die kurzen, dunklen Wintertage und der Hundesport bzw. -Platz

  • Hallo Freunde des Hundesportes,


    hier möchte ich mal fragen, wie Ihr das im Winterhalbjahr mit dem Hundesport auf dem Hundeplatz so handhabt.

    Es geht vor allem um die Trainingstage in der Woche. Klar, am Tage, wenn es hell ist dann ist es ganz anderes Arbeiten mit seinem Vierbeiner. Aber leider kommen kaum Leute so früh von der Arbeit dass sie noch im Hellen etwas machen können.



    Arbeitet Ihr auch in der Woche im Scheine von künstlichem Licht?


    Was für ein Licht habt Ihr? Wie hoch sind die Laternen angebracht? Wieviel Masten? Wieviel Lumen pro Laterne?




    Was kann man im Laternenlicht üben, was sollte man besser nicht machen?


    Vielen Dank für Eure Anregungen und Hinweise.

  • Unser städtischer HSV hat glaube ich gar keine Lampen. Auf dem Platz, auf dem ich früher mal zugucken war, gabs so Fußballflutlichter und da wurde bis 22 Uhr nachts trainiert - alles.

  • Ja klar, die beiden Vereinsplätze auf denen wir unterwegs sind haben Flutlichanlagen.


    Der eine hat 6 Masten, der andere sogar 8.

    Aber Infos zum Licht selber kann ich leider nicht geben, habe da keine Ahnung von 🙈

  • Ich habe eine Reithalle ... aber das hilft Dir jetzt auch nicht weiter :|


    Aber ich hatte mir im letzten Herbst mal eine Baustellenlampe gekauft, um bei schwindendem Licht und trockener Witterung auch noch auf dem Reitplatz mit meinem Pony was tun zu können - ich kann gerne nachschauen, wieviel Lumen diese Halogenlampe hat. Sie ist auf jeden Fall richtig hell, aber beim Pony birgt das den Nachteil, dass er sich vor den Schatten erschrickt. Bei den Hunden könnte ich mir auch vorstellen, dass eine ungünstig installierte Leuchtquelle auch ungünstig für den Hund ist, wenn er Distanzen einschätzen muss.


    Auf dem Hundeplatz gibt es Flutlicht, aber wenn wir um 15 Uhr mit dem Training beginnen und es um 17 Uhr dunkel ist, dann passt das auch noch ohne Beleuchtung. Aber momentan kann ich coronabedingt auch nur am Wochenende zum Verein.

  • Verbena

    Danke für die Info von dem Baustrahler.


    Sag mal, Du kannst immer noch wegen Corona nicht in der Woche auf den HuPla??

    Wie das denn?

    Ja, tatsächlich ist das nach wie vor so, dass wir nur noch in kleineren Gruppen trainieren dürfen und darum werden die Hundeführer nach den Anfangsbuchstaben ihres Nachmamens in Gruppen aufgeteilt und auf verschiedene Tage der Woche verteilt ... aber das ist immer noch besser, als gar nicht trainieren zu dürfen, denn die Inzidenz ist schon wieder auf über 65 gestiegen und es gelten mal wieder die Coronaregeln ab einer Inzidenz von über 50. In Georgsmarienhütte sind ja auch wieder mehr als 100 Arbeiter in einem Schlachthof positiv getestet und der Landkreis Osnabrück grenzt ja an Vechta an und somit ist es wieder mal nur eine Frage der Zeit, bis das Problem auch wieder zu uns rüberschwappt. Da bin ich schon froh, wenn wir nicht wieder im nächsten Lockdown landen.

  • denn die Inzidenz ist schon wieder auf über 65 gestiegen und es gelten mal wieder die Coronaregeln ab einer Inzidenz von über 50.

    Bei uns zählt die inzidenz nimmer - da geht’s jetzt um krankenhauseinweisungen und Bettenbelagerung auf der Intensiv

  • denn die Inzidenz ist schon wieder auf über 65 gestiegen und es gelten mal wieder die Coronaregeln ab einer Inzidenz von über 50.

    Bei uns zählt die inzidenz nimmer - da geht’s jetzt um krankenhauseinweisungen und Bettenbelagerung auf der Intensiv

    Genau

    Und soviel ich weiß, zählt das mittlerweile überall

    Wobei es bei uns erst seit heute (16.09.) gilt - und ich hab das nur mitbekommen, weil ich die Warn-App "Nina" habe, die mir das dann auf dem Handy automatisch anzeigt. Sonst bekäme ich wohl gar nichts mehr mit, so oft und schnell wie sich das ständig ändert :D