Fährten App

  • Bin gespannt wie es dir damit geht.


    Ich kann mich noch nicht entscheiden. Da gibt es ja auch noch

    „Tracking Book“. Sieht einfacher aus von den Aufzeichnungen und für mich etwas übersichtlicher.


    Kennt diese App jemand?

  • Ich bin bei Facebook in einer Fährtengruppe und da wird auch von einzelnen die Tracking dog genutzt, von daher dachte ich könnte ja eine Arbeitserleichterung sein, bin einfach zu faul immer Skizzen zu machen. Dann hatte ich gegoogelt, habe aber auch nichts weiter dazu gefunden.

    Mikka * 22.09.2019

  • In welcher Fährtengruppe bist du? Fährteninfiziert?


    Die andere App habe ich auch vor kurzem gesehen, sah interessant aus. Habe aber noch keinen Erfahrungsbericht dazu gelesen.

    33600455aj.jpg

    Crazy vom Special Highlight *03.05.2018

    Phaja von der Ellerbachbrücke *15.04.2006 - † 08.02.2019

  • Cinja

    Danke für die Auskunft. Ich denke, ich werd die mal versuchen, wenn es wieder zu Fährten geht hier. Oder es gibt von Shota schon Erfahrungsberichte.


    Bei FB bin ich seit ewigen Zeiten ich mehr.

  • Ich benutze auch die Tracking Dog App. Nach massiven Startschwierigkeiten läuft sie bei mir nun relativ konstant.

    Ich benutze sie zum Aufzeichnen der Fährte, wobei ich die Gegenstände IMMER vergesse einzutragen, also lass ich die weg. :D


    Mir geht es darum, die Länge der Fährte, sowie die Anzahl der Winkel/Bögen, und Bodenbeschaffenheiten festzuhalten.

    Ich nutze sie auch zum Absuchen, da allerdings nur, um festzuhalten, wie lange wir zum Absuchen gebraucht haben.


    Man kann bei der App auch einstellen, dass sie 10m vor dem Ggst. (wenn man sie denn einträgt) oder dem Winkel vibriert und/oder piepst, das klappt so semi-gut. Verlassen sollte man sich nicht drauf.


    Aber ich glaube vom Leistungsrichter wird die wackelige Aufzeichnung nicht akzeptiert, da ist Zettel und Stift immer noch zuverlässiger.

    Wobei ich bei meiner IGP1 garkeine Skizze abgeben musste, da gibts ja nicht viel Möglichkeiten dat Ding zu legen... man legt üblicherweise ein U, ein Ggst. auf dem Ersten, einer auf dem Zweiten Schenkel, und einer am Ende.

    Bei höheren Prüfungen ist das dann ja eh der Job des Fährtenlegers. :)

  • Ich habe sie jetzt ausprobiert und werde sie definitiv nur zum aufzeichnen verwenden. Mir ist es wichtig das ich eine genaue Länge habe und die Anzahl der Gegenstände eingeben kann, dazu noch Untergrund und Witterungsverhältnisse. Aaaaber, es ist kein Must have! Kann man haben, muss man aber nicht.

    Mikka * 22.09.2019