfache Berührung problematisch, weil die irgendeine Substanz absondern die zusammen mit Sonnenlicht (einfaches Tageslicht reicht) zu Verbrennungen führen, die über einen gewöhnlichen Sonnenbrand weit hinausgehen. Wittener Hundehalter erkennt man auch im Sommer an langen, festen Hosen und Wanderstiefeln ^^ und einem ständig scannenden Blick. Könnte ja doch mal irgendwo noch eine kleine Pflanze sein... Speziell da kriegen mich keine 10 Pferde hin, dann lieber andere Gassiärgernisse.


    LG

    Babsi & Tilli

    Zwar nicht von heute, aber gerade beim Fotos sortieren wieder gefunden. In meiner Zeckenpanik hab ich Frau Hund an dem Tag besonders großzügig geölt 8| Ihr Gesicht spricht Bände, sie verlangt nach einem kompetenten Stylisten :D


    20200607_184538.jpg


    Vielleicht guckt sie auch so sparsam, weil sie eine Wiese gefunden hat und keiner einen Schnauzball auspackt...Verpflegung zum Wandern haben wir eingepackt, Frau Hund hat da andere Prioritäten....


    LG

    Babsi & Tilli

    Mir gefallen Biothane Schleppis auch am besten. Sie sind leicht, saugen sich nicht mit Matsch voll und sind leicht zu reinigen. Ich hab eine flache, ich mag irgendwie keine runden Leinen, aber das ist einfach Geschmackssache.

    Manchmal kann man gar nicht so doof denken wie es kommt. Fehler passieren jedem und so ein Hund ist keine Maschine. Also erst mal tief durchatmen und den Großen mal flauschen. Es ist keiner zu Schaden gekommen, das ist doch schon mal gut. Und für den Rest ist man versichert. Ist die Schleppi eine Option für euch in den nächsten Tagen? Ja ich weiß, ist auch blöd, aber man könnte zumindest darüber nachdenken. Zumindest weiß ich, dass ich auf der nächsten Runde wenig entspannt wäre. Oder gibts Alternativen zu der Runde?


    Leider ist man als Hundehalter immer der Blöde, egal wie deppig sich andere verhalten. Also so knuffig ich deinen Großen auch finde, wenn der mit mieser Laune neben meinen Auto stehen würde, ich würde drin bleiben....und vermutlich mein Gehör dabei verlieren, weil Frau Hund hinter mir randaliert. Also setz den Punkt auf die Trainings To Do Liste, vielleicht ist diese Übung mit dem Abruf wenn der Hund hinter einem Ball oder einer Frisbee her ist etwas für euch? Sicher fällt eurer Trainerin was dazu ein. Und dann genieß das Wochenende und mach dir keinen Kopf.


    Zu dem unfreundlichen Typen, ganz ehrlich auch wenn ich mir vorkomme wie ein Nörgler, im Moment habe ich teilweise das Gefühl in einem Open Air Irrenhaus unterwegs zu sein. Alle sind gereizt, und wenn sie dann mal das Gefühl haben im Recht zu sein und was sagen zu dürfen, explodieren die. Wir wurden letztens auf der Hundewiese angebrüllt ich soll den Hund anleinen, weil man jetzt da walken will. Das Pack hat ein ganzes Naherholungsgebiet mit Leinenpflicht, wo der Hund absichtlich mit den blöden Stöcken erschreckt wird, gar kein Abstand gehalten wird und so weiter....nein, die müssen jetzt auch da rumstöckeln. Mögen sie ein aufgebuddeltes Mauseloch übersehen :evil:. Ich nehm mich da gar nicht aus, glaube ich bin auch ziemlich unter Dampf unterwegs, will mir hier gerade keinen Heiligenschein aufsetzen. Ich musste in den letzten Tagen feststellen, dass ein geseufztes " A...loch" meinen angeleinten Hund dazu veranlasst sich rechts neben mir einzuordnen, weil uns wieder mal ein Rad entgegenkommt, das offenbar nur gerade aus fahren kann und dann mit Miniabstand an uns verbeirauscht ohne etwas Tempo rauszunehmen selbstverständlich. Dafür genieße ich die Show, wenn ich von der sicheren nassen Wiese aus Jogger gegen Radfahrer beobachte....ich kann ja schon fluchen wie Blackbeards uneheliche Nichte zwanzigsten Grades, aber da kann man noch was lernen, auch wenn das meiste weder Stil noch Niveau hat. Ja, ich gehöre eher zur passiv aggressiven Fraktion....stures Ekel trifft es recht gut. Und ich erreiche da gerade ungeahnte Höchstform. Ja, es nervt, und was jetzt noch kommt spukt dir im Kopf rum, ich könnte auch nicht ruhig bleiben. Trotzdem ist es einen Versuch wert; nimm die Launen der Leute nicht ernst, alle sind irgendwie in Endzeitstimmung, jeder fürchtet irgendwas im Zusammenhang mit Corona, sei es nun die Krankheit selbst, die eigene wirtschaftliche Lage, was ich beides gut verstehen kann, oder eben eine Zwangsimpfung von Bill Gates persönlich, der einem gleich einen Ortungschip verpasst. Nebenbei, wenn so ein Chip übrig bleibt, ich nehm einen für Tilli, sowas Nobles kann ich mir nicht leisten und GPS Halsbänder sind doof. Die Situation fördert gerade das Schlimmste im Menschen zu Tage. Wirf dir einen imaginäre Friesennerz über und lass den Sturm über dich ergehen. Die Erkenntnis so wenig Kontrolle über sein Leben zu haben erschüttert viele zutiefst, Angst und Wut sind zwei Seiten der selben Münze. Nur glauben viele Angst sei peinliche Hilflosigkeit und Wut sei Stärke.


    Tu deinen Nerven was Gutes und versuch ein schönes Wochenende zu haben. Danach hast du den Kopf frei um an einer Lösung zu arbeiten.

    LG

    Babsi & Tilli

    Ja das stimmt, übersehen kann man die nicht. Leider fangen die auch als kleine Pflänzchen an. Das ist in den letzten Jahren eine riesen Plage geworden hier. Irgendwie hat man versäumt das ernst zu nehmen und jetzt ist es teilweise ein Urwald geworden. Man hat halt Warnschilder aufgestellt und gut wars. Inzwischen versucht man es mit Schafen, die vertragen die jungen Pflanzen und wenn man über mehrere Jahre dran bleibt und immer wieder Schafe drauf lässt, verschwinden sie wieder. Nur vorher so viele Schafe auf einmal nehmen? Bin froh, dass die für dieses Jahr erst mal jahreszeitenbedingt eingehen, aber die stehen immer noch rum. So eine verfallende Bärenklaumumie hats sicher auch noch in sich.

    Ich würde die Schilddrüse tatsächlich mal untersuchen lassen. Ja ist doof, aber dann hast du Gewissheit. Möglich wäre es zumindest, und dann nützt auch das beste Training nichts. Wenn dem so ist, braucht er einfach Medikamente aber er fühlt sich besser. Wenn dem nicht so ist, verschwindet das zumindest aus deinen Gedanken. Ich würde es jedenfalls machen, irgendwie erinnert mich das an den Blogg einer Dame die eine weiße Schäferin mit genau diesem Problem hat. Training hat da auch nicht gefruchtet, nach der Untersuchung und mit der passenden Behandlung ging es beiden besser.


    Aber erst mal, viel Spaß beim Wandern!


    LG

    Babsi & Tilli