Rote Papiere und was es außerdem noch gibt...

  • Hallo Wollte schon immer mal fragen was das genau ist.


    Also Witus hat ja so rosa Papiere vom SV.

    Was gibt es denn noch?

    Ich weiß z.B. dann der Hund von meiner Trainerin (super tolle schwarze DSH-Hündin) keine roten Papiere hat, aber andere Papiere. Kann sie ja auch fragen, wollte das Thema aber auch hier mal einstellen für alle.


    Danke

  • Im SV gibt es Ahnentafeln aus Kör- und Leistungszucht, aus Körzucht, aus Leistungszucht und Ahnentafeln ohne Prädikat. Die beiden Erstgenannten werden auf rosa Papier gedruckt, die anderen beiden auf weißem.

  • Also ist mein Hund aus Kör- und Leistungszucht oder aus Körzucht, richtig?

    Also Körzucht heißt auf Schönheit gezüchtet?


    Also die "nicht schönen" Hunde (ohne Körung) haben weiße Papiere, oder?


    Und kann ich in Deutschland auch DSH mit Papiere außerhalb des SV kaufen?


    Und was sind dann noch grüne Papiere?

  • Das Steht doch auf deiner Ahnentafel drauf und das hat nichts mit HZ oder LZ zu tun, sondern was die Eltern für ein AKZ haben und ob sie angekört sind oder nicht.

  • "Grüne Papiere" sind die weißen Ahnentafeln. Früher war auf dem weißen Papier so ein schnörkelig-lindgrünes Muster. Deswegen sagen viele Leute "grüne Papiere" dazu.


    Deutsche Schäferhunde "mit Papieren" kann man aus VDH/FCI-Zucht auch im RSV2000 kaufen.


    Die Begriffe Kör- und Leistungszucht/Körzucht/Leistungszucht haben nichts damit zu tun ob ein Hund aus Hochzuchtlinien oder Leistungslinien stammt. Bei Hunden aus Kör- und Leistungszucht besitzen sowohl die Eltern wie auch alle vier Großeltern eines Hundes vom SV anerkannte Ausbildungskennzeichen. Und beide Elterntiere sind angekört.


    Bei Hunden aus Körzucht sind beide Elterntiere angekört (und besitzen auch ein anerkanntes Ausbildungskennzeichen, denn sonst wären sie im SV nicht zuchtfähig). Aber mind. ein Großelternteil besitzt KEIN vom SV anerkanntes Ausbildungskennzeichen.


    Bei Hunden aus Leistungszucht besitzen sowohl die Eltern wie auch die Großeltern vom SV anerkannte Ausbildungskennzeichen, aber mind. einem Elternteil fehlt die Ankörung.


    Und der Rest bekommt dann die sog. "Ahnentafeln ohne Prädikat". Also wenn die Vorgaben in Bezug auf Kör- und Leistungszucht/Körzucht/Leistungszucht nicht erfüllt werden können.


    Die Vorgaben der "Zuchtfähigkeit" müssen die Elterntiere aber immer erfüllen.

  • Wenn ich als unbedarfter Käufer bei einem Züchter einen Hund kaufen will, woran kann ich denn erkennen, ob der Welpe ein HZ oder ein LZ wird? Es sind ja noch nicht mal Papiere vom Welpen da, wenn ich den mit 8 Wochen abholen kann. Außerdem steht es ja in den Papieren nicht drin, ob das HZ oder LZ ist, oder?

  • Das wird dir der Züchter schon sagen können und wenn man sich im Vorfeld mit dem DSH und deren Züchtung befasst, sieht man das zweifelsfrei.

  • also an den Eltern, denke ich, wird man es sehen. Aber ist das Aussehen ausreichend?

    Kann man das denn nicht sehen an den Papieren der Eltern, oder sehen die Papiere genau so aus wie der Hochzucht-Linien? Gibt es da keinen Eintrag oder Vermerk?

  • da ich ja Sofahund Besitzer bin hole ich mir einen reinen Wachhund als nächstes. Der kann dann zur Not auch mein Biwak vor den noch nicht vorhandenen Braunbären beschützen. :D

  • also ich werde mir niemals einen dsh aus Leistungslinie holen, aber ich erkenne das am Aussehen und working dog.

    Aber in der Leistungslinie findet man eher Schäferhunde mit einen geraden Rücken und einer kurzen abfallenden Kruppe. Die eine Rückenlinie wie die Belgischen Schäferhunde haben.

    Die LZ-Hunde müßen doch nicht durchgeknallter sein wie die HZ-Hunde.

    Und im Gehorsam müßen beide Linien stehen, um sich stressfrei mit ihnen im Alltag zu bewegen.

  • also ich werde mir niemals einen dsh aus Leistungslinie holen, aber ich erkenne das am Aussehen und working dog.

    Aber in der Leistungslinie findet man eher Schäferhunde mit einen geraden Rücken und einer kurzen abfallenden Kruppe. Die eine Rückenlinie wie die Belgischen Schäferhunde haben.

    Die LZ-Hunde müßen doch nicht durchgeknallter sein wie die HZ-Hunde.

    Und im Gehorsam müßen beide Linien stehen, um sich stressfrei mit ihnen im Alltag zu bewegen.

    Darum geht es mir nicht. Ich habe einfach keine Lust auf das unbedingte Arbeiten mit dem Hund.

    Erziehung ja unbedingt, aber ein Hund der weniger reaktiv ist als ein Mali/ LZ dsh gefällt mir besser. Ich finde große schwere Hunde mit wenig Jagdtrieb toll, wenn ich da was finde, dass gut wandern kann ist das der nächste Hund

  • Ich habe mit älteren Leuten gesprochen, die zu einem Border Collie gekommen sind (über ihre Tochter, die dann jedoch ausgewandert ist).

    Sie bestätigten mir, dass ihr Hund ein ganz normaler, nicht stressiger, nicht hibbeliger Hund ist. Und der hat da nichts zu hüten.

    Genauso, denke ich, wenn man in einen LZ Hund von Anfang an Ruhe reinbringt dann wird das auch ein ganz normaler Hund. Also vom ersten Tag des Welpen im neuen zuhause an.


    Ich finde sie halt auch schön, abgesehen von den ganz zarten, die die Malinois-Figur haben. Es wäre mal etwas anderes als immer nur dieser Kommissar Rex-Style.

    So grau gestromte finde ich auch sehr schön. Oder aber eben diese ganz schwarzen.

    Jedoch, ein DSH sollte schon ein wenig robust aussehen. Einen großen, ausdrucksstarken Kopf haben und auch ein wenig Brustkorb mitbringen.


    Also mein Traum-Hund wäre:

    Form, Körperbau wie ein richtiger, kräftiger DSH, nicht so einen Rundrücken.

    Farbe grau-gemasert/gestromt oder schwarz

    Fell etwas länger als Stockhaar

    schön triebvoll, verspielt, arbeitswillig, bitte keine Schlaftablette


    Ich liebe unseren Witus natürlich :love: , aber man wird ja mal träumen dürfen :P