Osteuropäischer Schäferhund

  • und gesund ist er für sie ja auch
    mann mann mann was gibt es für Menschen
    nur kohle zählt und hier einen auf ach so toll machen
    das könnte ich ja grad schon wieder :blerg:

  • ich glaube ich sehe nicht richtig
    wollte eigentlich nichts dazu sagen
    aaaber , 800 € für einen Deckakt mit einem Rüden der noch nichts geleistet hat ;(

  • Aber aber, wo ist das Problem ? Stimmt, ich sollte anstatt 800 Euro 1000 Euro schreiben...woher nehmt ihr euch denn das Recht so zu urteilen?! Sollte es finanziell im Vordergrund stehen so hätte ich geschrieben anstatt 800 Euro 60 Euro. Da wären alle Spacken gekommen um ihre Hiendinnen decken zu lassen...aber bei 800 Euro..... Finanziell steh ich gut dar, da muss mein Hund nicht fuer much Geld verdienen. Das machen meine Mitarbeiter schon :-). Ach ja, ich habe eine Zeitarbeitsfirma. Auch bestimmt wieder etwas wo alles und jeder etwas weiß . Also : ich würde mich freuen wenn jemand Interesse an dieser Rasse bekommt und Zeus ist dafür wirklich ein gutes Beispiel. Und nein, finanziell muss mich der arme Hund nicht über Wasser halten .... freue mich auf weitere Kommentare, in erster Linie auf vernuenftige in zweiter Linie auch auf die über die ich schmunzeln kann


    Gruß
    Nicole

  • erklär mir mal bitte wieso man einen so jungen Hund überhaupt als Deckrueden anbietet
    und vor allem auf ebay
    zum vernünftigen züchten gehört noch ein bisschen mehr als welpen zu produzieren
    und ein gescheiter Züchter sucht ganz bestimmt keinen Deckrueden bei ebay

  • @ oes


    Es wäre nett, wenn Du meine Frage beantworten würdest:


    Warum läßt Du Zeuss nicht beim IHV als Deckrüden registrieren?




    Der IHV ist ein seriöser Zuchtverband und es wäre nur zum Vorteil der Rasse.





    VG
    Klaus und Bea

    VG
    Klaus und die Bea

  • ich glaube nicht das Züchter auf Ihre Homepage negative Dinge über ihre Hunde / Rasse schreiben. Letztendlich wollen und müssen sie die Welpen ja verkaufen. Was würde mit den kleinen alle passieren wenn ein Züchter plötzlich 24 Welpen ( oder mehr ) im Jahr nicht mehr verkauft bekommt....


    Du kennst Dich in der DSH-Szene ganz offensichtlich nicht aus, denn sonst würdest Du wissen dass es a) Züchter gibt die sehr wohl offen über Probleme reden und schreiben, und b) der DSH- Durchschnittszüchter keine 24 Welpen oder mehr im Jahr verkauft, sondern im Schnitt nur alle 1 bis 3 Jahre einen Wurf hat. DAS ist die breite Masse an Züchtern, über die Du hier schreibst.


  • Na dass nenne ich ja mal 'ne stolze Decktaxe. So viel habe ich bei mehrfach erfolgreichen BSP- und WM-Teilnehmern nicht bezahlt! Und dann noch nicht mal Hüften und Ellenbogen für 3 Euro fuffzich oder so von 'nem anerkannten Gutachter auswerten lassen wollen. Da sag ich ja jetzt lieber nix mehr zum Thema Geld scheffeln...

  • Aber aber, wo ist das Problem ? Stimmt, ich sollte anstatt 800 Euro 1000 Euro schreiben...woher nehmt ihr euch denn das Recht so zu urteilen?! Sollte es finanziell im Vordergrund stehen so hätte ich geschrieben anstatt 800 Euro 60 Euro. Da wären alle Spacken gekommen um ihre Hiendinnen decken zu lassen...aber bei 800 Euro..... Finanziell steh ich gut dar, da muss mein Hund nicht fuer much Geld verdienen. Das machen meine Mitarbeiter schon :-). Ach ja, ich habe eine Zeitarbeitsfirma. Auch bestimmt wieder etwas wo alles und jeder etwas weiß . Also : ich würde mich freuen wenn jemand Interesse an dieser Rasse bekommt und Zeus ist dafür wirklich ein gutes Beispiel. Und nein, finanziell muss mich der arme Hund nicht über Wasser halten .... freue mich auf weitere Kommentare, in erster Linie auf vernuenftige in zweiter Linie auch auf die über die ich schmunzeln kann


    Gruß
    Nicole

    Mann, mann, mann... Wenn's nicht so traurig wäre, dann würde ich jetzt schmunzeln! Zum einen: Es ist absolut fahrlässig einen so jungen Rüden zur Zucht anzubieten! Da ist ja noch nicht mal ein DSH körperlich voll entwickelt. Wenn diese Rasse angeblich Spätentwickler sind, dann solltest Du damit mal mindestens warten bis Dein Hund 4 Jahre alt ist.


