Frage zum Transport

  • Hallo
    Wir haben vor uns eine Schäferhündin zu zu legen. Die Frage die wir uns schon seit Tagen stellen. Welches Auto ist für einen Transport um mit den Hund zu verreisen geeignet? Aktuell haben wir 2 Autos. Einen Corsa 5 türig und einen A3. Da wir in 2 Wochen noch ein Kind erwarten sind beide Autos denke ich mal zu klein. Laut google gibt es verschiedene Möglichkeiten um einen Hund zu transportieren. Hundebox, Hundebett oder nur ein Gitter. Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt die Rückwand des Corsas aufzubauen und das Auto nur für den Transport des Hundes zu benutzen. Es gibt eine XL Hundebox die hat eine Höhe von 70cm. Selbst in einen Avant oder Passat bekommt man diese Box nicht rein. Darum würde ich mich über eure Erfahrung in Sachen Transport freuen.
    Grüße
    barrios

  • Hallo,


    wir haben einen VW Caddy, da passt super viel rein. Wir haben eine Box im Kofferraum für den Hund.
    Damit sind wir nach Kroatien gefahren. Hat alles reingepasst.
    Gepäck von vier Personen, Schuhe, Getränke, Hundekram, und Spielzeug für die Kinder nebst Schmusekissen und Proviant in der Kühltasche.


    Zumal ihr ja dann mit Kind, auch noch nen Kinderwagen (zumindest am Anfang) mitnehmen müßt.
    Diese Kastenwägen sind echt sehr praktisch, gibts ja von etlichen Herstellern.
    Und die Schiebetüren möchte ich nciht mehr missen.


    Hundebox ist am sichersten, finde ich. Auf der Rückbank, einen großen Hund anschnallen, ist mit Kind eher ungünstig.
    Den Hund ohne Box im Kofferraum geht mit zusätzlichem Gepäck auch nicht.
    Und wenn er sich gleich an die Box gewöhnt, ist es für den Hund einfacher.

  • Hallo,


    Danke für deine Antwort. Wenn wir in Urlaub fahren bleibt die Fellmaus bei meinen Eltern. Wir suchen ein Auto für kurze Strecken zb um mal an den See zu fahren, zu Bekannten oder in die Natur. Ich hatte so an einen Avant/ Kombi (gibt aber leider kaum Modelle wo eine Box rein passt) gedacht oder wie ich schon sagte ich lass die Rückbank von unseren Corsa ausbauen und nimm das Auto nur für den Hund, da wir ja noch einen neuen A3 Sportback haben.

  • Wenn ihr die Autos nicht wechseln wollt, ist ein Thermo-Hundeanhänger die günstigste Möglichkeit. Ist nur nicht jedermanns Sache, mit 100 km/h in den Urlaub zu fahren. Wir hatten lange Zeit eine E-Klasse mit Kindern und Hund. Da hatte der Hund den Kofferraum für sich. Später hatten wir oft den geschlossenen Motorrad-Anhänger für Gepäck dabei. Auch einen Thermo-Anhänger von WT Metall hatten wir. Kaum genutzt, weil die Maus lieber bei uns im Auto sein wollte.
    Mit 2 Hunden und Kindern mussten wir dann doch auf einen T5 umsteigen.
    Die Hunde sind in einer Doppelbox untergebracht. Die Entscheidung haben wir nicht bereut, auch wenn das Auto nicht unbedingt großstadttauglich ist.
    Also, wenn ihr euch eh verändern wollt und müsst, dann besser einen größeren Kombi kaufen. Mit einer Box passt dann auch noch der Kinderwagen hinein. Und Gepäck kann man noch zusätzlich im Dachkoffer verstauen.

  • Achso!
    Nur für Kurzstrecke... :)


    Naja, dann könnte das mit dem Corsaumbau ja evtl. klappen.
    Wenn die Rückbank draußen wäre, passt doch so ne Box bestimmt rein.
    Man kann sich solche Boxen ja auch anpassen lassen, kostet halt ne Stange.

  • Hab jetzt mal die Rückbank umgeklappt vom Corsa und hab eine Fläche von 120cm tief 110cm breit 75cm hoch. Wenn ich ich da jetzt hinter dem Fahrersitz ein Gitter installier und auf die Rückfläche ein Hundebett lege müsste das doch ausreichen oder? Oder ist das verkehrswidrig? Vielen Dank nochmal für eure Antworten und Hilfen.

