Welpe jammert im Auto

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    schon am Tag, an dem wir den Hund vom Züchter geholt hatten, hatte er ca. 15 Minuten geweint, gejammern, gewimmert. Wir haben es da noch auf die abrupte Trennung von seinem Rudel geschoben. Nun hat er aber uns schon 9 Tage und wir haben uns schon sehr schön aneinander gewöhnt. Er freut sich sehr wenn er uns sieht oder er zu uns rennt. Jetzt haben wir seit vier Tagen Autofahrten gemacht. Die ersten beiden Fahrten waren nur ganz kurz, 2 Minuten. Dann Klappe auf und Hund herausgenommen. War ok, kaum gejammert.


    Gestern sind wir dann 15 Minuten zum See gefahren und heute wieder. Auf den Hinfahrten ging es immer rel. gut. ganz wenig gejammert zu Beginn, danach war dann Ruhe. Am See dann viel gesehen und erlebt., hab ich ja schon beschrieben im anderen Thema.


    Nach hause zurück hatte er aber ganz doll gejammert und Krawall gemacht. Heute noch lauter als gestern. Zum Glück hatte er immer noch rechtzeitig aufgehört sodass wir ihn zu Hause dann gleich aus der Box hinten herausholen konnten.

    Sein Gejammer war schon wirklich herzzerreißend laut.


    Fragen:


    Warum macht der das?

    Wie können wir ihm helfen dass er diesen Stress überwindet bzw. die Autofahrt entspannter durchlebt?


    Danke für Eure Hilfe!


    Gruß,


    Micha

  • Wir haben es so gemacht, das er nach jeder Autofahrt was tolles erlebt hat. Wir sind also ein Stück gefahren, am Wald gehalten Hund rausgeholt mit Leckerli gelobt und gespielt. Angefangen mit 5 min und dann gesteigert, er hat das schnell geschnallt und Autofahren mit was tolles verbunden. Seit er 4 Monate ist, liebt er Autofahren über alles, er ist schneller im Auto wie wir😂

    Mikka * 22.09.2019

  • Huhu,


    lässt er sich denn gut ins Auto setzten, oder hast du das Gefühl er will nicht rein?

    Zeigt er neben Jammern vielleicht Anzeichen dass ihm schlecht ist? Also viel Lefzen lecken, erbrechen, würgen....kann das schwer beschreiben, die gucken dann so elendig und sehen aus, als wäre denen eben schlecht. Bei Welpen ist wohl der Gleichgewichtssinn noch nicht so ausgeprägt um eine Autofahrt immer gut zu überstehen. Das hatte Tilli anfangs auch, besonders beim Parkplatzsuchen, Stop and Go in der Innenstadt....und rückwärts einparken war dann endgültig zu viel für den Welpenmagen.


    Wir haben mit Minifahrten angefangen, wie ihr auch. Damit sie sich langsam an das Gefühl gewöhnt. Und sind nicht gleich nach dem Füttern losgefahren. Wobei das ja wieder nicht dazu passt, dass er auf der Rückfahrt mehr jammert.


    Süßer kleiner Kerl auf dem Foto, bin ganz verknallt in die Öhrchen :love:


    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • sitzt einer von Euch neben der Box?

    oder ist er in der Box hinten alleine?


    Vielleicht wird es besser , wenn er einen von Euch in der nähe spürt.

    Ok, unsere sitzen fast immer angeschnallt auf der Rückbank, aber selbst wenn sie im Kofferraum sitzen ist einer von uns auf dem Rücksitz.


    Kann natürlich auch sein, dass er jammert, weil er gar nicht vom See weg will

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Ja stimmt, das hatte ich völlig vergessen. Über ein halbes Jahr wollte Tilli auch nicht alleine auf der Rückbank sitzen, da musste immer einer neben sitzen. Sonst wurde auch stark gejammert. Inzwischen ist ihr das egal, einer von uns als Chauffeur Service reicht völlig aus. Madame thront angeschnallt auf der Rückbank, da wo die wichtigen Persönlichkeiten sitzen :D und kommentiert gelegentlich das Fahrgeschehen.


    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Ja stimmt, das hatte ich völlig vergessen. Über ein halbes Jahr wollte Tilli auch nicht alleine auf der Rückbank sitzen, da musste immer einer neben sitzen. Sonst wurde auch stark gejammert. Inzwischen ist ihr das egal, einer von uns als Chauffeur Service reicht völlig aus. Madame thront angeschnallt auf der Rückbank, da wo die wichtigen Persönlichkeiten sitzen :D und kommentiert gelegentlich das Fahrgeschehen.