    Und 800 Euro Reibach für einen Deckakt von einem Hund, der nur auf der Couch liegt? In einen Leistungshund, der überregional geführt wird, steckst Du im Jahr mehrere tausend Euro, wenn Du nur die reinen Veranstaltungskosten und das direkte drumherum rechnest. Vom Training das ganze Jahr über (und um den Hund jahrelnag überhaupt erst mal auf einen solchen Ausbildungsstand zu bringen) reden wird mal gar nicht. Bei so einem Rüden zahlst Du 400 bis 500 Euro, und davon drückt der Rüdenhalter dann noch 50 Euro an den Zuchtverband ab.


    So langsam kristallisiert sich genau das heraus, was ich mir von anfang an gedacht habe: Man macht die etablierte Konkurrenzrasse mies (= Marke "Alles geldgeile Züchter, die massenweise kranke Hunde auf den Markt werfen"), umwirbt die eigene Rasse mit Begriffen wie "gesund" und "wesensfest" etc., scheut sich aber Butter bei die Fische zu geben (z.B. durch vergleichbare HD/ED-Befunde), und schlägt dann bei Decktaxe und vermutlich auch den Welpenpreiseh zu "wie die Grossen".


    Übrigens: Du musst nicht über die Decktaxe reglementieren wer mit seiner Hündin zu Deinem Rüden zum Decken kommt! Letztendlich entscheidest Du als Rüdeneigentümer, auf welche Hündin Dein Rüde steigt und auf welche nicht. Und das sollte nicht dadurch entschieden werden ob sich der Hündinnenhalter die Decktaxe leisten kann. Ich kann meinen Rüden auch umsonst zum Decken anbieten, dabei aber gleichzeitig sehr hohe Ansprüche an die Qualität der Hündinnen stellen. Wird beim DSH im Leistungsbereich übrigens oft so gemacht, dass Du als Züchter nur den Deckschein bezahltst wenn Du eine wirklich gute Hündin hast, und der Rüdeneigentümer der Meinung ist dass diese Zuchtverbindung gut ist.


    Zudem hätte ich da mal eine Frage: Warum wird ein Rüde einer so seltenen Rasse in einem Rampschportal zum Decken abgeboten? Die Zuchtszene dieser Rasse dürfte in Deutschland noch dermassen klein und überschaubar sein dass die Züchter eigentlich wissen sollten wo welcher Rüde steht. Oder zielt die Anzeige doch eher auf die Produktion von Mischlingen ab?

  • also : einerseits wird der Rasse OES HIER fast alles abgesprochen und das er natürlich absolut NICHT mit einem DSH vergleichbar ist usw. Zeus hat im Januar in Hannover seine Zuchtauglichkeitsprüfung und wenn man die Bewertung sieht steht drauf : sollte unbedingt als Zuchtrüde eingesetzt werden.....warum das dort wohl steht...


    Andererseits kann ich mir nicht vorstellen das nur Hunde zur Zucht genommen werden die ,, etwas leisten ``


    Was leisten denn dann die meisten Labradore, Retriever, Boxer, Dackel, Jack Russell, Mischlinge etc.?????? Sie leisten meisstens Garnichts ausser das viele von Ihnen wunderbare Familienhunde sind.


    So auch Zeus!! Was muß er denn und vor allem warum muß er denn was leisten ?


    Ich glaube nicht das ich hier um Erlaubnis fragen muß wenn ich Zeus als Deckrüden anbieten wie z.B bei Ebaykleinanzeigen. Die 800 Euro habe ich absichtlich so gewählt damit nicht ,, jeder `` kommt und Zeus als Deckrüden möchte.


    Er ist halt etwas besonderes und er sieht super aus.