  • Hab jetzt mal die Rückbank umgeklappt vom Corsa und hab eine Fläche von 120cm tief 110cm breit 75cm hoch. Wenn ich ich da jetzt hinter dem Fahrersitz ein Gitter installier und auf die Rückfläche ein Hundebett lege müsste das doch ausreichen oder? Oder ist das verkehrswidrig? Vielen Dank nochmal für eure Antworten und Hilfen.

    genau, schon viel zu groß! auch der Platz ganz hinten reicht (allerdings wenn ich manchmal die Hunde hinter der Scheib sehe: wenn hinten einer drauffährt dann wird es wirklich eng)
    na, ich würde erst mal warten und beide Autos testen und dann etnscheiden - also hinten in den Kofferaum und Gitter davor
    Für mich wäre der Faktor Kühlung mehr im Vordergrund, also bei den Temperaturen diesen und letzten Sommer sind 15 min in den Supermarkt manchmal schon zu viel.
    ich hatte da letztes Jah wirklich ein Problem und mußte den Tag nach der Temperatur planen. Hab nen T4 Transporter, lang, (LoLu: in der Stadt toll zu händeln) aber ohne Kühlung.
    also mind. Klima, besser ist Zusatzkühlung (was es allerdings nicht an jeder Ecke gibt)
    klaro, Hund und Kind nehmen viele dann nen Bus oder Van - da passt alles rein auch für andere Aktivitäten

  • Also wenn eh ein neues Auto angeschafft werden würde, durch Kind und Hund plus sämtliche Utensilien, würde ich immer wieder Bus nehmen. Wir haben einen Vito. Möchte ich nicht mehr missen, keine sekunde lang!
    Falls ein Auto als Hundeauto reicht (dann kannst Du allerdings auch wirklich nie mit Kind und Kinderwagen und Hund spazieren gehen....auch doof, oder?), dann reicht die umgelegte Rückbank. Habe ich damals bei meinem Fiesta auch so gemacht. Gitter hinter die Vordersitze und gut. Allerdings nur zu empfehlen bei jüngeren, aber schon erwachsenen Hunden, denn das reinspringen ist echt blöd! Zwar kannst Du eine Rampe anlegen, aber zum einen ist das steiler als bei nem Kombi, zum anderen kannst Du aufgrund Platzmangel die Rampe nicht auch noch transportieren. Deshalb habe ich dann irgendwann von Fiesta auf Focus Kombi umgesattelt. Naja und dann auf Vito....
    Wenn Ihr nicht zwingend 2 Autos braucht, evtl. beide wegtun und dafür nen Bus :D

  • Hab jetzt mal die Rückbank umgeklappt vom Corsa und hab eine Fläche von 120cm tief 110cm breit 75cm hoch. Wenn ich ich da jetzt hinter dem Fahrersitz ein Gitter installier und auf die Rückfläche ein Hundebett lege müsste das doch ausreichen oder? Oder ist das verkehrswidrig?


    Für die Verkehrssicherheit reicht ein Gitter wohl aus.
    Allerdings ist es auch schon vorgekommen, daß die Hunde dann die Kabel von den Rückleuchten raus rissen oder sonstigen Unfug im Auto machten.
    Eine Hundebox ist immer sicherer, ob nun für den Hund oder für das Auto.

    VG
    Klaus und die Bea

  • Der Gedanke von Knickohr ist wichtig. Die Ladekante vom Corsa ist sehr hoch und schmal. Für einen Bordercollie oder Aussie sicher kein Problem. Aber ein Schäferhund? Solange er jung ist, nicht krank und nicht zu groß geht es vielleicht.
    Wir haben einen Jimny gekauft, als Hundeauto. Da aber eben nie ein Kind mitgehen konnte und der Hund nur mit Rampe hinein konnte, haben wir ihn nach 7 Monaten wieder verkauft.

