Hunde - Etagenwohnung und alleine bleiben

  • Hallo,


    wenn der Post hier falsch sein sollte, bitte einfach verschieben :)


    Nach einer Trennung bin ich gezwungen mir schnellstmöglich eine eigene Wohnung zu suchen. Mein Ex Freund und ich haben einen weißen Schäferhund, welchen wir uns dann hoffentlich "teilen" werden.


    Es ist nicht gerade leicht mit so einem Hund eine Mietswohnung zu finden und dann auch auf keinen Fall am Besten im EG oder in der 1. Etage. Mein Hund ist 8 Jahre alt und hat bis auf Anaplasmose (was bei nicht behandeln ja die Konchen angreift) eigtl. keinerlei Gelenkbeschwerden und ist zudem HD-frei.


    Am liebsten würde ich meinen Hund wochenweise haben, zB die ersten zwei Wochen im Monat. Mein Ex Freund wohnt im EG. Wie seht ihr das, kann man dann auch in die 2. oder 3. Etage ziehen? Der Hund läuft die Treppen so ja nicht dauerhaft, sondern nur einige Zeit im Monat.


    Dazu kommt jedoch noch, dass ich Vollzeit arbeite, 8 Stunden. D.h. mit An- und Abfahrt wäre er mindestens 8,5 Stunden alleine. Ich habe da schon ein schlechtes Gewissen, weiß jedoch aus anderen Fällen, dass mein Hund die meiste Zeit davon rumliegt und schläft.


    Wie seht ihr das? Habt ihr vllt. schon Erfahrungen damit gemacht?


    Vielen Dank und viele Grüße

    Selina

  • Hallo Selina,


    für den Hund wird das sicher nicht einfach, neue Wohnung und dann gleich so lange alleine im neuen Umfeld. Eventuell solltest du Dir die erste Zeit vll. ein bischen frei nehmen und schauen wie der Hund in der neuen Umgebung klar kommt.


    Ich denke mal die Etagen sind nicht das Problem. Wir haben z.B. in unserem Haus auch mehrere Etagen. Der Hund (früher auch der alte bandscheibengeplagte ) packt das durchaus. Aber ich hab ihn phasenweise auch die Treppen hoch und runtergetragen. Könntest Du das denn?


    Zum allein sein sag ich jetzt mal nix, da muss jeder für sich selbst entscheiden womit er und der Hund klar kommt.


    Alles gute für Dich.

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • Hallo,


    danke für die schnelle Antwort!


    Stimmt, das sollte ich zu Beginn auf jeden Fall in Betracht ziehen mir einige Zeit frei zunehmen.


    Elvis wiegt 46kg, könnte also recht schwer werde ihn zu tragen. Im Notfall sicher, aber nicht häufig.


    Viele Grüße

  • uff, 46 kg ist schon ne Hausmarke zum tragen ...

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • Wäre der Hund bei deinem EX Freund genauso lange alleine?


    Ich muss ehrlich sagen ich finde es furchtbar wenn ein Hund jeden Tag solange alleine bleiben muss, da würde ich mir was anderes überlegen.


    Im Hinblick auf die Etage ist EG natürlich optimal gerade bei einem großen älteren Hund.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Hi Selina, musst du in Braunschweig denn dir eine neue Wohnung suchen, oder wärst du mobil? Im ländlichen Umkreis könnte ich mir vorstellen würdest du leichter eine Wohnung finden, in der die Hundehaltung erlaubt wird. Hundehaltung ist übrigens per Se mittlerweile erlaubt und kann nur aus guten Gründen abgelehnt werden. Also Gifhorn, oder Richtung Celle/ Helmstedt oder in Richtung Harz raus.

    An Tagen wo der Hund 8,5 Stunden alleine ist, würde ich über eine Hundepension oder einen Gassigehservice nachdenken. Gibt es bestimmt auch in Braunschweig gute Angebote.

    Drücke die Daumen.

  • Hundehaltung ist übrigens per Se mittlerweile erlaubt

    klar gibt es das Urteil des BGH, das nützt dir bei Neueinzug garnichts - wenn der Vermieter keine Hunde möchte, dann ist es so.

    Ich stelle die selbe Frage wie Asnea: wie lange arbeitet der Ex?

    Ich bin da ein bischen direkter:

    das geht nicht! - du kannst den Hund nicht so lange alleine lassen ! und wenn du nach 9 Std, nach Hause kommst, gibt es auch noch andere Sachen wo der Hund nicht teilnimmt.

    das alles ist ganz einfach grausam - also nicht nach einer Notlösung suchen, sondern einer Lösung: den Hund abgeben oder eine andere Arbeitsstruktur


    Signatur_8.0.jpg

  • Deshalb ja auch mein Vorschlag sich eine Wohnung dort zu suchen, wo weniger potenzielle Mieter vorhanden sind, sprich die Vermieter auch etwas kompromissbereiter sein könnten.


    Braunschweig als Universitätsstadt eher schwieriger mit Hund eine zu finden.