    Und wenn einer kommt und 800 Euro zahlt dann ist das so, nur das wir davon nicht leben müssen.



    Ich fasse einmal zusammen :


    hier sprechen fast alle GEGEN einen OES und das er nichts mit einem DSH gemeinsam hat und das er für NICHTS in Frage kommt. Gleichzeitig aber wird Zeter & Mordio geschrien und das er dies und das nicht hat....was denn nun ????



    Der OES ist etwas Besonderes und es wird auch immer Interessenten hierfür geben und wenn er NUR ein toller Familienhund sein wird



    Gruß



    Nicole

  • und ich glaube NICHT das Ebaykleinanzeigen ein Raschportal ist, dort wo hochpreisige Waren und Jobs angeboten werden kann ich durchaus auch auf meine Hunde Rasse aufmerksam machen. Ausserdem schauen dort mit Sicherheit mehr rein als in ,, Schäferhundportalen`` oder ?


    Ich rechne mal nicht die Kosten der ganzen Ausstellungen hier vor die wir haben und haben werden ( das ist kein Billiges Vergnügen, aber das wissen ja alle oder ?????) .......


    Also nichts für Ungut, und hätte ich Züchten wollen des Geldes wegen hätte ich bestimmt 1-4 Hündinnen und würde Welpen ,, verticken ``. So wie es etliche andere leider tun ( ...aber ist ja nie des Geldes wegen...ausschließlich aus Leidenschaft.)



    Gruß

  • Ich spreche nicht gegen den OES. Ich persönlich möchte keinen haben, weil er genau das verkörpert was ich bei einem Schäferhund nicht haben möchte: Zu gross, zu schwer, zu lang, zu locker in den Rückenbändern, optisch gefallen mit diese Riesenlöffel und die Schlabberlefzen nicht die viele Hunde dieser Rasse haben etc. Aber ich spreche ihm seine Existenzberechtigung nicht ab! Ich persönlich möchte auch keinen Bernhardiner oder keine Dogge oder auch keinen Show-Schäferhund haben, und trotzdem akzeptiere ich dass es Menschen gibt die genau diese Rassen oder diesen Typ Schäferhund lieben.


    Und es muss auch nicht jeder Hund etwa arbeiten. Aber Du hattes geschrieben dass DSH-Züchter generell geldgeil sind und Massen von Welpen auf den Markt werfen. Und dann bietest Du Deinen Rüden, der weder mental noch körperlich voll entwickelt ist, Hinz und Kunz zur Zucht an, und das für's Doppelte dessen das einer dieser geldgeilen DSH-Züchter verlangt???


    Du kannst für Deine Rasse und Deine Hunde werben, das spreche ich Dir gar nicht ab. Aber bleib bitte bei den Fakten! Wenn Du hier etwas von den hohen Kosten schreibst, welche die für die Zuchtzulassung in Deinem Verband notwendige Ausstellerei mich sich bringt: Hast Du denn irgend eine Ahnung davon wie aufwendig und teuer genau das gleiche beim DSH ist? Da gehst Du nicht einfach so mit einem frischgekämmten Hund in den Showring und läufst mit ihm ein paar Runden. Vorher ist Showtraining, Showtraining, Showtraining angesagt, und mit dem eigenen Hund laufen ist nicht wenn sich Dein Hund halbwegs präsentieren soll. D.h. im Showtraining und auf der Show brauchst Du jemanden, der Dir Deinen Hund führt! Und die Leute machen das nicht kostenlos!


    Trotzdem sind die Kosten für's Showtraining und auch für die Körungen für mich Pippifax, die rechne ich gar nicht. Vor- und Hauptröntgen von Hüfte/Rücken/Ellenbogen, die Auswertungen für letzteres beim Zuchtverband, in Verbindung mit MRT der Wirbelsäule und CT der Ellenbogen (sollte der Hund keine offiziellen a-Befund der Ellenbogen erhalten), ein Rundum-Check inkl. Herzultraschall, diverse Genotypisierungen etc. schon eher. Und dann bildest Du Deinen Hund erst mal jahrelang aus, im IPO-Bereich, an der Herde oder als Rettungshund, bis er dann die für die Zuchtverwendung notwendige Prüfung besitzt. Wie gesagt, viele der Züchter denen Du hier Geldgeilheit vorgeworfen hast, tun sehr viel mehr als nur die Mindestvoraussetzungen für die Zuchtzulassung mit ihren Hunden zu erreichen. Du glaubst doch nicht im Ernst dass Deine Kosten für die für die Zuchtvoraussetzung notwendigen Ausstellungen in etwa an die Summen heran kommen, die Du zahlst wenn Du Deinen Hund drei, vier oder fünf mal auf den höchsten deutschen Leistungsveranstaltungen führst oder gar weltweit auf der WM? Aber trotzdem langst Du bei der Decktaxe für Deinen Hund gleich mit dem doppelten Preis zu. Ohne irgendwelche nennenwerten Ausgaben zu haben. Warst Du schon mal mit Hund in den USA oder Südafrika? (Die diesjährige WUSV-WM war in Philadelphia, die diesjährige Agility-WM in Johannesburg). Wie war das mit dem Wasser predigen und Wein trinken ???