    LG

    Babsi & Tilli

    also Loki mag zu meinem Leidwesen den Platz als Beifahrer ganz gern.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • :D:thumbup: Vielleicht will er mal fahren. Ich wäre ja bekloppt genug mir dann einen englischen Wagen zu beschaffen....die Blicke sind sicher unbezahlbar.

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Aki setzte sich damals immer ins Auto sobald die Tür auf war.

    Wenn er konnte auf den Fahrersitz und Pfoten aufs Lenkrad.

    Leider gab's in den 80er noch keine Handys, das hätte die tollsten Fotos gegeben.^^


    Und Dina ist ein Geschwindigkeitsjunkie, sobald man langsamer als 50 fährt, wird rum gejammert.

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • die Passanten hattes es total abgefeiert, ich war gerade einkaufen und Loki ist nach vorne gesprungen. Meine Freundin hat es dann aufgenommen.:D8o

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • lässt er sich denn gut ins Auto setzten, oder hast du das Gefühl er will nicht rein?

    Zeigt er neben Jammern vielleicht Anzeichen dass ihm schlecht ist?

    Nein, das Reinsetzen ist kein Problem. Wir haben ihm auch schon einige Male in der Box im Auto sein Futter gegeben. Auch werfen wir immer einige Leckerchen hinein bevor wir ihn zum Autofahren reinsetzen. Ihm ist nicht schlecht. Auf der Hinfahrt zum See ist er ja leise.

    Süßer kleiner Kerl auf dem Foto, bin ganz verknallt in die Öhrchen :love:

    Danke! Und ja, die sehen zum Schiessen aus! Wenn der läuft ist es noch besser!



    Wir können das mal versuchen.

    Wir wollen auf keinen Fall, dass wir sein Gejammer irgendwie bestätigen. Und wenn Frauchen hinten sitzt dann ist die Gefahr schon groß, dass sie ihn unbewusst irgendwie "tröstet"


    Wir haben es uns vorgenommen, jeden Tag kurze Fahrten zum Üben zu machen. Wir wollen ja ohnehin jetzt die nächsten Wochen noch bisschen Umwelt machen. S-Bahnhof, Einkaufzentrum, Markplatz, Park, eine Runde Busfahren, Baumarkt.


    Wir haben es so gemacht, das er nach jeder Autofahrt was tolles erlebt hat. Wir sind also ein Stück gefahren, am Wald gehalten Hund rausgeholt mit Leckerli gelobt und gespielt. Angefangen mit 5 min und dann gesteigert, er hat das schnell geschnallt und Autofahren mit was tolles verbunden. Seit er 4 Monate ist, liebt er Autofahren über alles, er ist schneller im Auto wie wir😂

    Genau das werden wir jetzt verstärkt machen.


    Danke Euch allen!


    Gruß

  • und was wenn deine Frau fährt und du dich zu ihm setzt. Geht natürlich nur wenn deine Frau fahren kann, meine kann es leider nicht.:D

    Ansonsten kein großes Gewese veranstalten. Es gab mal eine Rütter Folge zu einem total gestressten Hund beim Thema Auto. Die kamen glaube ich nicht mal zum Tierarzt oder so ähnlich. evtl. noch in der Mediathek von VOX/RTL vorhanden.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Ich gebe zu, ich war da fast ein bisschen rabiat. Crazy hat die ersten Male beim Autofahren auch gejammert, weil sie im Kofferraum allein war. Da ich aber immer allein gefahren bin, konnte ich keinen nach hinten setzen. Ich habe es ignoriert und nach ein paar Mal wurde es immer weniger, bis sie ganz ruhig war. Sie fährt nach wie vor gerne Auto und es ist auch überhaupt kein Problem mehr.

  • Harras tat nur bei seiner ersten Autofahrt gespuckt, weil es ungewohnt war. Dabei war er auf dem Arm meiner Tochter. Jetzt fährt er hinten im Caddy alleine, guckt raus oder schläft. Kein Gejammer, nur mal Bellen, wenn jemand zu nah am Auto vorbei geht oder er einen Hund sichtet.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • naja problematisch wird es meistens erst wenn du mal mit Hund einen Unfall hast. Danach gibt es erstmal Probleme. Ich denke bei einem Welpen ruhige gute Fahrweise und erstmal kurze Strecken zu tollen Orten wählen bringt es. Mir war es auch egal ob er Autofahren liebt oder nicht, er muss es Tun und damit hatte sich die Sache für mich auch erübrigt.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019