Welpe beißt meine Tochter

  • Hallo zusammen,


    wir sind eine 3 köpfige Familie aus dem Sauerland.


    Vor 3 Wochen haben wir dann zuwachs im Sinne eines jetzt 19 Wochen alten Schäferhundrüden bekommen.


    Der kleine ist herzlich bei uns aufgenommen worden und wir lieben ihn auch schon alle.


    Leider, kam er nicht, wie ursprünglich gedacht aus einer Familienaufzucht, sondern er wurde mit seiner Mutter und seinem Bruder in einer Art Zwinger gehalten.

    Er kannte vorher leider nicht mal ein Halsband.


    Trotzdem, klappt es mit der Stubenreinheit schon recht gut.


    Jetzt hat er aber vor 2 Tagen angefangen, scheinbar ohne Grund, unsere 6 jährige Tochter zu beißen.


    Sie kommt aus ihrem Zimmer, geht an ihm vorbei und er beißt zu.

    Sie sitzt auf der Schaukel, er beißt zu.

    Sie steht im Wohnzimmer, erzählt ihrem Onkel etwas, er beißt zu.


    Wie können wir ihm klar machen das sie in unserem Rudel ranghöher ist als er und das er sie nicht beißen darf??


    Benno ist unser erster Welpe und wir möchten natürlich alles richtig machen. Kennt ihr ja selbst.


    Ich hoffe auf einige Ratschläge und Tipps von euch.


    Achso, vorgefallen ist außer seinen Zwickerein bisher nichts. Also meine Tochter hat ihm nicht wehgetan, nicht geärgert oder ähnliches.

    ich denke wirklich das es ein problem der Rangordnung ist.


    Lieben Gruß


    Tami

  • Vergiss mal das Thema Rangordnung!

    Welpen zwicken immer, die machen das auch untereinander.


    Das heißt aber nicht, das ihr das durchgehen lassen dürft.

    Ihr müsst ihm klarmachen, das daß nicht erlaubt ist .

    Ich weiß nicht, ob ihr schon mal auf RTL die Sendung Die Welpen kommen guckt, da war in einer Folge genau das selbe Problem.

    Der hinzugekommene Trainer hat der Familie gezeigt wie man da handelt.

    Auch bei YouTube gibt's bei Dog University hilfreiche Videos

  • Hallo erst mal.

    Fern Diagnosen sind sehr schwierig deshalb rate ich gleich vorneweg zu einem Trainer.

    Gutes Beispiel findet sich übrigens bei der aktuellen Staffel ,, die Welpen kommen" Neufundländerwelpe Dana.

  • Das ist schwierig zu beurteilen von außen, wenn man nicht dabei ist.

    Wir sehen ja nicht, wie die Situation bei Euch zu hause ist.


    Da müsst Ihr als Erwachsene dem Hund das mal richtig deutlich klarmachen, dass Menschenhaut tabu ist.


    Oder, bevor es sich erst manifestiert und dann später gefährlich wird solltes Ihr ganz schnell einen Trainer ins Haus holen. Der hat ein geschultes Auge und weiß kompetenten Rat.


    Wenn die kleine erst mal Angst bekommt und der Hund das spürt, dann wird es wohl ernst.

  • 19 Wochen ist ja nun nicht mehr so ganz klein, ist ja kein wirklicher Welpe mehr.

    Was machen der Hund und die 6-jährige zusammen? Also kommen die ansonsten klar? Oder ist das jetzt schon so, dass sie ihn meidet und er "Spaß" hat sie zu ärgern. Will oder hat die Tochter ihm etwas weggenommen? Futter, Spielzeug?

  • Bilder vom kleinen Terroristen sind hier auch immer gern gesehen. Und was auch wichtig ist aus welcher Linie der Hund kommt.

    Zu der Linie kann ich leider nichts sagen. Er stammt aus einem "Zufalls-"Wurf.



    Die Serie sagt mir nichts. Ich guck immer "Der Welpentrainer" auf Joyn und DogUniversity ist mir auch ein Begriff. Werde da nochmal schauen.


    Und wegen Hundetrainern, da wollte ich morgen sowieso hier im Kreis einige abtelefonieren. Ist ja im Moment nicht so einfach mit Hundeschule. Aber soweit ich weiss, sind Einzelstunden zu Hause möglich.


    Lieben Dank für eure Tipps.

  • Hundeschulden dürfen eigentlich überall arbeiten. Und Einzeltraining wird in Eurem Fall vermutlich sowieso besser sein als Gruppentraining.


    Vergiss bitte den Quatsch von wegen dass ein kleines Kind "rangmäßig" "über" dem Hund stehen soll. Wie soll ein kleines Kind das denn machen können? Dafür bedarf es mentaler Fähigkeiten die ein Kind gar nicht haben kann. Außerdem ist diese Rangordnungs-Theorie sowieso nur bruchstückweise richtig. Besorg Dir mal ein gutes Buch zu diesem Thema, z.B. "Affe trifft Wolf" von Günther Bloch und Elli Radinger.


  • Auf jeden Fall muss der Trainer zu Euch nach Hause kommen.


    Du wirst nie auf dem Hundeplatz oder in einen Hundeschule dem Hund erklären können, dass Deine Tochter tabu ist.


    Der Trainer wird Dir zu Hause ein ganz einfaches Mittel / eine Methode an die Hand geben nachdem er sich ein Bild gemacht hat bei Euch zu Hause und weiß, was der Auslöser für die Schnapp-Attacken ist.


    Und das wird Dir ja die Gesundheit Deines Kindes wert sein. Bitte warte nicht, hol Dir jemanden nach Hause.

  • Ja wie gesagt, das ist es mir auf jeden Fall wert.


    Deswegen wird ja morgen (heute ist ja Feiertag) direkt telefoniert, wo wir eher einen Termin bekommen.