    Natürlich gibt es Rassen, für die sehr hohe Welpenpreise verlangt werden. Aber Du bist hier in einem Schäferhundprotal! Und Du preist Deine Rasse als Alternative zum DSH an. Dann musst Du auch diesen zum Vergleich nehmen, wenn Du die Vorzüge Deiner Rasse anpreist, und nicht Rhodesian Ridgeback & Co. D.h. wenn Du schreibst dass Deine Rasse angeblich gesünder ist, dann biete doch vergleichbare Fakten z.B. dadurch dass Du die Röntgenbilder Deiner Hunde durch einen der beiden HD/ED-Gutachter für Schäferhunde im VDH auswerten lässt (Dr. Bernd Tellhelm oder Dr. Gisela Görke). Und wenn die allen Hunden der Rasse HD- und ED-Freiheit bescheinigen (also wirklich "frei" und kein "Übergang" oder "leichte HD bzw. ED"), dann kannst Du darauf mit Fug und Recht verweisen und jeder wird das ehrlich anerkennen.


    Und zu Ebay: Was glaubst Du denn wer bei Ebay eine Deckrüden sucht? Züchter einer populationsmässig so wenig verbreiteten Rassen wissen doch genau welcher Rüde wo steht! Und wenn sie das nicht wissen, dann haben sie keinen plan von ihrer Rasse! Da schaut man, wenn man einen Rüden sucht, wer wo ausstellt und wer wo seine Zuchtzulassung gemacht hat, und wer von vorne herein blutlich nicht passt (da zu nah verwandt). Und nicht bei Ebay, dhd24 etc.


    Sorry, mit Deinem Geschreibsel hier bist Du auf dem besten Weg Dich und auch die Rasse unglaubwürdig zu machen. Nettes Geschreibsel auf Homepages zählt nicht, sondern einzig und alleine Fakten. Deine Hunde sind gesund? Dann belege dieses nachweisbar und behaupte es nicht nur. Deine Hunde sind wesensfest? Dann belege dieses, z.B. durch irgend eine Leistung, die die Hunde erbringen, und behaupte es nicht nur. Das muss keineswegs Schutzhudnesport sein oder die Verwendung als Diensthund. Auch Rettungshunde, aktiv arbeitende Assistenzhunde bzw. Service Dogs müssen gute Nerven haben, Hunde die in der Therapie von Behinderten eingesetzt werden etc. Es gibt heute viele Möglichkeiten das Wesen bzw. die Nerven eines Hundes zu präsentieren, der Hundesport ist dafür nicht zwangsläufig nötig.


    Wie gesagt, es geht hier gar nicht um die Rasse (denn die ist immer Geschmackssache), sondern darum wie Du sie, im Vergleich zum DSH, dar stellst. All das, was Du beim DSH und dessen Züchtern kritisierst, solltest Du bei Deiner Rasse dann auch nachweislich/transparent besser machen. Und das war von mir von vorne herein als Tipp gedacht, damit Du glaubwürdig erscheinst. Diese Glaubwürdigkeit hast Du Dir im Verlaufe dieses Threads hier ganz offensichtlich verspielt, was Deiner Rasse leider nicht gerade dienlich sein wird.

  • Interessierte können gern immer mal wieder auf unsere Homepage sehen, freue mich auch über vernünftige Aussagen und Anregungen.