  • Der Gedanke von Knickohr ist wichtig. Die Ladekante vom Corsa ist sehr hoch und schmal. Für einen Bordercollie oder Aussie sicher kein Problem. Aber ein Schäferhund? Solange er jung ist, nicht krank und nicht zu groß geht es vielleicht.
    Wir haben einen Jimny gekauft, als Hundeauto. Da aber eben nie ein Kind mitgehen konnte und der Hund nur mit Rampe hinein konnte, haben wir ihn nach 7 Monaten wieder verkauft.

    es gibt ja so laufbretter wo der hund ohne problme ins auto laufen kann ;)

  • Hallo ;)


    Also wir kaufen erst mal ein gitter/Netz und klappen die Rückbank vom Corsa zurück dann ein Hundebett rein und die Maus kann sich da rein legen [ ist doch so zulässig? ;)]. Wir wollen nicht vorschnell ein gebrauchten kaufen da in 5 Jahren eh ein neues Auto geplant war. Müssen nur bissel die Eigentumswohnung abzahlen ;)

  • Ich würde einen Hund lieber in einer Box transportieren. Das Gitter ist zwar erlaubt, da es rein gesetzlich nur darum geht, dass euch die Ladung (der Hund) nicht um die Ohren fliegen kann, aber wenn er/sie zuviel Raum hat, ist die Verletzungsgefahr für den Hund auch größer.
    Ich habe einen Ford S-Max mit einer Doppelbox im Kofferraum und einer zweiten Box auf der Rückbank. Bin voll zufrieden damit.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Ich würde einen Hund lieber in einer Box transportieren. Das Gitter ist zwar erlaubt, da es rein gesetzlich nur darum geht, dass euch die Ladung (der Hund) nicht um die Ohren fliegen kann, aber wenn er/sie zuviel Raum hat, ist die Verletzungsgefahr für den Hund auch größer.
    Ich habe einen Ford S-Max mit einer Doppelbox im Kofferraum und einer zweiten Box auf der Rückbank. Bin voll zufrieden damit.

    Hallo ;) Klar ist eine Box besser, aber in Corsa geht leider keine rein. Wir wollen auch nicht mit biegen und brechen einen gebrauchten kaufen da in 4/5 jahren eh ein Neukauf ansteht. Wenn wir mal länger weg wollen mit der Maus kann ich auch ein Auto mieten. Aber um bei uns am See oder zum Tierarzt zu fahren reicht es hinten erst mal aus da es ca 10 min fahrt wären.

  • Hab jetzt mal die Rückbank umgeklappt vom Corsa und hab eine Fläche von 120cm tief 110cm breit 75cm hoch. Wenn ich ich da jetzt hinter dem Fahrersitz ein Gitter installier und auf die Rückfläche ein Hundebett lege müsste das doch ausreichen oder? Oder ist das verkehrswidrig?


    Nein. Im Gegenteil. Mit solchen Umbauten könntest du dir eventuell sogar Steuern sparen. Für einen Corsa wird es wohl nicht mehr gehen,aber viele US-SUV´s sind zu Zweisitzern umgebaut (Rückbank raus,teilweise hintere Fenster verschweißt, damit man nur noch LKW-Steuern bezahlen muss. Was deutlich günstiger ausfällt als die 5.7L (oder mehr) Hubraumbesteuerung.

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Bei den V8´s?? :D:D Du ahnst gar nicht wieviel!:D Deshalb hat man dem ja auch einen Riegel vorschieben wollen. Der Zoll hat das ja jetzt inne. Und die haben Anweisungen bekommen diverse Fahrzeuge nicht mehr als LKW zuzulassen. Selbst bei PickUps,die ganz klar als Truck ausgeliefert werden, will man herumdiskutieren,weil die 4 Türen hätten und ein LKW ja keine 4 Türen hätten- was Blödsinn ist. Das gibts natürlich!

    Da wird sich teils auch vor den Gerichten herumgestritten. Weis aber nicht ob es da mittlerweile diverse Grundsatzurteile gibt.


    Aber wenn du als Beispiel einen ausgenullten (auf den Papieren) 5.7Liter Motor von vor 2007 hast. Also da wo noch nahc Hubraum ,nicht nach CO²Ausstoss, berechnet wird- zahlst du den Höchstsatz pro angefangene 100cm³. Ich weis gar nicht mehr was ich da am Anfang zahlen sollte. 1200 oder 2100 Euro pro Jahr. Wird der aber als LKW zugelassen,dann geht das zumindest bei den Kleinen nach Nutzlast. Halbe Tonne,Eine Tonne,Anderthalb Tonnen sind da glaube die Bemessungsgrenzen. Und da zahle ich im Jahr für meinen Halbtonner nur noch 172 Euro.^^

    Ganz früher,als die Steuer noch nach PS Zahl berechnet wurde,hat man teilweise die teuren (Super)Sportwagen als LKW angemeldet und so auch Steuern gespart.:D:D

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer