suche mit Intelligenz und Erinnerung

  • wenn wir ein eingezäuntes Gelände treffen, mache ich gerne solche Spielchen, wo Roopa den Eingang und den Ausgang finden muß. Den Ausgang vorallem mit Erinnerung: wo ist er rein gekommen.
    Haben wir schon lange nicht mehr gemacht und jetzt auf diese Einzäunung getroffen:
    es gibt 3 Öffnungen:
    - eine habe ich den Zaun geöffnet
    - eine hat Roopa ein Loch gefunden
    - ein V - hier kommt er nicht duch und klemmt sich ein
    Der Ball wird hineingeworfen. In der Regel weis er schnell wo er liegt und versucht dann reinzukommen. meist klappt dies auch recht bald
    Dann aber das herauskommen: er will mit dem Ball zu mir. Und je nach dem wo ich stehe, ist da kein Ausgang, er muß also von mir weg laufen um raus zu kommen
    es war schon immer eine große Herausforderung ...
    habt ihr sowas auch schon gemacht?

  • Chaina muss das relativ regelmäßig machen weil mir der ball irgendwo hinfliegt fängt schon an wenn wir im garten ball spielen meist fliegt er dann rüber auf nachbargrundstuck was mal ne schule war somit jedem zugänglich da ich aber zu faul bin den ganzen weg zu laufen. Rennt chaina meist zu unserem tor das mach ich ihr auf geh das stück straße mit damit niemand unverhofftes den weg kreuzt. Da das haupttor zu ist muss sie dann den nebeneingang suchen dann quer über den Schulhof und dann wieder zurück zu mir dabei bleib ich immer an der Straße stehen. Wenn sie fast wieder bei mir ist geh ich wieder richtung zu hause wo sie dann meist an mir vorbei rennt und im garten dann wieder wartet.


    Auf unserem alten hundeplatz ist mir das auch schon passiert beim belohnen fliegt der ball übern zaun. Da hab ich auch bloß das tor aufgemachz und dann mitten auf dem platz gewartet bis sie mit ball den weg wieder zu mir findet was manchmal recht lustig ist wenn es mehrere eingänge sind wie es da war sie steht davor aber irgendwoe gehts nicht rein . Dann rennt sie irgendwann weiter und findet den richtigen weg.


    Wenn wir igrendwo spazieren sind wo sie frend ist lass ich sie ab und zu mal den weg zum auto zuruck suchen so ganz nach dem motto frauchen hat sich verlaufen.
    Diese spielchen machen ihr riesen spaß

  • heute waren wir wieder dort (Umfeld gleich)
    Roopa ganz routiniert den passenden Eingang gefunden, Ball/Apfelstückchen gefunden, relaxt zum Ausgang.
    tja, das ist schon Routine ......
    am liebsten hätte ich die Türen verändert, so daß er wirklich nach einem Ausgang suchen muß. leider ist dort soviel Matsch aussenrum, daß ich es auf später verschoben habe

  • Das hat er toll gemacht! ! Ganz typisch, um an den Ball zu kommen konzentriert man sich und wenn man ihn hat, will man den einfachsten Weg gehen.
    Ich glaube, Ludwig hätte erstmal versucht, sich wie ein Panzer den Weg frei zu räumen. Lotte setzt da schon mehr den Kopf ein.
    Sehr interessant ist, wenn der Ball im Baum hängen bleibt. Ludwig sieht sofort, wie hoch er hängt. Ist der Ball weiter unten gelandet, springt Ludwig hoch, um den Ball selbst zu holen. Hängt der weiter oben, setzt er sich darunter, hat den Ball im Blick und wartet, bis ich einen Stab hole, um den Ball runter zu holen.
    Bis zu einem bestimmten Grad sind die Hunde schon erfinderisch.

  • wer haben dieses Spiel jetzt einige Male gemacht und ich bin nicht zufrieden
    Roopa hat einen Lieblings-Eingang, den er auch schnell findet und dann auch das Suchstück.
    Das Problem ist das Herauskommen aus dem Käfig.
    Offensichtlich kann er sich nicht an den Ausgang erinnern und läuft am Zaun entlang. Da ja jedes Zaunstück gleich aussieht, muß jedes nach einer Lücke abgesucht werden - oder ob man drunter durchschlüpfen kann.
    Roopa fängt an , läuft manchmal am Loch vorbei, wechselt die SEite usw. es ist kein Sysstem einer Suche zu erkennen.


    bleibe ich an der selben Stelle stehen und werfe Apfel immer an die Stelle, dann kann er 5 Suchen gut absolvieren, da es immer der gleiche Vorgang ist.
    wechsle ich die Position beim Einwurf und dann auch beim suchen, dann scheitert er wieder.
    Denke, das Problem bin ich, denn er will zu mir auf direktem Weg, was nicht funktioniert.
    würde er den Zaun in Ruhe ablaufen, dann wäre er nach 20m immer draussen


    Ist die Anforderung zu groß ?

  • Ich denke, du hast das richtig erkannt. Roopa will auf dem kürzesten Weg zu dir. Möglich, dass andere Rassen, die nicht diese enge Bindung wie ein DSH haben, da anders vorgehen.
    Bei unseren Hunden ist das auch so, v.a. bei Ludwig. Wenn die auf ein eingezäuntes Grundstück rennen und wir auf dem Weg weitergehen, versuchen sie die nächste Möglichkeit in unserer Nähe zu finden, um rauszukommen. Und wenn man sich durchquetschen muss. Zurück laufen ist immer die letzte Option.
    Auch bei unserer früheren Hündin haben wir ähnliche Erfahrungen gemacht. An der Nordsee, wenn ein Pril zwischen uns war (sie ist nicht freiwillig ins Wasser gegangen ) , hat sie lieber gejault und gejammert, als zurück zu laufen, um die schmale Stelle zu finden, wo sie trocken zu uns kommen könnte. Letztendlich ist sie dann immer mit Abscheu durch den Pril gelaufen oder geschwommen.