    In diesem Sinne : wünsche allen eine gute Zeit über die Feiertage



    Gruß


    Nicole

  • Klaus und Bea. Ihr habt euch ja mächtig ins Zeug gelegt zum recherchieren. Danke für die Infos. Wenn das so, ist sieht die Sache echt anders aus... :S


    Waschbär: :thumbup:


    800 Euro als Decktaxe für eine nicht anerkannte Rasse.......... wer das zahlt ist selber Schuld.


    Wer meint er müsste unbedingt eine exotischen Vierbeiner an der Leine haben um etwas "besonders" zu haben, finde ich schon reichlich bedenklich.
    Auch wenn wir hier "nur" einen Schäferund haben: Jeder davon ist etwas BESONDERES!

  • also : einerseits wird der Rasse OES HIER fast alles abgesprochen und das er natürlich absolut NICHT mit einem DSH vergleichbar ist usw. Zeus hat im Januar in Hannover seine Zuchtauglichkeitsprüfung und wenn man die Bewertung sieht steht drauf : sollte unbedingt als Zuchtrüde eingesetzt werden.....warum das dort wohl steht...

    Eine Urkunde von einer Zuchttauglichkeitsprüfung des IHV kann man auf dieser Homepage sehen.


    http://saarlooswolfhund-bayern.blogspot.de/search?updated-min=2012-01-01T00:00:00%2B01:00&updated-max=2013-01-01T00:00:00%2B01:00&max-results=10



    Auf deiner Homepage kann man leider keine finden.


    "Sollte unbedingt als Zuchtrüde eingesetzt werden", würde mich auch interessieren warum das dort steht.
    Wahrscheinlich sollte es eine Empfehlung sein, daß ihr die Zuchttauglichkeitsprüfung macht.


    Wenn man der Rasse dienen will, dann doch bitte nur über einen Zuchtverband bzw. -verein.
    Alles andere ist Vermehrung und dient dem Geldbeutel.



    VG
    Klaus und Bea

    VG
    Klaus und die Bea

  • freut mich das sich jemand die Mühe gemacht hat es zu lesen ( ...sollte unbedingt zur Zucht eingesetzt werden...). Das und der Bericht der Tierklinik über die HD & ED Auswertung hatten uns dazu bewogen eine Homepage zu gestalten und Zeus als ,, Deckrüde `` für unglaubliche 800 Euro anzubieten ( wo wirklich jeder, fasst jeder weiß das sich dafür kaum einer meldet aber : darauf aufmerksam wird.


    Und wie ich schon schrieb hat unser Zeus diese gewünschte und als Wichtig erachtete Zuchttauglichkeitsprüfung im Januar ( 2014 in Hannover, das hatte ich leider nicht dazu geschrieben).


    Mitglied beim IHV sind wir und wenn er das OK bekommt wird die ,, Zuchtstätte `` dort entsprechend eingetragen werden und wir werden als ,, Züchter `` dort geführt .


    Aller Anfang ist schwer und mühselig doch wer ; immer nur dem Flussbett entlang schwimmt wo die Richtung vorgegeben ist wird nie seinen eigenen Weg nehmen können......


    Trotz der Ablehnung die ich teilweise bis jetzt nicht verstehe freue ich mich sehr über ; gute & normale Kommentare


    Und vielleicht stimmt es ja; es ist ein Schäferhundforum und nicht immer ist Platz für etwas anderes .....


    Und nochmal zur Erinnerung : Hierbei geht es uns nicht ums Geld ( wir alle wissen doch das sich bei 800 Euro Decktaxe niemand dafür interessieren wird. Aber !!!!! für diese Rasse.


    Obwohl das wenn ich bedenke Welpen für 650 Euro verkauft werden, die Hündin meistens 7-10 Welpen bekommt 800 Euro dagegen ,, wenig `` ist.....


    Aber egal, wir haben keine Hündin zum züchten, unsere ist gerade 7 Monate jung geworden.


    Der eigentliche Sinn ist bei dieser doch sehr einseitig geführten Diskussion / Anprangerung leider verloren gegangen



    ****ein sehr lieber Familienhund, die Rasse OES / Osteuropäischer Schäferhund*********und seine Vorstellung


    Gruß


    Nicole

  • wer mit einem Thema in das Forum tritt, muss mit den Reaktionen rechnen: es wird diskutiert.
    Das ist ja Sinn und Zweck eines Forums.
    Das ist ja der Unterschied zur HP die ja zur Selbstdarstellung dient und keinerlei Kritik zu lässt. Unangenehmes kann ja aus dem Gästebuch gelöscht werden.
    Mutig war euer Auftritt hier im Forum schon.