Mein erster Welpe

  • Ja, das hat die Züchterin mir am Wochenende auch noch gesagt und hat mir einige Beispiele genannt.

    Darüber muss ich mich allerdings noch informieren, aber bis wir trainieren können dauert es ja auch noch etwas :)

    Du soltest Dich aber jetzt schon nach einer guten Welpengruppe umsehen. Das Zeitfenster für diese ist nicht sehr groß. Eine Woche lang sollte man den Welpen sich im neuen Zuhause eingewöhnen lassen. Und dann ist man ja, wenn man den Welpen so früh übernimmt wie das erlaubt ist, schon am Anfang der 10. Lebenswoche. Und um die 16. Lebenswoche herum ist i.d.R. Ende mit der Welpengruppe (dann wechseln die Hunde in die Junghundgruppen).


    Du solltest also jetzt schon man das Angebot an Welpengruppen in Deiner Gegend sichten. Wenn Du eine SV-Ortsgruppe findest, die eine gute Welpenarbeit machen, kannst Du darüber bereits vielleicht schon "Deine" spätere Ortsgruppe finden, die Dir auch bei evtl. Problemen im Junghundalter weiter helfen kann. Und bei der Du später ein gutes Training für die Begleithundprüfung geboten bekommst.


    Hundeschulen können gut sein, sind aber oft nicht die allerbeste Wahl wenn es um Schäferhundwelpen aus Leistungslinien geht. Nicht selten kommen die Trainer dort nur mit "08/15-Welpen" klar und sind mit derart kleinen "Spezialisten", die sehr viel Trieb haben der richtig kanalisiert werden muss, überfordert. Schnell werden die kleinen "Triebbolzen" dann stigmatisiert, aus der Gruppe genommen, und den Haltern wird ein Einzeltrainig aufgebrummt und signalisiert, dass sie einen Problemhund hätten. Dabei sind die Welpen lediglich "zu viel Hund" für die Erfahrung der Trainer. Von daher rate ich inzwischen immer lieber zur Teilnahme an eienr Welpengruppe in einer SV-OG. Aber auch da muss man halt immer erst gucken ob das Training dort wirklich gut ist.

  • Hi,


    Waschbär : Da es uns ja auch bald wieder betrifft: Was würdest Du sagen, zeichnet eine "gute Welpengruppe" aus?


    Oder kennst Du gar in unserer Gegend eine (zu der auch Hovis kommen dürften)?


    Liebe Grüße

    Lupus

    • Hilfreich

    Eine gute Welpengruppe zeichnet aus dass im freien Spiel keine Anarchie herrscht, und nicht z.B. 16 Wochen alte Retrieverwelpen 9 Wochen alte Neuankömmlinge platt machen, nicht 14 Wochen alte Border Colliewelpen Chihuahuas hüten, und ein einzelner Trainer am Rande steht und mit den Leuten quatscht, währen die Welpen das alles "unter sich" ausmachen sollen.


    Eine gute Welpengruppe zeichnet aus dass die Trainer die Gruppen so zusammen stellen dass diese im freien Spiel miteinander harmonisieren, und dass sie Konflikte zwischen den Welpen gut beobachten und ggf. regulierend eingreifen.


    Recht gute Gruppen werden regelmäßig in der Hundeschule "Fit for Family" in Allendorf/Lumda angeboten (gerade aktuell in der Gruppe von Nuri und Skay war auch wieder mal ein Hovawart dabei) und in Gießen im Trainingszentrum von Katrin Scholz. Letztere ist übrigens eine absolute Spezialistin in Bezug auf die Mehrhundehaltung und hat persönlich Hovawarterfahrung ( http://www.hundeforscherin.de/katrin/katrin.html ). Wann und wo die Welpengruppen statt finden muss man dort anfragen.

  • Hi,


    hach, Waschbär, das Lexikon:)


    So ähnlich, wie Du es oben negativ beschreibst, wars bei unserer ersten HuSchu, daher hatten wir gewechselt.

    In der Junghundegruppe waren wir dann bei Katrin Scholz . Sie hatte in der Tat echte Mehrhundehaltung praktiziert:


    Und das hat uns auch sehr gut gefallen. Sie arbeitet mit unserer Tierärztin zusammen und bot dort Kurse an. Sehr angenehm: Grade raus, wirklich Ahnung und "handfest", was ja nicht immer bei allen TrainerInnen der Fall ist.... Sollte das alles passen, ist sie sicher wieder eine Option, da sie und auch ihre Mitarbeiterin auch Ahnung von DSH haben und einige große Hunde dabei sind. Auch kann man mit ihr oder ihrer Mitarbeiterin und deren Hunden spazieren gehen. Haben wir mit Gaius auch gemacht und sehr viel dabei gelernt!!! Als er die ganzen Hunde sah, war erstmal (zumindest kurzzeitig) Schluss mit "ich mach mal einen auf dicke Hose!"... Die Hunde waren aber einfach super zu Gaius und er konnte sich schnell reinfinden. Kann sie also wirklich sehr empfehlen.

    "Fit for family" werde ich mir mal anschauen, kannte ich noch nicht.


    Waschbär : Kennst Du zufällig auch "hundebuntewelt"? Mit ihr arbeitet unsere Hovi-Züchterin zusammen und empiehlt sie auch. Das würde uns die Gelegenheit geben, allein dadurch auch engen Kontakt zur Züchertin zu halten, Geschwister vom kleinen Samson gehen da vielleicht dann auch hin. Gerne auch per PN, da ein wenig ot...

    http://www.hundebuntewelt.de/index.php/home/vita-pia


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Und das erkennst Du aus diesem Video? Sorry, kann ich jetzt nicht bestätigen. Sicherlich sind die Hunde nicht klapperdürr. Als zu fett würde ich sie aber keinesfalls bezeichnen. Auch meine Oldies haben vorzugsweise ein bissen mehr auf den Rippen als zu wenig, weil gerade im Alter gewissen Reserven manchmal wichtig sein könnnen. Bisher waren die Hunde von Katrin, wenn ich sie irgendwo live gesehen habe, immer in einem optimalen Futter- und Bemuskelungszustand.

  • Lupus : hundebuntewelt kenne ich nicht. Wenn Du mit Katrin bereits gute Erfahrungen gemacht hast würde ich mir an Deiner Stelle gar keine Gedanken machen über andere Welpengruppen. Das Zeitfenster dafür ist so klein dass sich selbst eine etwas weitere Fahrtstrecke, um an einer wirklich guten Welpengruppe teilzunehmen, relativiert.