KleineMama
  • Mitglied seit 29. Januar 2020

Beiträge von KleineMama

    Ich hab noch eine Ergänzung:


    Ich liebe es, dass Kobold unser Obertröster hier ist.

    Die kleine Tochter kann, wenn Mama geschimpft hat, zu ihm gehen, ihr Gesichtchen in sein Fell drücken, er lässt sich auf den Boden fallen und durchknuddeln, hört sich alle ihre Beschwerden über die gemeine Mama, die sie ihm ins Ohr flüstert, an; ist ihr Fels in der Brandung und gibt ihr feuchte Hunde-Tröste-Küsschen und bringt sie so wieder zum Lachen.

    Auch wenn ich traurig bin sucht er meine Nähe, lässt sich streicheln und leckt (wenn ich es zulasse) meine Tränen weg.

    Richtig, hat er.

    Wir sind gerade in einem Stadium, wo ohne Enzyme gar nix mehr geht. War auch schon anders, momentan ist bereits bei einer niedrigeren Dosierung sofort wieder Durchfall angesagt.


    Kobold bekommt ein spezielles "Low Fat"-Futter. Barf geht an sich super gut, da kann MyRex auch noch ihren Senf dazu geben, die barft ihren PI-geplagten Rex.

    Bei uns hat das mitm barfen nur leider nicht funktioniert, da stand dann noch eine Futtermittelunverträglichkeit im Raum aber egal was ich dann gefüttert habe, wir sind den Durchfall erst dann wieder losgeworden, als ich wieder auf TroFu umgestiegen bin.


    Warum dein TA, wenn er schon einen Verdacht Richtung PI hat, nicht gleich abcheckt, ob da was dran ist, versteh ich auch nicht so ganz.


    Und keine Sorge, Tony verhungert auch mit PI nicht innerhalb weniger Wochen.

    Aber es geht denen halt nicht gut, wenn wirklich ein Problem mit dem Pankreas besteht und das nicht behandelt und dann richtig gefüttert wird.

    extrem alten, ungeupdateten

    Benutze Firefox:



    Lt. meiner Internetrecherche von soeben dürfte die Version 107.1.0 eigentlich SEHR aktuell sein. Auch bei Google Play gibt es kein Update für Firefox, was dafür spricht, dass die installierte Version die aktuelle ist.

    Ich bin ja nun wirklich kein IT-Spezialist, aber Updates führe ich in der Regel schon durch bzw. darf mein Handy das für die meisten Programme auch einfach "von selbst" tun.


    Ich denke also nicht, dass es am nicht-aktualisierten Browser liegt.

    Also mein Kobold war als Welpe beim Züchter der "Ausbrecher-König".

    Hilmar sagte immer in 25 Jahren Zuchtgeschichte ist ihm noch kein Welpe untergekommen, der mit so einer Regelmäßigkeit und Raffinesse aus dem Welpenauslauf ausgebrochen ist.

    Immer wenn die Menschen dachten, sie hätten das Loch verschlossen, durch das er sich gequetscht hatte oder die Barriere erhöht über die er geklettert war, saß er ein paar Tage später doch wieder draußen.

    Und nie hat jemand genau gesehen, wie er das eigentlich gemacht hat.

    Ich habe immer noch das Problem, dass ich keine Videos mehr gucken kann, die direkt hier im Forum eingestellt wurden.



    Also ich kann sie starten aber es ist und bleibt dabei, dass ich nur diesen schmalen Streifen sehe. Dabei ist es auch völlig egal, welcher Nutzer das Video einstellt.


    Kann doch nicht sein, dass das AUSSCHLIEßLICH bei mir so ist?!

    :( ;(

    (Wobei, kann doch sein. Ich bekomme regelmäßig von IT-lern ein "Also das KANN eigentlich gar nicht sein! So einen Fehler hatten wir ja noch nie!" zu hören....)

    Ich hoffe auch.

    Er spielt im Grund so gern und er spielt auch mit anderen; gibt ja Hunde, die nur mit ihrem Besitzer spielen, aber so ist er ja gar nicht.

    Er macht es nur nicht, wenn es kein "echtes" Spiel ist.


    Ich war ja kürzlich bei einem Vortrag von Dr. Udo Gansloßer und er sagte, es gab mal eine Studie bzgl. Lernerfolgen bei Hunden, wenn die Lerneinheiten von Spieleinheiten unterbrochen bzw. damit abgeschlossen werden. Dabei wurden HF und Hund gefilmt. Da man auch wissen wollte, ob ein evtl. durch die Lernsituation erhöhter Stresspegel durch das Spielen wieder auf ein normales Niveau gebracht werden kann, wurde der Cortisol-Spiegel der Hunde vor und nach dem Spiel gemessen. Das etwas überraschende Ergebnis war, dass einige der vierbeinigen Probanden nach dem Spiel (weiterhin) einen erhöhtem Cortisol-Spiegel hatten, während andere danach sehr entspannt waren. Auf der Suche nach der Ursache wertete man die Video-Aufnahmen aus und kam zu dem Ergebnis, dass die HF der Hunde mit dem erhöhten Cortisol-Spiegel auch WÄHREND des Spiels häufig Gehorsam von ihren Hunden verlangten und immer wieder (unbewusst?) in Trainingssituationen zurück fielen. Es war also kein "echtes" Spiel im Sinne von freiem, ungezwungenem Spiel, bei dem soziale Strukturen aufgebrochen werden.


    Und genau das ist offensichtlich eine große Kunst, sich in das Spiel mit dem Hund fallen zu lassen, dabei nichts von ihm zu verlangen, weil es nur um die Handlung an sich geht.


    Und das kann man auch nicht durch reines Zuschauen lernen.


    Aber ich bin optimistisch, dass wir das hinbekommen, weil es schon den einen oder anderen Helfer gibt, der das kann.


    wie gehts denn dann weiter?

    Das weiß ich selbst noch nicht genau. Unser Ausbilder, der sich um uns "kümmert", war gestern nicht da, nur unsere Ausbilderinnen und die wussten auch nicht genau, was der Plan von ihrem Kollegen ist.

    Ich habe beschlossen, mich da auch gar nicht weiter zu verkopfen sondern dem Ausbilder jetzt zu vertrauen und einfach zu machen und dabei Spaß zu haben. Er wird mich dann zu gegebener Zeit über den nächsten Schritt informieren. ;)

    Ach, es macht einfach mega viel Spaß für meinen eigenen Hund raus zu gehen.

    Der kommt mit so viel Freude und Elan angeschossen, freut sich wie Bolle, wenn er bei mir ist, verbellt total schön und spielt dann so süß mit mir. Und wenn er am Ende gewinnt und seine "Beute" mitnehmen darf, ist er gleich drei cm größer und dreht ganz stolz eine Runde zu allen Helfern, die zuschauen: "Schaut mal, was ich da draußen tolles erobert habe! :love: "

    Ich bin (wieder) ganz verliebt in meinen Hund. <3

    Noch ein Schritt in MEINER Ausbildung geschafft:

    Habe die Belehrung für die Sonder- und Wegerechte gemacht und gestern Nachmittag dann meine Fahrerschulung und die Einweisung ins Dienstfahrzeug bekommen.


    Die Theorie in die Tat umzusetzen war dann früher als geplant erforderlich: Gestern um kurz vor 23 Uhr ging der Piepser und wir waren so wenig Helfer, dass ich unseren Staffelleiter im Einsatzleitwagen unter "blau" zum Einsatzort kutschieren durfte.