  • die erfahrung hab ich noch nicht gemacht. Chaina sicht den weg der passt egal wie ich oder wo ich stehe. Allerdings muss ich sagen das sie ansich sehr selbstständig nach ner lösung für nen problem sucht .


    Ist er in anderen dingen selbstständiger also das er nach Lösungen sucht ohne dich ihn anspruch zunehmen. Hoffe man versteht was ich meine

  • Wenn die auf ein eingezäuntes Grundstück rennen und wir auf dem Weg weitergehen, versuchen sie die nächste Möglichkeit in unserer Nähe zu finden, um rauszukommen. Und wenn man sich durchquetschen muss. Zurück laufen ist immer die letzte Option.

    genau das ist das Beispiel. und wenn du jetzt noch schnell das Gartentor zumachst, dann muß er noch einen weiteren Ausweg finden ...
    an der Hecke durchquetschen darf natürlich nicht möglich sein


    Mäuschen dein Beispiel bei dir zuhaus ist nicht so gut, weil ja jeder cm bekannt ist
    es muß wirklich neu sein - erst dann ist es eine Herausforderung ....


    ja, Roopa ist sehr auf mich fixiert und er geht oft zum Zaum, steckt die Nase durch und jault - ich verhalte mich sehr still dann klappt es bei ihm auch besser


    wir hatten dies früher auch schon auf einer Schafweide gestestet - es war ähnlich: er brauchte ewig um wieder zurück zu laufen um den Ausweg zu finden. erst wird alles in meiner Nähe getestet

  • p.s.
    also nur nebenbei: die Menschen sind nicht anders
    wenn ein Problem besteht und Mensch weis nicht, wie es geht: er sucht immer an dem Versuch herum, an dem Bekannten (der schon nicht ans Ziel führte)
    Die Lösung ist aber: den Kopf frei und leer machen und ganz neue Gedankengänge zulassen, so daß ein neuer Lösungsweg entstehen kann
    dies können nicht viele Menschen

  • wir sind fast jeden 2. Tag bei unserem Käfig - und Roopa hat noch immer großen Spaß

    jetzt ist es aussen rum trocken und ich kann die Öffnungen immer wieder verändern - wirklich ein ganz tolles Spiel


    neulich kam plötzlich ein Hund aus einem Auto hingelaufen und hat gebellt

    Roopa mußte aber an dieser Stelle raus kommen - ich war 30m entfernt - entschloß mich dann mit dem such-ruf, daß er durch das Loch an dem Hund vorbei soll

    er mußte da aber sich auf dem Boden duchquetschen , und der bellende Hund vor ihm - nicht so einfach, aber er ist nur kurz hin zum Hund und dann schnell wieder die suche aufgenommen: wirklich toll

    die Stelle ist am Film zum Ende zu sehen



  • Roopa!

    Das klappte doch viel, viel besser als in dem allerersten Video. Roopa ist dann zielstrebig in die Zaunrichtung wo Öffnung ist.

    Zumindest bei dem ersten Mal ^^ aud diesen Video. Wie klappt es jetzt, wenn du die Öffnungen verstellst?

    Was ist wenn du weggehst? Ich meine so, das Roopa glaubt das du weggehst. Wird das vielleicht ein Anreizt nach dem Ausgang selbständig zu suchen?

    Mann, mann. ich habe diesen Thread erst jetzt entdeckt. Ich finde ihn super. Du gibst mir auch Ideen. Ich habe sowas mit Gin noch nie ausprobiert.

  • Roopa arbeitet jetzt richtig routiniert - wir sind schließlich jeden zweiten Tag dort

    dieser Käfig ist wirklich einmalig toll - habe schon Ausschau nach was ähnlichem ......

  • update zu unserem Käfig:

    das ganze Jahr besteht nun diese Einzäunung und wir sind immer noch begeistert dabei

    vor ein paar Wochen sollte direkt am Zaun Internetkabel verlegt werden. Zuerst wurde eine rote Schnur gespannt, direkt am Zaun (auf dem Bild nur undeutlcih zu sehen)

    Roopa hatte richtige Probleme mit dieser Schnur: er wußte nicht wie er sie übersteigen oder untersteigen sollte ... probierte beides und fand dann den Eingang nicht mehr - diese komische Schnur brachte ihn total durcheinander...

    Später kam dann der Graben, Bagger, Bauarbeiter usw. ...

    da war er schon routinierter - ich schickte ihn sogar bei laufenden Maschienen hin, über den Graben springen, an den Bauarbeitern vorbei usw. Er war sehr konzentriert auf die suche und hatte nur eins im Kopf: "ich muß da durch"

    wirklich ganz toll - und die Bauarbeiter machten natürlich auch freudig mit .....


    [Blockierte Grafik: http://dina3.bplaced.net/roopa/roopa_forum/kaefig_1.jpg]

  • Super:thumbsup:. Ich finde klasse, wie du Roopa immer wieder vor neue Herausforderungen stellst und dann auch so geduldig bist, bis er selbst die Lösung findet. Ich bin bei solchen Situationen immer zu schnell bereit zu helfen.